Forum: Netzwelt
VR-Brille HTC Vive Cosmos im Test: Dafür 800 Euro? Nee.
Markus Böhm / DER SPIEGEL

Vor drei Jahren war HTCs Vive die damals beste Virtual-Reality-Brille. Jetzt kommt mit der Vive Cosmos ein Nachfolgemodell in die Läden. Dort sollten Interessenten es aber erst einmal stehen lassen.

rubraton 23.10.2019, 09:56
1. also mal ehrlich ...

Laut dieses Beitrages kaufe ich also für 800 Flocken einen virtuellen Gaming Controller, welcher nicht wirklich ausgereift ist. Klingt für mich so, als wenn man etwas auf den Markt bringt bevor es die Konkurrenz tut, mit dem Versprechen weiterhin Software Update zur Verfügung zu stellen. klar kann man das machen, ist aber weder sinnvoll noch ausgereift und auch auf ein Wort würde ich mich hierbei nicht verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkhero 23.10.2019, 10:58
2. Ich kann es nur noch mal sagen -

Holt euch eine Samsung odyssey+, die ist billiger, dank Windows VR kompatibler und zieht keine Streifen und nix. Das Ding macht richtig Spaß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redigel 23.10.2019, 11:31
3.

Wir soll sich das denn in spielen Verhalten, wo ich den Controller zwingend zum Headset oder ans Ohr halten muss. Beispielsweise ein Telefon oder dergleichen für eine Audiospur... Oder weil ein ingame Helm aufgesetzt oder abgesetzt werden muss. Wenn das dann jedes mal nicht funktioniert oder mit lag verbunden ist, zerstört das jegliche immersion

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moriar 23.10.2019, 11:40
4. ein ehrlicher Bericht.

ich dachte schon , jetzt kommt ein ellenlange HTC-bashing-Artikel. Ich hoffe sehr, das HTC das tracking noch per Software fixed. bei der Quest, die als standalone-VR eigentlich nichts vergleichbares hat, gab es zu Anfang auch Probleme beim Tracking.
Der Preis ist aber wirklich ein HTC-Phänomen.... das kann man nicht nachvollziehen. Allerdings ist auch nicht bekannt, wie sich HTC am riesigen asiatischen Markt hält. da sollen sie ja immer noch der Marktführer sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 23.10.2019, 12:11
5.

Zitat von funkhero
Holt euch eine Samsung odyssey+, die ist billiger, dank Windows VR kompatibler und zieht keine Streifen und nix. Das Ding macht richtig Spaß
Prinzipiell wäre ich bei Ihnen, nur dummerweise vertreibt Samsung seine VR-Brillen nicht offiziell in Europa, sprich man muss teuer importieren und ggfs. Probleme mit Garantiefall riskieren.

Trotz aller HW-Probleme würde ich daher eher die HP Reverb nehmen, die noch einmal eine deutlich bessere Auflösung hat und eben auch bei uns in Europa vertrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 23.10.2019, 12:49
6. für 500-600Euro okay?

Nein, wenn Sie nicht korrekt funktioniert! Ich würde ja auch kein Auto kaufen, das zwar nur 2000 Euro kostet, aber aber einen 5Litertank hat.. Wenn man für etwas Geld ausgibt muss es auch das einwandfrei tun, wofür es gebaut wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xcountzerox 23.10.2019, 14:33
7. Oculus Quest

Habe die Quest jetzt ca. 4 Wochen. Geniales Teil. Totale Freiheit.
Mit dem Handtracking und der Anbindung an den PC (Link mit Zugriff auf die vielen Spiele bei Steam und co.) ergibt sich ein tolles Paket für 500 Euro.
Die ganzen kabelgebundenen Systeme finde ich sehr nervig und anstrengend, wenn es nicht um sitzende Spiele geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren