Forum: Netzwelt
Vorratsdatenspeicherung im Kabinett: "Aufmachen, Sie haben meine Katze beleidigt!"
Corbis

Die Vorratsdatenspeicherung soll jetzt durchs Bundeskabinett. Komplett rechtsstaatlich kontrolliert diesmal, absolut wasserdicht, sagen die zuständigen Minister. Dabei stimmt das gar nicht: Das neue Gesetz schafft die Anonymität im Netz ab.

Seite 2 von 24
Rollerfahrer 27.05.2015, 06:41
10. Da hilft es dann doch, Ross und Reiter zu nennen!

Wenn ich nun meine, daß die Vorratsdatenspeicherung rechtlich unzulässig und damit kriminell ist, muß ich mich dann logischer Weise zur Wehr setzen. Sinnvoll wäre es dann, es genaus so zu machen, wie die angesprochenen Kriminellen.
Dann wäre es logisch, die von denen eingesetzten technischen Möglichkeiten auch zu nennen, um dem Leser dann auch die Möglichkeit zu geben diese zu nutzen, oder eben auch durchzudiskutieren.
Also, her damit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quinlan 27.05.2015, 06:43
11.

Also ist jeder, der einen der gefühlten 1000 freien Proxys im Netz nutzen kann (dazu gehört nicht viel) a priori kriminell ? Das ist selbst für einen Kommentar eine ambitionierte Aussage...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfzt 27.05.2015, 06:44
12.

Ich finde es bemerkenswert mit welcher Sturheit die Regierung immer wieder versucht solche verfassungswidrigen Gesetze durchzuprügeln. Schön ist nur das es wirklich offensichtlich geschieht, so daß nachher keiner sagen kann er habe von nichts gewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelquäler 27.05.2015, 06:44
13. Ich hab' nichts zu verbergen

Gutes Beispiel, aber auch das wird die naiven "Ich hab' nichts zu verbergen" nicht überzeugen. Allerdings in den Foren dürfte es ruhiger werden.
Jetzt noch das Bargeldverbot, und wir können auch den letzten Rest unserer bürgerlichen Freiheiten beerdigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 27.05.2015, 06:49
14. Sie können und/oder wollen es einfach nicht lassen.

Die Versuchung zur anlasslosen Massenüberwachung des gesamten Volkes ist für die derzeit Herrschenden einfach zu groß. Da wird nur helfen, sie endlich abzuwählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 27.05.2015, 06:54
15. Vds

Also bitte Herr Stöcker, die VDS ist doch nur dazu da um uns vor Terroranschlägen zu schützen. Niemand wird sie nutzen um Kleinverbrechen wie Beleidigung oder Urheberrechtsverletzungen zu verfolgen. Das sind freche Unterstellungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 27.05.2015, 06:54
16. IP-Adresse

Der letzte Punkt ist eigentlich der entscheidende. Im Grunde ist es ein leichtes die IP-Adresse zu verwischen. Nur: Wer macht das? Otto Normalverbraucher zumindest in der Regel nicht. Und nur dieser wird deshalb "getroffen". Klar, jetzt könnte man empfehlen, dass halt alle irgendwelche "Anonymisierer" zwischenschalten sollten. Aber sinnvoll ist das (technisch gesehen) eigentlich nicht. Da sollte man lieber auf unvernünftige Gesetze verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Paine 27.05.2015, 06:57
17. Richtervorbehalt, war da nicht irgendwas?

Wurde uns dieser Richtervorbehalt nicht immer als DIE hohe Hürde vorgestellt, die Mißbrauch ja quasi per se ausschließt?

Das konnten interressierte Staatsbürger (und Betroffene) doch sehr eindrucksvoll in dieser RedTube Posse des Herrn Uhrmann nachvollziehen.
Da wurde einfach alles durchgewunken, und das zehntausendfach, trotz der "hohen Hürde" des Richtervorbehaltes.

Aber offensichtlich reicht es heutzutage schon aus, sich "angeblich" einen Stream (gleich welchen Inhaltes) angesehen zu haben, um als Täter von schweren und schwersten Straftaten klassifiziert zu werden, da dies die Anwendungskriterien sind bei denen der Richtervorbehalt Anwendung finden muss.

Obschon zur Klärung des Sachverhaltes völlig ausreichend gewesen wäre, sich Seite 1 des Antrags auch wirklich mal durchzulesen.

Und all dies geschah bei einer Eingabe einer Privatperson (Anwalt), wie würde ein Richter wohl entscheiden, wenn eine solche Eingabe nun von behördlicher Seite ihm angetragen wird?
Also von Personen mit denen er auch in anderen Angelegenheiten zu tun hat, und auf deren auch zukünftige Kooperation er angewiesen ist.

Also, so langsam beschleicht mich doch das unangenehme Gefühl, daß dies tatsächlich mit Absicht geschieht. Hat unsere Regierung tatsächlich so große Angst vor ihrem Souverän?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergallenstein 27.05.2015, 06:58
18. Wer immer noch glaubt anonym im Internet zu sein, der wählt auch CDUSPDGRÜNELINKE

und glaubt noch, daß die Erde eine Scheibe ist oder daß wir in einer Demokratie leben.*Ende der Märchenstunde*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KnutHB 27.05.2015, 07:05
19. ...Neuland.....

...So machen wir uns fit für Industrie 4.0
Ein Armutszeugnis für dieses Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 24