Forum: Netzwelt
Web-Tipps für die Apokalypse: So überleben Sie den Weltuntergang
AFP/ Vivos Group

Nach dem Maya-Kalender steht die Apokalypse bevor. Es empfiehlt sich, schnell noch das Internet für Überlebenstipps zu konsultieren. Was ist wichtiger: Smartphone oder Taschenmesser? Beschleunigt Superkleber die Wundheilung? Warum soll man Mayonnaise horten? Und wo bitte geht es zum Porno-Bunker?

Seite 3 von 4
fisschfreund 19.12.2012, 17:38
20.

Zitat von 2049er
spannend wie gleingekautes Styropor ausfallen.
öööh..was machen wir?

Beitrag melden
ArnoNyhm1984 19.12.2012, 17:39
21. Vorsorge tut Not!

Zitat von sysop
Nach dem Maya-Kalender steht die Apokalypse bevor. Es empfiehlt sich, schnell noch das Internet für Überlebenstipps zu konsultieren
@SPON: Nur weil ein paar Spinner glauben, dass am 21.12. die Welt unterginge, heißt noch lange nicht, dass man nicht generell ein paar allgemeine Maßnahmen zur Eigenversorgung trifft!

So empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ja selber ausdrücklich, dass sich der Bürger Notvorräte für mindestens 1..2 Wochen zulegen sollen -und das ist ein weiser Rat!
Beispiel: Nach dem Wirbelsturm Katrina 2005 war in New Orleans die gesamte öffentliche Ordnung zusammengebrochen, Menschen haben die verzweifelt Supermärkte geplündert und mit Waffengewalt um die letzten Lebensmittel und Mineralwasserflaschen gekämpft.

Jeder sollte sich vor Augen halten, dass unsere hochoptimierte Versorgungskette extrem störanfällig ist: Die Supermärkte versuchen ohne Warenlager zu arbeiten, unser Mehl wird in nur mehr einigen wenigen Großmühlen gewonnen, DE ist schon längst nicht mehr in der Lage, sich selbst zu versorgen und es gibt in ganz Europa (mit Ausnahme der Schweiz) seit 1990 kein einziges Land mehr, das sich eine wirkliche staatliche Notbevorratung seiner Bevölkerung leistet -die angeblichen deutschen Notvorräte sind seit über 15 Jahren nicht mehr erneuert oder wieder aufgefüllt worden.

-Viel Spaß also, wenn irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft das Wirtschaftssystem zusammenbricht. Nach 24h ohne Wasseraufbereitung wird dem einen oder anderen dämmern, dass man vielleicht doch ein paar Vorkehrungen hätte treffen sollen..

Beitrag melden
misslbeck 19.12.2012, 17:58
22.

Ich habe bei der EU einen persönlichen Rettungsschirm beantragt. Bei den Bank hat das auch den Untergang verhindert.

Beitrag melden
udo46 19.12.2012, 17:59
23. xxx

Zitat von ArnoNyhm1984
@SPON: Nur weil ein paar Spinner glauben, dass am 21.12. die Welt unterginge, heißt noch lange nicht, dass man nicht ein paar allgemeine Maßnahmen zur Eigenversorgung trifft! So empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ja selber , dass sich der Bürger Notvorräte für mindestens 1..2 Wochen zulegen sollen -und das ist ein weiser Rat! Beispiel: Nach dem Wirbelsturm Katrina 2005 war in New Orleans die gesamte öffentliche Ordnung zusammengebrochen, Menschen haben die verzweifelt Supermärkte geplündert und mit Waffengewalt um die letzten Lebensmittel und Mineralwasserflaschen gekämpft. Jeder sollte sich vor Augen halten, dass unsere hochoptimierte Versorgungskette extrem störanfällig ist: Die Supermärkte versuchen ohne Warenlager zu arbeiten, unser Mehl wird in nur mehr einigen wenigen Großmühlen gewonnen, DE ist schon längst nicht mehr in der Lage, sich selbst zu versorgen und es gibt in ganz Europa (mit Ausnahme der Schweiz) seit 1990 kein einziges Land mehr, das sich eine wirkliche staatliche Notbevorratung seiner Bevölkerung leistet -die angeblichen deutschen Notvorräte sind seit über 15 Jahren nicht mehr erneuert oder wieder aufgefüllt worden. -Viel Spaß also, wenn irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft das Wirtschaftssystem zusammenbricht. Nach 24h ohne Wasseraufbereitung wird dem einen oder anderen dämmern, dass man vielleicht doch ein paar Vorkehrungen hätte treffen sollen..
Ich bestehe auf einem veritablen Weltuntergang, nicht irgendeine x-beliebige Katastrophe.
Dafür haben sich die Mayas nicht die Mühe gemacht, das auszurechnen.

