Forum: Netzwelt
Web-Überwachung durch die NSA: 29-jähriger Ex-Techniker verriet Spähprogramm Prism
DPA

Ein junger Techniker steckt hinter einer der größten Enthüllungen der Geheimdienst-Geschichte: Edward Snowden, früher Leiharbeiter bei der National Security Agency der USA, hat das Späh-Programm "Prism" enttarnt - und gab nun seine Identität bekannt. Aus Angst vor Bestrafung ist er ins Ausland geflohen.

Seite 17 von 23
ulrik remy 10.06.2013, 02:02
160. Leih- oder Zeit-Arbeiter

Zitat von sehdarm
Leiharbeiter? Techniker? Was für ein Narrativ ist das denn bitte. Armselige Methoden. Der Kerl hat 200 000 U$ im Jahr verdient und führte laut eigener Aussage ein "Leben auf hohem Stadnard om Paradies" (Hawaii).
Der Begriff "Leih"- oder "Zeit"-Arbeiter schliesst durchaus hochqualifizierte (und hochbezahlte) Spezialisten ein. Auch ein Fussball-Profi wird schon mal an einen anderen Club "ausgeliehen" und kriegt dennoch reichlich Kohle.

Dennoch ist es nicht verständlich, wie ein Leih-Arbeiter so viel Einsicht in ein ultra-geheimes Programm gewinnen konnte. Erklärung: Das Programm war gar nicht so ultra-geheim, er hat's nur toll aufbereitet und einen riesigen Shitstorm entfacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henning Zachow 10.06.2013, 02:12
161. Ein kluger Mensch...

Ein kluger Mensch schrieb 1932 eine Warnung namens "brave new world". Ein weiterer kluger Mensch schrieb 1948 eine neue Warnung namens "1984". Niemand hat auf sie gehört, und jetzt haben wir den Salat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bordstein 10.06.2013, 02:15
162. icke, der denka

Zitat von ickenochmal
Sehr schön! Wenn er nicht Gutes für sich befürchtet und es ihm nur darum ginge, dass der Staat so etwas nicht täte, würde er nicht seine Identität preisgeben. Mir scheint, der Herr möchte gern im Rampenlicht stehen und ob jemand dafür Terroranschägen zum Opfer fällt, ist ihm dabei schietegol.
Da sitzt Icke also in seiner Küche und philosophiert (philosophieren: berlinerisch für gedankenlos-vor-sich-hinschwatzen) übers Leben.

Dass jemand für seine Überzeugungen Nachteile in Kauf nimmt, kann Icke nich verstehen. Auch, dass die Preisgabe seiner Identität vielleicht sogar der beste Schutz ist, leuchtet Icke nicht ein.
Ne, Icke scheint nur was.

Aber warum Herr Snowden jetzt an Terroranschlägen Schuld sein soll, wird wohl Ickes Geheimnis bleiben (aber der ist sowieso gerade von der Küchenbank gekippt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lightyagami 10.06.2013, 02:35
163.

Freiheit ? Lachhaft das gab es mal vor 100 Jahren oder noch etwas früher... wenn Sie irgendwohin reisen möchten weiß jedes westliche Land alles was Sie über sich im Internet je Preis gegeben haben. Wenn es so viele stört, wie Sie Foristen alle hier, wieso nehmen dann bestimmt die meisten nicht an Demos teil ? Bei Versammlungen oder alternativen Parteien ? Scheinheilig ! Der Michel weiß nur wie man sich beschwert aber selbst beitragen Nein das geht mal garnicht, da sitzt man lieber im Schrebergarten und trinkt ein Bier auf die Freiheit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guruhacker 10.06.2013, 02:51
164. Von wegen 'German Angst'

Liebe/r vipix: Das mit dem durchscannen geht sehr wohl. Die NSA ist schon lange dazu imstande und sie skaliert technisch kontinuierlich nach oben, um mit dem Wachstum des Internet Schritt halten zu können (neues Data-Center in Utah, Abgriff direkt von der Glasfaser der Anbieter, Abgriff direkt von den Seekabeln usw.). Haben Sie eine Ahnung, was eine kleine Firma wie Google bereits zu stemmen imstande ist? Was da in einer Minute für ein Verkehr und eine Rechen- u. Datenbankleistung passieren? Und schauen Sie dann mal auf die Dauer einer beliebigen Suchanfrage bis zu den passenden Antworten. Informieren Sie sich mal über das aktuelle Produktsortiment der großen Netzwerkausrüster in Sachen Deep Packet Inspection, lesen sie nach, was das Unternehmen Akamai permanent 'schafft'. Die NSA ist mit einem biblischen Jahresetat gesegnet. Sie ist der größte Arbeitgeber für Mathematiker und andere schlaue Köpfe. Für den Laden wurden angepasste Mikroprozessoren hergestellt und und und.
Kurz: Sie unterschätzen die Fähigkeiten von 'denen' und sie sehen offenbar nicht die Dimension von Material / Manpower / Befugnissen der NSA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cekay1 10.06.2013, 02:57
165. .

Zitat von gandhiforever
Doch auch om Ausland ist der Mann nicht sicher. Denn nun werden die Staatsschuetzer alles versuchen, um den Mann in ihre Gewalt zu bringen. Ich glaube nicht, dass Obama , sollte sein Aufenthalt eruiert werden, eine Drohne auf ihn ansetzen wird. Aber heutzutage sollte man zu sicher sein.
Er ist in Hong Kong und somit in China und hier gibt es keine Drohnen der US-Terroristen! Nichts destotrotz ist er Drohenfreiwild.

US-Terroristen: In über 20 Jahren gab es in den USA 3000 Terrortote, aber über 200000 Tote durch den Waffenwahn und weit über 100000 Tote durch den sinnlosen Irakkrieg allein.

Hoffentlich geben die Chinesen ihm Asyl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elcotek 10.06.2013, 03:00
166. Dieses Scanning ist extrem gefählich!

Durch das Scanning aller vorhanden Informationsquellen, wie Telefon, Internet, Post
ist es auch möglich Daten zu fälschen, zb auch Wahlen!

Diese ganze Sache ist so unglaublich extrem und es fröstelt wenn ich nur daran denke was man damit alles anstellen könnte, oder schon hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hari Seldon 10.06.2013, 03:03
167.

Zitat von pohlstein
Nötig ist eine wirkungsvolle Unterstützung für Menschen wie Snowdon. Er vertritt die amerikanischen Ideale gegen seine eigene Regierung. Er vertritt das Amerika, das ausstirbt. Das ist kein Pathos, sondern ein nüchterne Wasserstandsmeldung.
Snowden ist gut ausgebildeter Spezialist, der sehr leicht einen Job im englischsprachigen HongKong finden wird.
Nicht er braucht Unterstützung, sondern die Sache für die er das gemacht hat, die Demokratie.

Immerhin sendet Youtube sein Interview
NSA whistleblower Edward Snowden: 'I don't want to live in a society that does these sort of things' - YouTube
Das würde ich nicht zu niedrig bewerten. Selbstverständlich geht Google die Bespitzelung gegen den Strich. Aber wie sollen sie verhindern, dass die NSA die Daten abgreift, wenn die praktisch unbegrenzte Befugnisse haben.
Es wird sich aber zeigen inwieweit hier Medien und Internetfirmen mitziehen, sich zu wehren. Denn nur darum kann es gehen.

Wesentlich wahrscheinlicher ist allerdings, dass sie sich auf ein - was ich nicht weiß,... - beschränken. Dass ihnen ein " wir haben ja nicht wissentlich an dieser Infrastruktur mitgebaut" reicht um ihr Gewissen zu beruhigen. Dass sie jeden Spitzel und Saboteur, den sie erwischen, mit Millionenklagen überziehen - das könnten sie - das werden wir wohl nicht erleben.

Dass wir Deutschen - wie die meisten Europäer - den USA praktisch frei Haus alle Daten liefern, die sie haben wollen, macht Diskussionen um Vorratsdatenspeicherung o.ä. zu Provinzthemen. So werden das wahrscheinlich unsere Geheimdienste sehen. Die USA geifen eh alles ab, nur wir dürfen nicht, können höchstens bei denen nachfragen.

Die Amerikaner sind seit Anfang des letzten Jahrzehnts dabei sich vor allem duirch den Patriot Act eine totalitäre Infrastruktur zu schaffen. Dass da mal jemand von innen aufsteht und sagt - es reicht - kommt wahrscheinlich zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GyrosPita 10.06.2013, 03:07
168. Ich gebe keinen Titel meh an

Zitat von Isix
Ich frage mich, was Edward Snowden dazu bewegt gar darum zu bitten, dass seine Identität preisgegeben wird? Vielleicht liegt die Wahrheit doch nur irgendwo in der Mitte? Warum gibt jemand seine Identität preis und jammert gleichzeitig, dass jetzt kein......
Nun ja, wenn die ganze Welt sein Gesicht kennt ist die Wahrscheinlichkeit, das man ihn eines unschönen Morgens tot in der Badewanne seines Hotelzimmers findet doch etwas geringer. Dazu paßt die Vermutung die ein anderer User weiter unten angestellt hat, nämlich das Snowden der Boden unter den Füßen zu heiß wurde. Wenn die Fähigkeiten der NSA nämlich so groß sind wie Snowden behauptet (und ich habe wenig Zweifel das dem so ist), dann wußten die Geheimdienstkollegen schon längst wer das Leck ist. Der wird ja kaum per Bongo-Trommel oder Brieftaube mit dem "Guardian" kommuniziert haben...

Was allerdings etwas "Assangesk" anmutet ist die Flucht nach China. Nicht das der sich noch wünschen wird ein anderes Land für sein selbstgewähltes Exil gewählt zu haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Restharn 10.06.2013, 03:14
169. Respekt

Wenn die Merkel Eier hätte, würde Sie dem guten Mann politisches Asyl gewähren.

Genau solche Demokraten braucht das Land und unsere heutige Zeit. Ich verbeuge mich mit tiefstem Respekt vor dem absolut richtigen und wagemutigen Verhalten des Mr. Snowden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 23