Forum: Netzwelt
Vorratsdatenspeicherung: Das große Spähen kommt zurück
Corbis

Am Freitag wird sie nach jahrelangem Zank doch noch zum Gesetz: die höchst umstrittene Vorratsdatenspeicherung. Wie die neue Überwachung aussieht und wer sie wieder zu Fall bringen könnte, zeigt der Überblick.

Seite 1 von 13
zerozero123 15.10.2015, 12:47
1. Da muss der Staat ja mächtig...

...Angst vor seinen eigenen Bürgern haben. Wenn der Staat alles über die Bürger sammelt (und das ist Fakt wie wir alle wissen, nur naive Rockzipfelanhänger Merkels werden da wohl leugnen) fehlt nicht mehr viel zum totalitären Regime a la USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ede-wolff 15.10.2015, 12:58
2. Schizophren!

Kann sich hier noch jemand an den SPON-Artikel erinnern, in dem eine APP gezeigt wurde, mit der man noch nach Jahren minutengenau und GPS-genau nachverfolgen kann, wo man war? Und das alles mit DAten, die Google speichert, ohne Gesetz, ohne Verdacht, einfach so?
Sind das die gleichen Leute, die sich über die VDS erregen, weil sie grundgesetzwidrig ist?
Google = gut?
Staat = böse?

Um nicht missverstanden zu werden: ich sehe die VDS absolut kritisch! Aber ich bringe diese beiden Vorgänge nicht zusammen! Mich erinnert es an: "lieber schizophren als ganz allein"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petra.blick 15.10.2015, 13:01
3. Sollte Sie diesen Staat benutzen wollen,

unterschreiben Sie bitte diese Nutzungsbedingungen.
Sie verlieren bei Eintritt Ihre individuellen Freiheitsrechte und werden per se schon als Gefahrenpotential gesehen. Ihre Privatsphäre erlischt, da Ihnen dieser Staat nicht gehört, sondern Sie werden geduldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der.tommy 15.10.2015, 13:05
4.

Schon der BGH hat geurteilt dass die vds ein so massiver Eingriff in die Grundrechte ist, dass er praktisch nicht mit der dann gebotenen Sorgfalt und Sicherheit realisierbar ist. Faktisch hat der BGH die vds nicht als grundsätzlich falsch angesehen, aber praktisch unerreichbare Hürden (beispielsweise absolute Sicherheit der Daten) vorgegeben. Die vds wird wieder beschlossen und wird wieder scheitern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweinefleischesser 15.10.2015, 13:12
5.

Wer weiß, welche Ermittlungsmöglichkeiten Polizei und Staatsanwaltschaften inzwischen haben, würde sich wundern, was er in seinem Leben so alles getrieben hat und vor allem mit wem.

Was mich, wenn dann, ärgert ist, dass diese Speicherung eigentlich nur ordentlich gemeldete, normale Bürger betrifft, während übrige mit ihren Prepaidkarten gerade den Nachzug nach Deutschland organisieren und darüber hinaus weder richtig erfasst werden noch zu erfassen sind.

Aber wahrscheinlich geht es nur darum, den gefährlichen dumpfen eingesessenen Bürger, der bekanntlich immer wieder ins rechte Lager abzurutschen droht, bei Bedarf - also im Falle des Aufbegehrens - schnell am Wickel zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 15.10.2015, 13:14
6. Das Volk wird überwacht, mit oder ohne Gesetz.

Die Politiker sind dabei nur die "Frontschweine". Der Staat braucht diese Form der Überwachung nicht. Diese Überwachung brauchen nur die wahren Reichen die die Kontrolle sonst verlören.
Die Geschichte zeigt aber ganz klar und deutlich, das es letztendlich nie funktioniert hat.

Übrigens wurden im letzten Jahrhundert auch die Medien von der USA angeklagt wegen Volksverhetzung und der Oberfiffi wurde zum Tode verurteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiosoriano 15.10.2015, 13:17
7. Das Kind

Zitat von zerozero123
...Angst vor seinen eigenen Bürgern haben. Wenn der Staat alles über die Bürger sammelt (und das ist Fakt wie wir alle wissen, nur naive Rockzipfelanhänger Merkels werden da wohl leugnen) fehlt nicht mehr viel zum totalitären Regime a la USA.
soll einen neuen Namen erhalten, jedoch wird es eine Fehlgeburt bleiben. Man wird ebenso grandios bei den Gerichten scheitern wie 2007! Es ist und bleibt Verfassungswidrig. Und wer schützt uns eigendlich vor diesen verfassungsfeinden!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nibal 15.10.2015, 13:18
8. Mehr Macht den Nachrichtendiensten

Satire wie sie nur das Leben schreiben kann. Auf der einen Seite stellt man völlig verdattert und überrascht fest, dass auch die deutschen Nachrichtendienste ihre Befugnisse weit überschritten haben und sich einen Dreck um Recht und Ordnung sorgen und gleichzeitig peitscht man ein schon mehrmals kassiertes grundrechtswidriges Gesetzt zur anlasslosen Maßenüberwachung unbescholtener Bürger zum Xten male durch. Intelligenz ist dieser Tage dünn gesäht bei den "Dienern" des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nonick93 15.10.2015, 13:19
9. Ddr 2.0

Man sieht jetzt ganz deutlich wie vorgeschoben die Begründung für die Massenüberwachung ist. Angeblich ist jeder unbescholtene Bürger verdächtig, weil er könnte ja angeblich Terrorist sein. Daher muss jeder ausspioniert werden. Aber für die wahren Terroristen stehen die Grenzen Deutschlands sperrangelweit offen, sie werden nicht mal registriert und können hier ein und ausgehen wie sie wollen. In Wahrheit hat Merkel nichts anderes vor als sich ihre gute alte DDR hier neu zu errichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13