Forum: Netzwelt
Vintage Computer Festival Europa: Mit dem Agentenkoffer im Wohnmobil
Markus Böhm

Sind alte Rechner bloß Elektroschrott? Nein, finden Technikliebhaber und pflegen Computer des vergangenen Jahrhunderts. "Datenstationen" aus der DDR, Agentenkoffer mit Plasmaschirm und Stücke, für die man einen Gabelstapler braucht. Ein Besuch beim "Vintage Computer Festival".

Seite 2 von 2
Oberleerer 07.05.2012, 19:43
10.

Zitat von Corinna
Hatte ich total vergessen - den guten alten Epson LQ 1500, einer der ersten 24 Nadel Drucker.
Yuppie! Der FX-85 war Dir wohl nicht fein genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 07.05.2012, 20:32
11.

Zitat von Layer_8
ich hab angefangen mit nem 286er mit VGA-Grafik. Plus 14,4er Modem. Das hat ziemlich gepiepst. War sauteuer damals. Konnte mich damit prima in die Uni einloggen. Nur, Onlinebanking gab es damals, 1985, gewiss nicht. Achja, vorher hatte ich noch nen C64. Der muss noch bei mir im Keller stehen
Onlinebanking gab es ab 1983/84, via BTX! Zumindest bei der Post!
(Ich hab noch irgendwo im Keller ein komplettes BTX-Terminal plus DBT-03)
Auch kann ich mich neben mail noch gut an die Gebrauchtwagen Datenbank aller BMW-Haendler im BTX Netz erinnern. So konnte ich 86 einen sehr schoenen B7 Turbo am anderen Ende der Republik ausfindig machen. Und nen Disketten 'Computer' mit Monochrom Bildschirm muesste ich auch noch irgendwo geparkt haben.
Gute alte Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 07.05.2012, 21:44
12. Geriatroniker

Zitat von analogquark
Das VCFe ist eine wirklich urige Veranstaltung, bei schönem Wetter kann man sich auch gemütlich im Biergarten sonnen und mit Gleichgesinnten fachsimpeln, oder einfach nur ein paar Bierchen trinken... ... MIKE
Wieso? Die Tronik funzt heutzutage genauso wie früher. Nur halt jetzt wahnsinnig viel schneller

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erkaem 07.05.2012, 21:48
13. Online Banking 1985

Zitat von Layer_8
Nur, Onlinebanking gab es damals, 1985, gewiss nicht.
Aber ja, 1985 gab es schon online banking.
Über BTX.
Ich erinnere mich noch gut an den Herren in der Bank, der erst sehr lange nach dem Formular für die Beantragung eines online-Zuganges suchen musste und mir dann erkläre, dass dies sicherlich keine Zukunft haben würde.
Es hat aber dann dennoch gut funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pimpf59 08.05.2012, 07:40
14. War 'ne teure Sache sellemohls (pfälzisch für: damals) ...

Ich erinnere mich noch an den Kauf meiner ersten Festplatte. Die hatte 20 MB (EMMbee, nicht GEEbee). Kostenpunkt: schlappe 300 Deutsche Mark. Hach war'n das Zeiten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jevermann 08.05.2012, 09:16
15. Charme der Einfachheit

Das Schöne war meiner Ansicht nach vor allem, dass man auch als interessierter (Laien)-User damals noch viel näher an der Technik dran war. Es war mit ein wenig Engagement kein unüberwindliches Problem auf einem C64 "Maschinensprache" zu lernen. Die Peeks und Pokes konnte man noch lernen und Programme hatten noch die Länge, dass man sie als Listings abdrucken konnte. Selbst eine Übersicht aller ROM-Routinen war auf wenigen Zeitschriftenseiten unterzubringen.

Natürlich ist heute alles schneller, schöner und bequemer. Aber als Normal-User ist man heute eben nicht mehr als das - ein Benutzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blop001 08.05.2012, 10:08
16. Sowas von cool

Mein erster Rechner: AIM65, 6502 Prozessor, 4k (nicht MB) RAM, Thermodrucker und 2-zeiliges LED-Display - mit einer selbstgelöteteten 16k Karte erweitert und BASIC auf EPROM nachgerüstet. Schade, dass ich den nicht mehr habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ra_lf 08.05.2012, 10:16
17. Bond-Koffer

Habe noch 2 "Bond-Koffer"* (IBM P70 386 Microchannel) im Keller.

Ich verschenke (mind.) einen davon an Selbstabholer (Düsseldorf) oder Übernehmer der Versandkosten unter einer Bedingung:

Der neue Besitzer möge den 10kg-Trümmer wieder flottmachen, ans MOBILE Internet (WLAN, 3G, ...) bringen und sich damit an einen 4er-Tisch in einem ICE o.ä. pflanzen, dort ein wenig rumsurfen und Fotos/Video von den fassungslosen MacBook-, i-, ThinkPad- und Sonstwas-Nutzern machen.
Diese Dokumentation möchte ich natürlich nachher sehen!

Anschreiben bitte via E-Mail (Google me).

Cheers
Ralf Neuhäuser

* Erworben aus den Beständen einer großen Versicherung, die damit in den 90ern DTP gemacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradtke 25.05.2012, 21:16
18. Kein Problem ;-)

Zitat von ra_lf
Habe noch 2 "Bond-Koffer"* (IBM P70 386 Microchannel) im Keller. Ich verschenke (mind.) einen davon an Selbstabholer (Düsseldorf) oder Übernehmer der Versandkosten unter einer Bedingung: Der neue Besitzer möge den 10kg-Trümmer wieder flottmachen, ans MOBILE Internet (WLAN, 3G, ...) bringen und sich damit an einen 4er-Tisch in einem ICE o.ä. pflanzen, dort ein wenig rumsurfen und Fotos/Video von den fassungslosen MacBook-, i-, ThinkPad- und Sonstwas-Nutzern machen.
Die Beschaffung einer entsprechenden Karte für die Microchannel-Architektur dürfte ja kein Problem sein. Vielleicht gibts da ja sogar schon was für LTE.

Ich bräuchte dann nur die aktuelle Floppy mit der Aufschrift "IBM-Diagnostic-Disk" auf der sich ja der aktuelle Treiber der entsprechenden MC-Karte für genau diese Maschine befinden müßte.

Können Sie bitte mal nachsehen, ob die auch noch im Keller liegt und nicht schimmelig geworden ist? :-)

Aber: Geile Maschine!
Das schraubenlose Stecksystem der IBM-MC-Rechner fand ich richtig klasse.

Liebe Grüße,
Torsten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2