Forum: Netzwelt
Was wurde aus Blackberry?: Erst Mail, dann Fail
AP

Die kanadischen Tastatur-Smartphones waren Statussymbol und Technologie-Vorreiter. Wie konnten sie zum Nischenprodukt werden?

Seite 2 von 3
PolitBarometer 30.09.2018, 15:57
10.

Mein erstes BB war ein Curve 8310, dass ich dienstlich Ende 2007 bekam. Ein wirklich zuverlässiges Gerät im erstmals handlichen Hemdtaschenformat. Zwar war der Trackball manchmal etwas störrich, weil er leicht verschmutzen konnte, aber ansonsten war das Teil prima. Der Nachfolger war dann ein Bold 9000, was ebenfalls Spitze war. Kein unnötiger Schnick-Schnack; just for business eben. Meine Blackberry-Zeit endete dann irgendwann in 2013 mit dem 9320, das schon über eine miniaturisierte Touchpad-Taste verfügte.
Hier meine ich mich erstmal an Abstürze des ansonsten als durchweg stabil zu bezeichnenden Betriebssystems BBX/QNX erinnern zu können. Die Geräte habe ich übrigens heute privat alle noch (gab's nach 2 Jahren vom AG kostenlos zur freien Verwendung) und dienen im Bedarfsfall als Ersatz-Handy fürs Auto, falls mal eines dieser modernen Dienst-Smartphones (Apfelgerät Nr. 7) ausfallen sollte.

Privat habe ich mir noch Anfang 2012 das schon seit langem nicht mehr unterstützte Blackberry Tablet geholt. Das gab es seinerzeit für günstige 200 EUR in den Mediamärkten. Top-Technik zum absoluten Schleuderpreis. Präemptives Multitasking und perfektes Speicher- und Ressourcenmanagment - ohne dabei aktive Apps dafür schliessen zu müssen - war ein Alleinstellungsmerkmal des BB OS.
Der App-Markt war naturgemäß sehr klein gehalten und kein Vergleich zu den App-Stores der beiden Konkurrenten. Wahrscheinlich war auch das mit einer der entscheidenden Punkte für den schnellen Niedergang der Marke. Die Akzeptanz seitens der Kundschaft war leider nicht mehr da. Da konnte auch die beste Hardware-Tastatur nichts mehr retten.

Übrigens wurde Blackberry OS nicht nur im Bereich Automotive eingesetzt; auch die NASA und divere komplexe Kirchenorgel-Ansteuerungen wurden mittels QNX realisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 30.09.2018, 16:12
11.

Schlechtes Management halt, ein eigenes Betriebssystem, keine Apps, nur teure Geräte und ein gutes Stück Borniertheit.

Was soll das sonst rauskommen?

Hätte auch anders laufen können. Android drauf, schöne Geräte verkaufen, fertig.

Aber nein, das ging ja nicht. Dito Nokia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ditch 30.09.2018, 17:41
12. Genau wie bei Nokia

Wie es soweit kommen konnte? Aus dem selben Grund wie bei Nokia ... Indem man Jahr um Jahr auf Innovationen verzichtet und Jahr um Jahr die selbe Technik, Oberfläche, Anwendungen etc. anbietet ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamestiberius 30.09.2018, 18:08
13. Der Artikel ist Fail

An dem öffentlich wahrgenommenen Niedergang von Blackberry als Smartphone-Anbieter mag einiges dran sein. Der Artikel hier kommt allerdings nicht über Stammtischniveau hinaus und hält sich größtenteils an der bereits vor Jahren abgestoßenen Hardwaresparte mit Tastaturgeräten auf. Dabei hat Blackberry sich bereits zu einem Sotwareanbieter für Sicherheitslösungen für Unternehmen gewandelt und verdient mit den Lizenzen für eigene Software echtes Geld. In einigen dieser Nischen ist Blackberry sogar Technologieführer und hat selbst Wettbewerber übernommen-
Schade, dass sich der Autor sich nicht ernsthaft mit den technischen und wirtschaftlichen Hintergründen auseinandergesetzt hat statt nur einen Niedergangsartikel à la „was wurde aus“ zu produzieren. Bitte beschränken Sie sich künftig wieder auf Ihr Kernressort. Das hier und einige der Forenbeiträge erinnert eher an besserwisserische Hobby-Nationaltrainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 30.09.2018, 22:24
14.

