Forum: Netzwelt
Wechsel des Mobilfunkanbieters: Rufnummern-Mitnahme dürfte billiger werden
Westend61/ imago images

Wer den Mobilfunkprovider wechselt, aber seine Telefonnummer behalten will, muss dafür oft 25 Euro zahlen. In Zukunft könnte sich das ändern, deutet die Bundesnetzagentur an.

Seite 2 von 3
keyjay 30.09.2019, 17:30
10. Zwar schön, ...

... dass die Übernahme der Rufnummer günstiger werden soll. Viel ärgerlicher ist m.E. aber, die Nummer innerhalb einer Organisation (angeblich) nicht portieren zu können. Ohne jetzt Firmen nennen zu wollen, ist es nicht möglich, die Nummer einer Prepaid-Karte auf ein anderes Kartenmodell zu übertragen. Wenn ich aber den Anbieter wechsele, ist das problemlos möglich. Will man also "seine" Telefonnummer behalten, ist man gezwungen zu wechseln, obwohl man das eigentlich nicht möchte. Was für ein Schwachsinn! Ehrlich gesagt, wären mir 25 € egal, wenn eine Rufnummernmitnahme generell möglich wäre. Technisch kein Ding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimTrepte 30.09.2019, 17:37
11. Seltsam

Ich wohne in Norwegen. Hier bekommt man immer eine ca. 25€ Gutschrift wenn man seine Nummer zu einem neuen Anbieter mitnimmt. Scheint also auch anders zu gehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 30.09.2019, 17:43
12.

Zitat von MixMax_14
..und ist schon mehrfach durch Portionierung und anders lautenden Beträgen bezahlt worden. Ich kann nun gar-nicht nachvollziehen warum bei einem Anbieter-wechsel ich für die "Mitnahme" meiner Nummer bezahlen soll..? Wenn ich meinen Energieversorger wechsele muss ich ja auch keinen Neuen Stromzähler einbauen lassen oder gar bezahlen. Die Bundes Netz Agentur sollte sich dies mal zu eigen machen.
Die Rufnummer gehört ihnen lediglich während des Vertragszeitraumes. Wenn sie ihr Auto ab- und wieder anmelden, so haben sie auch kein Anrecht auf ihr altes Kennzeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swede35 30.09.2019, 17:44
13. Toll...

Ist schon immer gratis gewesen hier in Schweden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 30.09.2019, 17:49
14.

Zitat von Freidenker10
Diese 25 Euro werden doch i.d.R. vom neuen Anbieter bei einem Wechsel übernommen. Diese Änderung spart lediglich den Anbietern Geld, den Kunden eher nicht!
Hab's aber schon erlebt, dass der neue 25 Euro gezahlt hat, der alte aber 30 wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 30.09.2019, 17:50
15.

Zitat von login37
Wenn man z.B. von Lidl Connect zu Vodafone gewechselt ist, wurden 25 EUR fällig. Dabei ist Lidl Connect auch eine Vodafone-Marke. Und wenn jetzt die Schlaumeier kommen und erzählen, dass Lidl Connect nur das Netz von Vodafone nutzt: falsch. Vodafone nutzt die Marke "Lidl Connect". Im Impressum von Lidl Connect heißt es glasklar "Anbieterkennzeichnung gem. § 5 TMG LIDL Connect ist ein Angebot der Vodafone GmbH. Leistungserbringer und Vertragspartner der LIDL Connect Mobilfunkdienstleistungen ist ausschließlich die Vodafone GmbH. Verantwortlich für die redaktionellen Inhalte ist die Vodafone GmbH." Man ist also von der Vodafone GmbH zur Vodafone GmbH gewechselt. Trotzdem wurden 25 Euro für die Rufnummermitnahme von Vodafone zu Vodafone fällig.
Lidl connect ist aber nicht das 1:1 identische Angebot der Vodafone GmbH, allein der Speed ist bei Lidl gedrosselt. Die genauen Unterschiede sehen sie nur im Produktdatenblatt. Es ist zwar das gleiche Netz richtig. Da Lidl connect aber juristisch eine andere GmbH ist, muss Vodafone auch nicht die selben Konditionen beistellen. Ähnlich wie bei Telekom und Congstar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 30.09.2019, 19:40
16. Ja und?

Zitat von Rechtschreibprüfer_der
Lidl connect ist aber nicht das 1:1 identische Angebot der Vodafone GmbH, allein der Speed ist bei Lidl gedrosselt. Die genauen Unterschiede sehen sie nur im Produktdatenblatt. Es ist zwar das gleiche Netz richtig. Da Lidl connect aber juristisch eine andere GmbH ist, muss Vodafone auch nicht die selben Konditionen beistellen. Ähnlich wie bei Telekom und Congstar.
Und was hat das jetzt mit der (korrekten) Darstellung des Foristen login37 zu tun? Hat LIDL jetzt eine eigene technische oder verwaltungsmäßige Infrastruktur für Mobilfunk? Ne, oder?

Ich kann jetzt auch eine Gesellschaft Sendungsverfolger GmbH, Sendungsverfolger GdbR und Sendungsverfolger Co. KG mit unterschiedlichen Leistungen gründen und doch die Verwaltung und Technik im gleichen Raum und in der gleichen technischen Infrastruktur haben. Ist überhaupt kein Grund, warum innerhalb des _juristischen_ Vertragsverhältniswechsels irgendwelche "Sonderkosten" entstehen sollten. Natürlich _kann_ ich das machen (wenn es jemand zahlt), aber einen wirklichen Grund hat das nicht.

Und das mit dem "Wenn sie ihr Auto ab- und wieder anmelden, so haben sie auch kein Anrecht auf ihr altes Kennzeichen." ist ein schlechtes Beispiel. Sogar ein gaaaanz schlechtes Beispiel. Denken Sie nochmal darüber nach ... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 30.09.2019, 22:03
17. Diese

Zitat von Rechtschreibprüfer_der
Die Rufnummer gehört ihnen lediglich während des Vertragszeitraumes. Wenn sie ihr Auto ab- und wieder anmelden, so haben sie auch kein Anrecht auf ihr altes Kennzeichen.
Aussage sollten Sie nochmal überprüfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shy_212 01.10.2019, 01:09
18. Hä???

Was reden die Leute hier. Es ist wichtig, dass bei bestimmten Themen die Behörden eingreifen: Kürzere Mindestvertragslaufzeiten und wie hier: Minimale Kosten für die Rufnummermitnahme. Da steckt oftmals weniger Aufwand hinter als man denkt. Im besten Fall werden die Prozesse in Zukunft insofern optimiert, dass Kunden es im Online_Kundencenter oder zumindest digital selbst in die Hand nehmen. Und glaubt mir: Jede Arbeitserleichterung ist für den Kundenservice ein Segen, denn die Leute rufen für jeden Furz an, so dass es immer zu starken Wartezeiten kommt. Teils über 1 Stunde. Und 50% davon sind Dinge, die der Kunde mit einfachen MItteln selbst regeln kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmedanwalt 01.10.2019, 02:44
19. Die britische Firma

ist ein besonders krasser Fall von Inkompetenz und Kundenunfreundlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3