Forum: Netzwelt
Virtual-Reality-Brille von Samsung: Galaxy an, Wirklichkeit aus
SPIEGEL ONLINE

Handy einstecken, ab in fiktive Welten: Samsung bringt die erste marktreife Virtual-Reality-Brille in den Handel. Ist das die Zukunft der Unterhaltung? Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten.

Seite 1 von 4
ernieb 23.11.2015, 11:44
1. Sobald die Technik

Interessante Technik. Interessanter Preis. Das Ding hätte riesen Potential. Leider wird es von Samsung benutzt um ihre Highend Phones zu vermarkten. Am Ende zähl die auswahl an Software. Vielleicht gibt es bald Mods von Bastlern/Hackern, die es auch ermöglichen, die Brille auf anderen Geräten laufen zu lassen. Sollte das möglich sein, wird sie sicher ein Verkaufsschlager. So wird der Erfolg eher mäßig bleiben, denke ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osmanian 23.11.2015, 11:47
2. Im Rauschzustand

Wenn man das Erlebnis im Rauschzustand erlebt, dann ist das ja echt krass. Dann würde man sich nicht Virtuell sondern wirklich in dieser Welt sehen. Vielleicht wäre es ein sehr guter Terapiemöglichkeit für manche Kranke Menschen, oder Empatie-Arme ect..Das könne man gut in die Gesundheitswesen einbringen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilbur_Walsh 23.11.2015, 12:03
3. Innovator edition nur online erhältlich ?

Die Gear VR Innovator edition war nur online erhältlich ? Komisch, ich habs sie im Saturn gekauft (Note 4).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer777 23.11.2015, 12:19
4. Nix für 7 Zoll Tablets

Ich nutze ein 7 Zoll Tablet und habe bisher nicht EIN EINZIGES passendes Cardboard bzw VR Kit dafür gefunden. Habe deshalb entschlossen, diesen Trend auszusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valmorphanize 23.11.2015, 12:27
5. Neue Art von Spielzeug

Habe schon verschiedene Konzepte von VR ausprobiert: Die Variante mit Smartphones und Programmen als APP ist für den Consumer Markt am besten, da gnadenlos einfach und kabellos. Das wichtigste ist die Auflösung des Handys, selbst bei einem FullHD Telefon stören die sichtbaren Pixel, da es ja nur ca. 12cm vom Auge weg ist. Hier ist für ein echtes "Eintauchen" zwingend ein high End Gerät notwendig! S6 mit 1440p oder am allerbesten Sony Z5 Premium mit 4K Display. Nachteilig bei den Smartphonsystemen ist die hohe Latenzzeit, d.h. die Zeit zwischen der Kopfbewegung und der Umsetzung der Bewegung auf dem Display, da wird einem schon mal schwummrig. Weiter ist die Graphik der Spiele noch nicht so dolle, wohl um auf vielen (nicht high End-) Smartphones lauffähig zu bleiben. Beachtenswert sind auch die Linsen, da verwenden mache Hersteller plankonvexe und manche bikonvexe, da kann ich aber keine Aussage bezüglich besser oder schlechter treffen. Um Spiele "richtig" spielen zu können benötigt man noch einen BT-Contoller um Aktionen ausführen zu können oder in Menüs umher zu switchen. Leider sind nicht alles Spiele mit allen Controllern kompatibel oder manche Smartphones erkennen einige Controller einfach nicht, sehr frustrierend. Also wenn die Technik mal richtig fertig entwickelt ist, wird es sicher einen rießen Spaß machen, derzeit ist man noch ein echter Abenteurer wenn man sich damit auseinander setzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 23.11.2015, 12:53
6.

Hauptproblem wird bei Samsung wohl sein, dass mit dem Release des S7 alle neuen Apps nicht mehr zum S6 kompatibel sein werden.

Ansonsten muss ich sagen das mich das Projekt Cardboard doch sehr beeindruckt hat. Gemessen am Materialeinsatz hätte ich nie mit einem solchen Ergebnis gerechnet.

Hab mir dann auch für 19€ bei Ebay eine "Luxus"-Variante (aus Plastik, mit Linsen, Kopf-Gurten und mehr als groß genug als Brillenträger keine Komfortprobleme zu haben) und hole sie immer mal wieder aus dem Schrank.

Klar ist das kein Erlebnis wie bei Occulus und Co. aber für läppische 19€ und dem Smartphone das man sowieso hat, ein sehr nettes Gimmick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xineohp 23.11.2015, 13:15
7. Nettes Spielzeug ...

... solange der minderjährige Nachwuchs davon verschont bleibt -> man lese Manfred Spitzer's "Cyberkrank!" bevor man derlei Technik auf nicht-ausgereifte Kinder- und Jugendgehirne loslässt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alles klar1 23.11.2015, 13:29
8. Interessant

Da muss sogar ich sagen, dass das Ding mein Interesse geweckt hat. Wer wollte nicht schon immer aktiv bei einem Spiel oder Film dabei sein. Schade bloß, dass es mit meinem S5 nicht kompatibel ist. Ich muss wahrscheinlich noch etwas warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 23.11.2015, 13:35
9. Gear VR ist völlig sinnlos und überteuert.

Eine 08/15 VR-Brille von jedem Chinesischen Hersteller kostet 9,99, hat auch Linsen, bzw, kann man auch mit der eigenen Brille benutzen (was bei Gear VR nicht möglich ist), und arbeitet mit JEDEM Smartphone unter 7 Zoll, der ein Gyroskop-Sensor hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4