Zitat von vistalasvegas
Wenn die Schrift in der emails zu klein ist, wieso stellst du die Größe nicht einfach um??? Einstellungen - Anzeige & Helligkeit - Text Größe
Bei mir geht es ja noch, Kollege meckert ;-) Und als ich es ihm umgestellt habe, wird halt eine kurze Mail schon zur ziemlichen Scrollorgie, Anlagen etc. kann man völlig vergessen.
Ich halte es dagegen nur für unzumutbar, Mails auf dem Winzding von Tastatur zu beantworten.
Teil des Problems ist immer die Erwartungshaltung:
Als es hieß, es gibt Smartphones, vergleicht natürlich jeder das erhaltene Gerät mit dem eigenen Standard und erwartet etwas zeitgemäßes. Und da stinkt das SE gegen die aktuell üblichen Displaygrößen natürlich gewaltig ab.
Ich hatte z.B. nach dem Bold und vor dem SE dienstlich noch ein Lumia 930, das im Display und in den Standby-Zeiten auch in einer völlig anderen Liga als das SE spielt. Im Prinzip haben also die Leute, die sonst immer Sparsamkeit predigen, Geld rausgeworfen, um meine Arbeitsgeräte zu verschlechtern.
Wie gesagt, als Note-Fan kenne ich solche Fitzeldisplays seit 2011 nicht mehr (2009/2010 auf dem HTC Desire hatte ich das mal). Ich habe auch keine Lust mehr darauf.
Die Ebene, die das verordnet hat, läuft interessanterweise selbst durchgehend mit Tablets durch die Gegend...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sturmtief58 01.10.2018, 11:27
15.

Mein erstes Dienst- BB war ein Bold. Später legte ich mir privat ein Torch zu weil mich die Zuverlässigkeit einfach begeisterte. Dann entschied ich mich irgendwann für ein Galaxy S7. Dies flog nach 2 Monaten in die Ecke und ich aktivierte mein altes Torch wieder, welches ich heute noch benutze. Zuverlässig wie am ersten Tag. Wer 100.000 Apps zum spielen braucht... OK. Ich will nur telefonieren und Mails lesen und da sind die alten BB einfach unschlagbar. Schade das RIM die Hardware- Produktion aufgegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 01.10.2018, 17:42
16.

Zitat von sturmtief58
Mein erstes Dienst- BB war ein Bold. Später legte ich mir privat ein Torch zu weil mich die Zuverlässigkeit einfach begeisterte. Dann entschied ich mich irgendwann für ein Galaxy S7. Dies flog nach 2 Monaten in die Ecke und ich aktivierte mein altes Torch wieder, welches ich heute noch benutze. Zuverlässig wie am ersten Tag. Wer 100.000 Apps zum spielen braucht... OK. Ich will nur telefonieren und Mails lesen und da sind die alten BB einfach unschlagbar. Schade das RIM die Hardware- Produktion aufgegeben hat.
Ich traue mich kaum zu fragen: Warum kaufen Sie denn dann mit dem Anwendungsprofil ein S7?
Weiter am Bedarf vorbei geht es doch gar nicht. Für Ihre Zwecke brauchen Sie weder Display, Leistung noch Speicherplatz dieses oder jeden anderen Geräts, das neuer als 5 Jahre ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sturmtief58 02.10.2018, 09:57
17.

@CobCom: Ganz einfach. Ich habe mich als älterer Mensch von meiner Tochter beeinflussen lassen *smile. Sie meinte es wäre mal Zeit für ein modernes Gerät. Was mich zu der Erkenntnis brachte, modern ist nicht gleich besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outofheapspace 02.10.2018, 10:23
18. Bin mit meinem BB Keyone sehr zufrieden

War aus beruflichen Gründen von Anfang an bei Blackberry. Der 9900er war ein Traum. Dann bekam ich ein iPhone 5 und wurde damit ueberhaupt nicht warm. Da ich privat kein Phone hatte, habe ich mir mir den Classic mit OS10 gegönnt und dann schweren Herzens auf Android und BB Keyone umgesattelt. Keine Frage war der Store im OS10 tot. Aber da ich nur wenige Apps benötige, hatte mich das lange nicht gestört. Leider wird man abgehängt und ist teilweise gezwungen dem Mainstream zu folgen. Und es ist beispielsweise schwer das Umfeld auf den Blackberry Massenger aufmerksam zu machen. Die Masse stürzt sich auf das was Hipp ist und Sicherheit ist der neuen Generation egal. Ich finde es bedenklich, welche Marktmacht da teilweise entsteht. Beim Keyone Android habe ich zumindest das Gefühl, dass sich da Leute Gedanken gemacht haben. Das vermisse ich bei anderen (Top) Smartphones mit Android. Inzwischen will ich mein Keyone nicht mehr hergeben. Ich habe es zu einem vernuenftigen Preis von knapp 400 Euro gekauft, da sollte das Keyone 2 auch irgendwann landen. Von meinem iPhone fühle ich mich zunehmend bevormundet.
Letztendlich ist das natürlich alles Geschmackssache und vielleicht auch eine Frage, mit welchem System man groß geworden ist. Aber vielleicht trauen sich alte BB User zurueck...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outofheapspace 02.10.2018, 10:30
19. Blackberry Hub

Was ich vergessen hatte. Der Blackberry Hub ist absolut spitze. Wenn ich das richtig gesehen habe, kann jeder im PlayStor BB Software laden. Auf einem nicht BB Gerät kostet die Software dann jedoch ein paar Euro. Aber vielleicht fuer alle Interessant, die keinen BB mehr haben, aber den Hub, etc. vermissen. Im Hub (Mail Client) kann man alle Nachrichten vereinen (SMS, Messenger, EMails) und gruppieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3