Forum: Netzwelt
Wegen Datensammlung: Apple drängt Facebook-App Onavo aus dem App Store
AP

Die zu Facebook gehörende App Onavo soll dem Nutzer einen gesicherten Zugang ins mobile Netz verschaffen. Gleichzeitig sammelt sie aber zahlreiche Informationen über sein Gerät. Das akzeptiert Apple nicht länger.

Seite 2 von 2
Konstruktor 23.08.2018, 16:25
10.

Zitat von cruiserxl
was denken sie mit was die großen Tech Konzerne ihre Umsätze machen. Daten sind das Gold der heutigen Zeit. Ihr Smartphone User lasst doch euer ganzes Leben über diese Dinger laufen - einfach mal anschauen was SIE mit ihrem Gerät den ganzen Tag machen. Was Sie auf diesem abgelegt haben und dann einfach mal den Kopf anstrengen und nicht das Smartphone denken lassen - evtl. hilft ihnen auch Literatur aus den letzten Jahrzehnten weiter um ein paar Denkanstösse zu bekommen Wer nicht selber sehen kann, dem ist nicht zu helfen...
Daten sind eher Schrott: Zur Weiterverwertung durchaus für Geld zu verscherbeln, aber tatsächlich nicht besonders wertvoll.

Gute Produkte an Kunden zu verkaufen ist erheblich lukrativer, aber auch schwieriger.

Und in den Bilanzen der Firmen kann man ja nachlesen, wer tatsächlich mit dem Verkauf von Geräten und Dienstleistungen an die eigentlichen Nutzer macht (von den großen effektiv nur Apple), und wer seine Umsätze mit dem Verkauf von vor allem auch gezielter Werbung an Dritte (Google, Facebook etc.).

Und entsprechend unterschiedlich sind auch die objektiven materiellen Interessen dieser Firmen.

Für Apple ist es ein gewinnsteigerndes Verkaufsargument, wenn ihre Produkte die Privatsphäre der Nutzer schützen, während für die anderen Firmen die Privatsphäre von Nutzern ein Zielobjekt zum Angreifen und Ausbeuten ist, weil sie genau damit ihr Geld machen.

Es ist immer simpel, einfach mit generellem Zynismus alle über denselben Kamm zu scheren, aber tatsächlich übersieht man dabei wesentliche Unterschiede.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 23.08.2018, 17:31
11.

Zitat von shardan
Die Daten eines Apple-Smartphones gehören nur Apple, andere dürfen da nicht dran. Ähnlich zum Android sammelt Apple jedes kleine Datenschnipsel über den User, achtet aber sorgsam darauf, dass sich da bloß niemand anderes daran bedient... Android kommt von Google - da erwartet man nichts anderes... bei einem Apple Spitzen-Smartphone mit Spitzenpreis.... naja, Schwamm drüber.
Ich glaube, sie haben nicht verstanden, worum es hier geht: Diese App lenkt per VPN-Tunnel ALLEN Datenverkehr über Facebook-Server, die dann alles auswerten können. Wenn Apple diese App nicht erlaubt, heißt das eben nicht, dass Apple stattdessen die Daten bekommt, denn die Daten gehen dann eben nicht über einen zentralen Server, weder von Apple noch von sonst jemandem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fcb-front 23.08.2018, 21:51
12. Wie ich das liebe...

Jedes Mal wenn es um neue Technik geht, kommen diese ganzen Rentner aus ihren Löchern gekrochen, erzählen was von Datenschutz, mal solle doch lieber ein Buch lesen, und im tv läuft eh nur Schrott! Immer das gleiche hier! Wann verstehen diese Herrschaften das es mir so ziemlich egal ist was die in ihrer Freizeit machen und was sie so kaufen oder nicht kaufen. Niemand zwingt irgendjemanden dazu ein Smartphone zu kaufen. Niemand wird dazu gezwungen, ein Bericht über Smartphones zu lesen wenn man diese Geräte eh verteufelt!
Alle anderen sind vlt dem Spiegel dankbar für solche Artikel weil es sie einfach interessiert.
Dann diese ewigen streitereien  ja oder nein. Jeder hat das Recht zu kaufen was er möchte solange er es sich leisten kann. Ich halte doch auch niemanden vor warum er sich einen Porsche kauft obwohl man mit einem Trabanten auch von A nach B kommt.

Sorry, völlig am Thema vorbei, aber es lag mir nur mal auf dem Herzen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2