Forum: Netzwelt
Wahlkampf mit gekauften WhatsApp-Nachrichten: Die brasilianische Lügenfabrik
REUTERS

Kurz vor der Stichwahl erschüttert ein Fake-News-Skandal Brasilien: Anhänger des Rechtspopulisten Jair Bolsonaro sollen WhatsApp-Gruppen mit Falschnachrichten geflutet haben - doch der Kandidat hetzt einfach weiter.

Seite 1 von 3
Stäffelesrutscher 22.10.2018, 16:26
1.

Vor unser aller Augen läuft Teil drei des Putsches ab. Teil 1: Dilma mit lächerlichen Vorwürfen absägen. Teil 2: Kandidatur Lulas aus formalen Gründen verhindern, obwohl man keine Beweise hat. Teil 3: Mit illegalen Mitteln Bolsonaro durchbringen. Die »Justiz«: parteiisch bis zum Anschlag.
Das Muster kennen wir von den Putschen in Honduras und anderswo.
Und im Hintergrund - nein, eigentlich schon ganz offen - ag(it)ieren die »evangelikalen« Pressure-Groups.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist4 22.10.2018, 16:35
2. Die Beweise fehlen

Das Problem ist das Wort "sollen", denn es gibt anscheinend keinerlei Beweise. Es wäre auch unnötig solche Aktionen zu finanzieren, denn Bolsonaro liegt uneinholbar vorne. Ich bin kein Bolsonaro Fan, aber gerade die linksgerichtete Folha de Sao Paulo sollte lieber still sein, sie hat in den Wochen und Monaten vor der Wahl Meinungsumfragen erstellt und publiziert, welche immer den Kandidaten der PT weit vorne zeigten, ganz im Gegensatz zur Realität. Es ist einfach so, dass die Brasilianer den Hals voll haben, von der PT ausgeraubt zu werden und ein anderer Kandidat mit Siegchancen war nicht in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chlorid 22.10.2018, 16:44
3. Großes Problem

Ein echtes Problem für die Demokratie. Keine Ahnung, wie man das in den Griff kriegen soll. Gelogen wurde schon immer in der Politik. Aber noch war es so leicht, halbwegs glaubwürdige Lügen zu erzeugen und so schnell so breit zu streuen. Gleichzeitig werden die Medien diskreditiert, damit die Menschen nur noch den Social Media Gehör schenken. Am Ende gewinnt der, der am meisten gelogen hat. Katastrophal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 22.10.2018, 16:45
4. gut organisiert

von der CIA.....geht Teil 3 des Putsches über die Bühne. warten wir mal ab wann der Liberale Gegenkandidat "verunglückt"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 22.10.2018, 16:49
5. Sympathisch diese Brasilianer ...

... die schieben ihre Wahlniederlage wenigstens nicht auf die Russen, sondern auf ihre eigenen Leute ...

Also Fakt ist:

Anhänger der einen Seite haben sich auf WhatsApp für ihren eigenen Kandidaten engagiert und wahrscheinlich schlecht über den Anhänger der anderen Seite geredet ...

Gibt´s hier ach massenhaft. Wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.heinreich 22.10.2018, 16:58
6. Links und Rechts lieben die Lüge,

beide feiern ihren Lebenssinn ungehemmt online. Und in Brasilien gibt es die besonders feine Kombination aus Rechts und Religion und jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, wie gerne Religionen lügen, gerade der Kult im Namen des Kreuzes, unter dem wir Europäer seit über tausend Jahren zu leiden haben. Und wenn das ganze Weltbild die Lüge liebt, darf man sich darüber nicht wundern, daß die Lügerei gar nicht mehr aufhört. Trump hat gewonnen, weil Hillary sich zu fein war um Stimmen zu kämpfen und Abstand von SJWs zu nehmen. Sie dachte, daß sie primär gewinnt, weil sie ein anderes Geschlecht hat und nicht weil ihr Konkurrent die Grenzen des Wahnsinns hinter sich gelassen hat . Obama hingegen hat nicht mit seiner gemischten Herkunft Wahlwerbung gemacht, er hat die Leute von sich überzeugt und war für alle zu haben. Das hat auch auf dümmere Art Trump gemacht. Gerade der Faktor Religion dürfte bei der Wahl eine große Rolle spielen, eine der schlimmsten Arten von Christen breitet sich ungehemmt in Brasilien aus und läßt selbst die katholische Kirche dort aussehen wie knallharte Antitheisten. Und Mister "Rechts und Kreuzfanatiker" wird von dieser Gruppierung hofiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmitzheuer 22.10.2018, 17:16
7. Warum nur einseitige Berichterstattung????

Ich habe 15 Jahre in Brasilien gelebt und habe sowohl den Aufschwung nach der Einführung des PLANO Real , als auch die zunehmende Korruption und den Verfall der brasilianischen Wirtschaft unter der Herrschaft Lula/Pt/Dilma miterlebt. Die sozialistischen Parteien südamerikas träumen durch das Forum São Paulo ihren Traum eines sozialistischen Kontinents ungehindert weiter..... wer kann sie aufhalten????, die internationale Presse wohl kaum.... ein Wunder, dass sich die brasilianische Bevölkerung zu wehren versucht?????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chicoalemão 22.10.2018, 17:21
8. Schade,

dass dieser Beitrag auf Grund der Unwissenheit oder Boeswilligkeit des Verfassers so oberflaechlich ist, dass er keinen Kommentar wert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 22.10.2018, 17:30
9. @Nr.5

Mit anderen meinen Sie die US Demokraten? Das die Russen manipuliert hatten ist Fakt, die Frage ob Trump davon wußte wird von den Republikanern in Frage gestellt, nicht die Tatsache an sich. Sie sehen den Unterschied, hoffe ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3