Forum: Netzwelt
Vorlagenartikel: Google wirft belgische Zeitungen aus dem Suchindex

Belgische Verleger lassen Google die Erfassung ihrer Texte durch Google News verbieten. Daraufhin wirft der Suchmaschinenbetreiber die Titel aus seiner Suche -*zum Ärger der Zeitungsmacher.

Seite 1 von 5
SpieFo 18.07.2011, 09:43
1. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte,

dann ist er somit erbracht:
Google hat inzwischen so viel Macht gewonnen, daß - ganz im Sinne der chinesischen Zensurpolitik -
Mißliebiges aus dem Suchindex ausgeschlossen wird.
Nicht "werden kann", das was und ist immer möglich.

Inzwischen ist es doch offensichtlich, wie abhängig jeder Geschäftstreibende von Google ist,
ob er will oder nicht.
Google , "no evil"?.
"Störe meine Geschäfte nicht", das ist "no evil".
Alderle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glasperlenspiel 18.07.2011, 09:44
2. Sehr schön, ...

Zitat von sysop
Belgische Verleger lassen Google die Erfassung ihrer Texte durch Google News verbieten. Daraufhin wirft der Suchmaschinenbetreiber die Titel aus seiner Suche -*zum Ärger der Zeitungsmacher.
... dass Google für die Zeitungsverlage - auch in anderen Ländern Europas - quasi eine "Erziehung am Objekt" veranstaltet.

Zu behaupten, dass Google News die Werbeerlöse abgreift, nicht aber die Zeitungen, auf die von dort verlinkt wird, ist ja noch nie vernünftig belegt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gani 18.07.2011, 09:46
3. 3,2,1...

Und los geht die Flut der Google Basher die nicht über die Headline hinaus gelesen haben und Missbrauch seitens Google wittern - dabei wird im Artikel erklärt warum Google ansich richtig handelt und eine Lösung anbietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greed 18.07.2011, 09:55
4. Absolut korrektes Verhalten

Die Verlage hatten kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit Google sondern wollten lediglich die für sie positiven Dinge mitnehmen.
Das letztlich auch durch Links in den G.News Klicks auf die entsprechenden Seiten entfallen haben sie wohl vergessen und bekommen nun die verschärfte Antwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpieFo 18.07.2011, 09:55
5. Soo schlimm scheint es doch nicht zu sein, sie sind doch da

Ich war wohl etwas vorschnell, in diesem konkreten Fall.
Die Gefahr sehe ich trotzdem.

Aber was soll die Suchalgorithmus "site" in SPON:
http://www.google.be/search?q=site%3A.lesoir.be
Versteh ich nicht.

Ganz normale Suche geht doch:
http://www.google.be/search?hl=de&q=...per&btnG=Suche
oder auch so(indirekt)
http://www.google.de/search?hl=de&so...G=Google-Suche

Die Zeitung ist ja nicht vom Radar verschwunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watislos 18.07.2011, 09:57
6. Artikel nicht gelesen?

Zitat von SpieFo
dann ist er somit erbracht: Google hat inzwischen so viel Macht gewonnen, daß - ganz im Sinne der chinesischen Zensurpolitik - Mißliebiges ....
Einfach mal den Artikel lesen... Google soll Strafen zahlen wenn Inhalte gefunden werden. Es gibt kein Grundrecht im Google Suchindex gefunden zu werden. Um Strafen zu vermeiden will Google einfach nur eine klare und eindeutige Genehmigung... Aber genau solche Gedankengänge wie Ihrer führt zu solch endlich peinlich Klagen. Hirn Aus - Geld im Blick und ab zum Anwalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caecilia_metella 18.07.2011, 09:57
7. Ganz ähnlich

wie Google kann es auch Frauen ergehen.
Sage mir doch, was du willst, mein Schatz.
Sage es mir ganz genau, damit ich nichts verkehrt mache.
Falls nicht, dann zwingst Du mich zu lernen, Dir Deine Wünsche von den Lippen abzulesen.
Willst Du das?
Nein? Ach, ich soll hin und wieder "Piep" sagen.

Piep Piep
http://www.youtube.com/watch?v=NKUaysV29hg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kabe 18.07.2011, 09:59
8. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass...

... niemand wird gezwungen, mit Google Geschäft zu machen, oder sich von Google indizieren zu lassen. Das ändert wenig an der überschießenden Macht von Google, aber zu glauben, man könnte sich nur den Traffic von Google schicken lassen, ohne die negativen Seiten mitzunehmen, ist schon reichlich naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens_B 18.07.2011, 10:00
9. nenene

Zitat von SpieFo
dann ist er somit erbracht: Google hat inzwischen so viel Macht gewonnen, daß - ganz im Sinne der chinesischen Zensurpolitik - Mißliebiges aus dem Suchindex ausgeschlossen wird. Nicht "werden kann", das was und ist immer möglich.
stimmt nicht - ich denke jeder von uns würde genauso handeln (ich werde von jemandem verklagt mit massiven Kosten bei Zuwiederdandlung - da gehe ich kein Risiko ein, was wenn von Google News ein Link zur Suche ist und ein ahnungsloser Richter das als Verstoß wertet?).

Google baut für den User sinnvolle Software (Google News, Streetview, wissenschaftliche Texte online usw.), versucht immer einen Konsens mit den Rechtinhabern zu erreichen und immer wieder gibt es ewig gestrige, die einfach nicht mit der neuen Welt zurechtkommen und google verklagen auf das alles so bleibt wie es "früher war" (=besser)...

generell halte ich google für eine gute Firma - aber klar, Gewinn wollen die auch machen, ist bei Daimler oder Lufthansa nicht anders...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5