Ist sowieso witzig, warum Leute Vorräte anlegen, wenn die Welt untergeht. Sogar Kondome sollen in das Weltuntergangs-Kit gehören.
Meinen die etwa, dass sie die im Jenseits noch gebrauchen können?
Dann stehen sie allerdings auf derselben Entwicklungsstufe wie unsere Steinzeitvorfahren. Die haben ihren Verstorbenen ja auch alles Mögliche mit ins Grab gelegt.

Beitrag melden
markus.pfeiffer@gmx.com 19.12.2012, 18:36
24.

Zitat von udo46
Ich bestehe auf einem veritablen Weltuntergang, nicht irgendeine x-beliebige Katastrophe. Dafür haben sich die Mayas nicht die Mühe gemacht, das auszurechnen. Ist sowieso witzig, warum Leute Vorräte anlegen, wenn die Welt untergeht. Sogar Kondome sollen in das Weltuntergangs-Kit gehören. Meinen die etwa, dass sie die im Jenseits noch gebrauchen können? Dann stehen sie allerdings auf derselben Entwicklungsstufe wie unsere Steinzeitvorfahren. Die haben ihren Verstorbenen ja auch alles Mögliche mit ins Grab gelegt.
Naja, die Notfall-kits sind für die gedacht, die den Weltuntergang auf einer völlig zerstörten Erde irgendwie überleben werden. Das Problem ist doch, dass jede(r) einzelne daran glaubt, höchstwahrscheinlich zu den 0,00001% Überlebenden zu gehören. :D

Beitrag melden
hubertrudnick1 19.12.2012, 19:25
25. Apokalypse

Zitat von ArnoNyhm1984
@SPON: Nur weil ein paar Spinner glauben, dass am 21.12. die Welt unterginge, heißt noch lange nicht, dass man nicht ein paar allgemeine Maßnahmen zur Eigenversorgung trifft! So empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ja selber , dass sich der Bürger Notvorräte für mindestens 1..2 Wochen zulegen sollen -und das ist ein weiser Rat! Beispiel: Nach dem Wirbelsturm Katrina 2005 war in New Orleans die gesamte öffentliche Ordnung zusammengebrochen, Menschen haben die verzweifelt Supermärkte geplündert und mit Waffengewalt um die letzten Lebensmittel und Mineralwasserflaschen gekämpft. Jeder sollte sich vor Augen halten, dass unsere hochoptimierte Versorgungskette extrem störanfällig ist: Die Supermärkte versuchen ohne Warenlager zu arbeiten, unser Mehl wird in nur mehr einigen wenigen Großmühlen gewonnen, DE ist schon längst nicht mehr in der Lage, sich selbst zu versorgen und es gibt in ganz Europa (mit Ausnahme der Schweiz) seit 1990 kein einziges Land mehr, das sich eine wirkliche staatliche Notbevorratung seiner Bevölkerung leistet -die angeblichen deutschen Notvorräte sind seit über 15 Jahren nicht mehr erneuert oder wieder aufgefüllt worden. -Viel Spaß also, wenn irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft das Wirtschaftssystem zusammenbricht. Nach 24h ohne Wasseraufbereitung wird dem einen oder anderen dämmern, dass man vielleicht doch ein paar Vorkehrungen hätte treffen sollen..
Immer wieder diese Märchen, man muss das nicht als was ernsthaftes betrachten, sondern viel mehr als eine lustige Information ohne einen sinnvollen Hintergrund.
HR

Beitrag melden
M.Clements 20.12.2012, 12:36
26.

Zitat von Orlander
im übrigen werd ich mir den Untergang aus jenem Restaurant begutachten, um anschliessend beim Beginn etwas mitzuhelfen. UNd, danke für den Fisch.
..und beim Verlassen des Rest. kommen Sie dann im Parkhaus an den Toiletten für über 50 verschiedenartig entwickelte BBioformen vorbei..:-)

Beitrag melden
floydpink 20.12.2012, 14:15
27. (°_*)

Zitat von sysop
So überleben Sie den Weltuntergang.
Überleben??
Moment mal...
ich 'hab übermorgen Geburtstag und extra nix geplant!
Sollten da am Ende doch Gäste kommen??

Beitrag melden
floydpink 20.12.2012, 14:19
28. (°_*)

Zitat von Orlander
Ich fand aber auch den letzten Weltuntergang, den, den ein gewisser Camping (doppelt) vorhergesagt hatte, ganz angenehm.
Home | TITANIC

:-)

Beitrag melden
moisdemai 20.12.2012, 14:36
29. 2012 und die Quetzale

Zitat von mwroer
Übrigens geht die Welt schlagartig unter, Douglas Adams erklärt wie und warum.
Was wirklich schlagartig am 21. 12. 2012 genau um 12 Uhr 12 mitteleuropäischer Zeit passiert, können Sie hier erfahren :o)

WEISSER ELEFANT - BLOG VON EDDA SÖRENSEN: 21.12.2012 und die Quetzale

Beitrag melden
Seite 3 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!