Forum: Netzwelt
VW-Skandal: Lügen und lügen lassen
Corbis

VW hat Autos das Lügen beigebracht. Die Software, die Abgastests überlisten konnte, ist der Vorbote einer neuen Zeit: In Zukunft werden uns Computer immer öfter täuschen, erste Kostproben gibt es schon jetzt.

Seite 14 von 19
Umbriel 25.09.2015, 14:50
130. panne

die eine Sache sind unerwünschte Eigenschaften von Produkten aller Art.
DAS nächste ist Sachlichkeit und Verhältnismaessigkeit beim Umgang.
bei VW wurde vorbereitet. seit Monaten wurde mit lancierten Meldungen Diesel gemobbt.
dann termingerecht IAA die Meldungen inklusive horrorzahlen.

so eine Kampagne muss wohl geformt und konzertiert sein.
absurde Textvorlagen werden zu Selbstläufern.
hohn und spottkommentare mit dabei.
der Erfolg von Weltkonzernen entscheidet sich also in New Yorker Anwaltskanzleien.

Deutschland ist ausgeliefert in Ermangelung einer eigenen Agitation und Wirtschaftsspionage.
so stellt sich Amerika die Zukunft vor.
alles tanzt nach US Anwalts ansagen.
ttip NSA ... absagen endgültig.
Geldverkehr? Hochfrequenz Handel?
dicht machen.

Beitrag melden
t dog 25.09.2015, 15:01
131. US Hersteller

Wie tricksen eigentlich die US Autohersteller? Fakt ist doch, das Autos die doppelt so viel Sprit verbrauchen auch doppelt so viel CO2 produzieren. Ein Verbrennungsprozess ist ein Verbrennungsprozess. Ganz egal wie viele Filter zwischen Motor und Auspuff installiert sind.

Beitrag melden
Dino822 25.09.2015, 15:02
132.

Zitat von bruno47
Lügt etwa ein Schüler oder ein Student, wenn er sich in besonderem Maße auf eine Prüfung vorbereitet, um dann in dieser Stresssituation seine beste Leistung abzurufen, die er später im Arbeitsleben oder sonst im Alltag kaum erbringen wird? Lügt etwa eine Firma, die sich auf ein bevorstehendes Audit intensiv vorbereiten muss um allen Mitarbeitern noch einmal ganz klar zu sagen, wie sie sich in der Zeit der Audits zu verhalten haben? Ich bestreite, dass ein Auto lügt, wenn es sich in einer Prüfungssituation exakt so verhält, wie jeder andere auch, nämlich sich von seiner besten Seite zeigt und diese obendrein mit Note 1 besteht. Nein, ich bin nicht der Meinung, dass die Autos ins Gefängnis müssen!
Dies ist aber eben der Unterschied zwischen einer Maschine und einem Menschen.
Von einer Masschine wird angenommen, dass sie bei gleichen externen Parametern, immer gleich arbeitet (von Abnutzung mal abgesehen). Und so sind auch sämtliche Grenzwerte, auf die getestet wird, definiert.

Gestehen wir Maschinen nun zu sich auf Tests speziell vorzubereiten, müssten wir auch entsprechend die Grenzwerte anpassen. In Prüfungen an Uni/Schule wird ja auch mehr abgefragt, als später im Alltag/Arbeitsleben notwendig ist.

Beitrag melden
it--fachmann 25.09.2015, 15:02
133. Als Softwareentwickler muss ich da auch mal was klarsstellen

Wir sind kein Berufsstand von Betrügern. Wie das bei VW abgegangen ist, weiss ich auch nicht, aber gewöhnlich lassen wir uns nicht vor schmutizge Karren spannen. Es ist allesdings häufig so, da wir über die Ziele der Softwareentwicklung, und vor allem über deren Vertriebskanäle, im Unklaren gelassen werden. Das habe ich bisher so akzepiert, weil die Geschäftemacher, die uns finanzieren Angst haben, dass sich einer von uns dann mit der Geschäftsidee selbstständig machen könnte. Aber die Softwareentwickler von VW nun unter Genaralverdacht zu stellen ist Schwachsinn und zeigt, dass der, der das behauptet von dieser Materie nicht die geringsten Kenntnisse hat.

Beitrag melden
santoku03 25.09.2015, 15:07
134. Bei einigen...

Zitat von widaman
Jeder, der eine Ware verkauft, wird, wenn seine Ware zu floppen droht, zu einem rettenden Strohhalm greifen, seien es zu alte Lebensmittel, die umetikettiert werden oder ein Auto, was die Umweltauflagen nicht erfüllt. Was lernen wir daraus? Solange an.....
Bei einigen frage ich mich, weshalb sie eigentlich Zeitungen und News lesen, wenn sie hinterher immer alles schon vorher gewusst haben ("Was ist daran neu?", "Alter Hut?" etc.) Lächerlich.

