Forum: Netzwelt
"Wall Street Journal": Google erwägt angeblich, Yahoo zu kaufen

Es wäre eine Elefantenhochzeit: Dem "Wall Street Journal" zufolge prüft der Suchmaschinenkonzern Google Möglichkeiten, Yahoo zu übernehmen. Doch es gibt noch einen zweiten Interessenten - Microsoft. In dem Wettstreit geht es nicht zuletzt um die Vorherrschaft auf dem Suchmaschinenmarkt.

BlakesWort 24.10.2011, 10:08
1. Wollen und können sind zwei paar Schuhe

Google könnte eine ganze Reihe von Unternehmen kaufen, an der Liquidität dürfte es nicht scheitern. (2010 ca. 8,5 Milliarden Gewinn; Tendenz weiter steigend.)

Aber was sagt die Kartellbehörde zu solchen Plänen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HappyLuckyStrike 24.10.2011, 10:58
2. Schon wieder ?

Das war doch neulich erst ?

Klar, wenn es Yahoo nicht mehr gibt, haben die Gutmenschen
von Google nur noch Bing als "Gegner", das muß ja im Interesse der Menschheit sein...
dann können sie 5 Dollar am Tag verlangen, damit man
auch nur gelistet wird, und 5000 für Seite eins...
Ich drücke Microsoft alle Daumen, denn meine Einserseiten
sind zahlreich.

Noch besser wäre es, ein europäisches Konsortium würde
Yahoo kaufen, oder die Chinamänner... aber das läßt ja
die dösige US-Regierung nicht zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 24.10.2011, 11:15
3. .

Zitat von BlakesWort
Google könnte eine ganze Reihe von Unternehmen kaufen, an der Liquidität dürfte es nicht scheitern. (2010 ca. 8,5 Milliarden Gewinn; Tendenz weiter steigend.) Aber was sagt die Kartellbehörde zu solchen Plänen?
Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Jerry Yang (Mit-Gründer von Yahoo) wird mit Hilfe von China Investoren (vermutlich auch mit Geldern der KP-Regierung) Yahoo in den sicheren Hafen Chinas bringen, um Google zu ärgern und deren Macht zu reduzieren, wenn nicht sogar zubrechen.

Die KPCh ist wie ein Kleinkind nachtragend bis zum geht nicht mehr und wird Google nie verzeihen, daß diese sich geweigert haben für die KP zu spionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren