Forum: Netzwelt
Vorratsdatenspeicherung: Wehren Sie sich!
AFP

Halt - klicken Sie nicht weg! Obwohl es um Überwachung geht. Denn heute hat die Bundesregierung die neue Version der Vorratsdatenspeicherung vorgestellt. Ich möchte Sie gern davon überzeugen, sich dagegen zu wehren.

Seite 1 von 37
Immanuel_Goldstein 15.04.2015, 16:08
1.

Vielen Dank, Herr Lobo! Das ist der richtige Kommentar zur richtigen Zeit. So kann es jedenfalls nicht länger weitergehen, denn verfassungsrechtlich haben wir längst eine Staatskrise. Ich hoffe, dass viele Bürger Ihren Rat beherzigen. Wir können den Abbau der Demokratie auf keinen Fall hinnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 15.04.2015, 16:20
2. keine bange

keiner in der bundesregierung ist auch nur annähernd fähig, ein gesetz zur 'vorratsdatenspeicherung' zu definieren, dem sowohl bundesverfassungsgericht wie der eugh zustimmen könnten. auf die unfähigkeit unserer politiker ist verlass. man könnte es so gesehen auch gleich bleiben lassen, ein neues gesetz zu erlassen, statt einen haufen zeit und geld dafür zu vertun. aber wir habens ja. und keine anderen probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 15.04.2015, 16:21
3. Wow

Es ging ja erst ein bisschen lala los, aber

"Ihre Tochter wird Angst haben müssen, in der schlimmsten Krisensituation ihres Lebens die Telefon-Hotline der Seelsorge anzurufen. Weil dadurch Datenspuren entstehen könnten, die ihr gesamtes späteres Leben zerstören."

Ein brutal treffendes Argument.

Wer als Teenie mal aus Verzweiflung oder im Suff aus (bösem) Fun eine Selbstmordhotline anruft, wird später mal ggf. bei einem Job ausgesiebt OHNE das man ihm überhaupt sagt warum und ohne die Chance dazu Stellung nehmen zu können (Jemand der Jokes mit der Selbstmordhotline macht gehört der Hintern versohlt aber nicht sein Leben beeinträchtigt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
btsvschorse 15.04.2015, 16:23
4. Hat ja toll geklappt mit der Mobilisierung, Herr Lobo!

Noch nicht ein Kommentar. Da kann man sehen, wie sehr das die Leute beschäftigt. Wir rennen halt sehenden Auges in die digitale Diktatur.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klemme1952 15.04.2015, 16:29
5. Die

auf Einhaltung der Political Correctness durch viele Medien und andere selbsternannte "Sittenwächter" ist in einem demokratischen Rechtsstaat mit unabhängigen Richtern für unsere Unabhängigkeit viel gefährlicher als die Vorratsdatenspeicherung. Jedenfalls gibt es - Mr. Lobo und andere Kommentatoren eingeschlossen - genügend andere, die die Regeln vorgeben, etwas zu tun, "was von mir verlangt wird." Dabei liegen Welten zwischen "ich tue nichts Verbotenes" und "ich tue, was von mir verlangt wird". Deshalb tue ich auch nicht, was Lobos verlangt! Ich werde mich nicht gegen eine verfassungsgemäß zustande gekommene und meine Rechte angemessen wahrende Vorratsdatenspeicherung wehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaia 15.04.2015, 16:36
6.

was nützt mir meine stimme, wenn sie niemand hört? wir haben doch schon längst verloren. in diesen 2 sätzen liegt der ganze frust der jahre. jahre indem sich die politik von mir, dem wähler emanzipiert hat. sie funktioniert ohne mich, nach eigenen regeln. ein gewaltiger apparat, der mich vergessen hat. ich habe aufgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachlich-bleiben 15.04.2015, 16:37
7.

Auch wenn mir bewusst, dass Herr Lobo kommentiert und keine Reportage schreibt, finde ich diese Art von Aufforderung unanständig. Das ist bloßer Kampagnenjournalismus, mit kritischer Berichterstattung oder Würdigung des Zeitgeschehens hat das nichts mehr zu tun. Im Kommentar scheint die ganze schon paranoid-zwanghaft zu nennende Verfolgungsangst des Autors auf. Abgesehen davon, dass Herr Lobo auch sonst schlicht monothematisch schreibt, sind seine Ausführungen nur noch demagogisch zu nennen. Warum bietet der Spiegel so jemandem ein Forum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derauskenner 15.04.2015, 16:38
8. Nix verstanden

Herr Lobo,
Sie sind entweder nicht mit genügend Horizont ausgestattet oder Sie wollen alle Leser vorsätzlich in die Irre führen.

Die Vorratsdatenspeicherung verhindert keine Attentate, aber Kontaktpersonen, Hintermänner etc. können so ermittelt werden. Also ein Mittel zur Strafverfolgung und NICHT zur Gefahrenabwehr.
Warum ignorieren Sie dies ganz bewusst und werfen Nebelkerzen?!

Und dass man nicht mehr demonstrieren gehen darf / soll erlebe ich jeden Montag hier in Braunschweig. Die Schwachköpfe von BraGIDA versammeln sich jede Woche. Die Gewerkschaften fordern ein Verbot. Faschismus sei keine Meinung sondern ein Verbrechen.
Aha. Mir passt deren Meinung auch nicht! Aber: Dann fragen Sie mal einen gläubigen Moslem, ob das Abbilden des Propheten "eine Meinung" ist oder unter Strafe gestellt gehört. Sehen Sie? Komisch, wenn man mal den Blickwinkel ändert.
Sie vergleichen hier genau so Äpfel mit Birnen.
Keine Kameras im öffentlichen Bereich und keine Daten speichern. Diese böse fortschrittliche Technologie. Die Polizei sollte lieber mit Pferd und Säbel auf Streife geschickt werden. Das wird schon reichen für die Verbrecher heutzutage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggbert 15.04.2015, 16:38
9. Done!

Ich bezweifle, dass vielleicht außer ein paar Studenten irgendjemand meine Mail lesen wird, habe aber dennoch meine Abgeordneten zur Gegenstimme aufgefordert. Danke für deinen unerbittliche Mühe zu diesem Thema, Sascha!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37