Beitrag melden
santoku03 25.09.2015, 15:12
135. Wir brauchen

Zitat von Dino822
Gestehen wir Maschinen nun zu sich auf Tests speziell vorzubereiten, müssten wir auch entsprechend die Grenzwerte anpassen. In Prüfungen an Uni/Schule wird ja auch mehr abgefragt, als später im Alltag/Arbeitsleben notwendig ist.
Wir brauchen nichts dergleichen. Das einzige was es braucht ist ein Mess- und Prüfverfahren, das unabhängig von den vom Prüfling gelieferten Daten ist. Und ein solches war bis vor einigen Jahren noch in Gebrauch: Sonde in den Auspuff stecken und messen. Aus welchen Gründen auch immer hat man dies abgeschafft und verlässt sich seitdem auf die Daten, die der Prüfling selbst erzeugt und liefert. Da kann man nur sagen: Klassisches Versagen der Aufsicht.

Beitrag melden
view3000 25.09.2015, 15:22
136. über den Tellerrand geschaut

Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem sich unser Fortschrittsglaube in unserem Wirtschaftssystem ad absurdum führt. Als Fortschritt getarnte Innovationen, die nur noch Nerds verstehen und beeinflussen können, entmündigen den Menschen zusehends und degradieren ihn zum Spielball einiger Profiteure. Die Politik und die Wirtschaft feiern diesen unethischen Fortschritt unreflektiert und ohne nachzudenken, was das für die meisten Menschen bedeutet. Fakt ist, dass Industrie 4.0 viele Millionen Arbeitsplätze überflüssig machen wird. Wohin mit den Arbeitslosen, müssten sich eigentlich verantwortungsvolle Politiker fragen. Die Innovationsführer dieser Technologien machen sich hingegen die Taschen voll und bestimmen die Marschrichtung der ganzen Nation, als wären sie demokratisch dazu legitimiert worden. Wo bleibt die Rücksichtnahme auf die normalen Menschen? Der sogenannte technische Fortschritt wird zukünftig nur noch einigen wenigen dienen, es sei denn es gibt eine gerechte Verteilung der Robotergewinne. Die Politik und die Gewerkschaften müssen endlich aus ihrem Dornröschenschlaf aufwachen, bevor das unfrindly takover unumkehrbar bzw. alternativlos ist.

Beitrag melden
santoku03 25.09.2015, 15:23
137. Man muss noch dazu sagen

Zitat von santoku03
Das einzige was es braucht ist ein Mess- und Prüfverfahren, das unabhängig von den vom Prüfling gelieferten Daten ist. Und ein solches war bis vor einigen Jahren noch in Gebrauch: Sonde in den Auspuff stecken und messen. Aus welchen.....
Man muss noch dazu sagen, dass bei jeder Überprüfung privater Heizungsanlagen durch den Schornsteinfeger genau so gemessen wird, nämlich direkt mit einer Sonde im Abgasweg. Auf welche Weise es die Autoindustrie geschafft hat, um eine solche direkte Prüfung herumzukommen, darüber kann man nur spekulieren.

Beitrag melden
mistalov 25.09.2015, 15:23
138. Hochtrabende Banalität

Ein bisschen viele hochtrabende Formulierungen für den banalen Sachverhalt, dass Menschen sich bei ihren Lügen verschiedener Werkzeuge bedienen können.

Beitrag melden
fl-gg_1 25.09.2015, 15:30
139.

Zitat von Zaphod
Da jeder Computer programmiert werden muss, sind es tatsächlich Menschen, die andere Menschen anlügen und betrügen. Wenn vom Arbeitgeber ausdrücklich oder auf Grund der Unternehmenskultur von den Mitarbeitern unmoralisches oder kriminelles Verhalten gefordert wird, so ist dies zukünftig viel härter zu bestrafen. Denn tatsächlich sind es die Mitarbeiter, die unter dem Klima des Lügen-Müssens, des Betrügen-Müssens und des Vertuschen-Müssens am meisten leiden. ...
Guter Beitrag! Das Problem liegt aber höher im Management. Wenn Erfolge gefordert werden unter unrealistischen Vorgaben, dann wird extremer Druck aufgebaut. Dieser führt üblicherweise zuerst zum Umgehen interner Regeln und Prozesse. Interessant ist noch, wer dennn nun genau kriminell gehandelt hat. Der Programmierer, der Abteilungsleiter, der Auftraggeber, der Technische Leiter, VW als Hersteller?

In dem Zusammenhang sollten die gesetzlichen Vorgaben mal darauf geprüft werden, ob sie überhaupt technisch umsetzbar oder völlig utopisch sind. Zur Not sollten die Hersteller eben keine Dieselmotoren mehr anbieten. Und wenn die Amis auf Dreckschleuder-Pickups stehen, dann sollte VW in diesen Markt einsteigen; der wird ja anscheinend protegiert.

Beitrag melden
Seite 14 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!