Forum: Netzwelt
Wer soll der Nachfolger von Gottschalk bei "Wetten, dass..?" werden?

Nach der Rücktrittsankündigung von Thomas Gottschalk als Moderator von "Wetten, dass...? Was denken Sie, wer könnte die Moderation der Show in Zukunft übernehmen?

Seite 6 von 55
avollmer 13.02.2011, 17:06
50. Anforderungsprofil

Für eine Live-Sendung dieser Größe braucht man entsprechende Kompetenzen:

1. mehrere Jahre Live-Interviews fürs Radio,
2. Live-Interviews fürs TV mit A-grade Promis,
3. grundständige Schlagfertigkeit ohne Mod-Karten,
4. körperliche Fitness,
5. Familientauglichkeit durch niedrige Zotenquote, etabliertes Auftreten, dialektfreie Aussprache,
6. journalistische Grundausbildung.

Dafür können andere Anforderungen unter den Tisch fallen:

1. Geschlecht, nur ein Mensch muss es sein,
2. Bekanntheitsgrad, das ergibt sich mit der Berufung,
3. bisherige Quote, WD...? hat seine eigene Dynamik.

Es lassen sich sicherlich noch andere Punkte finden, damit kann man das Anforderungsprofil noch verfeinern. Dann legt man dieses Raster über die Medienschaffenden deutscher Sprache und schaut mal wer noch übrig bleibt. Es kann ja auch wieder ein Migrant sein wie Frank Elstner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze meier 13.02.2011, 17:08
51. Ach, nicht so schlimm

Zitat von olivetti
...Der von Ihnen genannte "halbgebildete, bigotte Proletenclown" schafft es mit seiner Sendung "Schlag den Raab" immerhin ein Millionenpublikum bis nachts um 01:00 Uhr vor dem Gerät gespannt zu unterhalten und hat mal eben kurz nebenbei die Celulitte-Parade "Eurovision Songcontest" aufgemischt und einen Titelgewinn für Deutschland errungen. ...
Nicht verzweifeln, es handelt sich hier um den üblichen (und sehr ordinären) Neid auf Stefan Raab, der epidemisch durch Deutschland wabert. Und dieser generiert sich aus dem hoffnungslosen Zorn darüber, dass es so jemand (mit einem unglaublichen musikalischen Talent versehenen) eigentlich strunznormales soweit bringt und man selber im gehobenen Angestelltenverhältnis sein Leben sinnlos vergeudet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil8010 13.02.2011, 17:09
52. Eigentlich kann es keiner....

...aber wenn, fällt mir nur Matthias Opdenhövel ein.
Langweilt nicht mit Gameshows und spricht junge Leute an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivetti 13.02.2011, 17:13
53.

Zitat von einzel haft
Was soll werden? Einige Mio. orientierungsloser 30-50 jährige ziehen Samstags ab 20.15 Uhr um die Häuserblöcke und suchen die große Samstagsabendunterhaltung? Verstopfen die Kinokassen, treiben die Opern- und Theaterpreise in die Höhe, Engpässe bei der Bierversorgung in den Eckkneipen, Ausleihnotstand in den öffentlichen Büchereien? GEZ-Boykott oder Schlimmeres? Das ZDF muss im Interesse der nationalen Sicherheit schnell handeln, aber nicht vergessen, dass Volk will befragt werden, sonst wird es ärger als bei S21 oder den Castortransporten. Mein Favorit ist Dietmar - Comamnder - Schönherr.
Respekt einzel haft - Ihr Szenario ist gefällig und regt zur gedanklichen Fortführung ein: Heiner Geissler übernimmt kommissarisch die beliebte Samstag Abendshow und wettet in seiner ersten Saalwette dagegen, daß es nicht gelingt mehr als 500 S21 Befürworter am Stuttgarter Hauptbahnhof zu versammeln und gemeinsam "Auf der schwäbschen Eisenbahn ..." zu singen. Die Außenwette wird moderiert von Tanja Gönner und von Günther Oettinger simultan ins Englische übersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dent42 13.02.2011, 17:19
54. re

Zitat von richard-kendel
In der Zeit, in welcher allein Deutschland Millionen von Menschen in die Armut stürzten, hatte dieser Dampfplauderer die Karriereleiter nach oben genommen und das Volk abgelenkt. „Spaß am Leben“??? – Was soll das bei dieser Show „Wetten dass . . ?“. Es hätte heissen müssen „Retten, dass . . . .!“ Der Schalk wird mit in den Geschichtsbüchern am Rande unter „ferner liefen“ stehen: eben als einer, welcher ganz gut zur Kohl- und Merkel-Linie passte. Das „Glas halbvoll“, wo das Land doch geplündert wurde. „Spaß am Leben“??? Bei diesen Vorgängen? r.k.
Das sie kein Spaß am Leben haben ist deutlich geworden, aber deshalb müssen Sie ja anderen nicht den Spaß verderben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.Wajakla. 13.02.2011, 17:21
55.

Zitat von demophon
Der Meinung des SPON-Autors, dass es auf dem Level von Gottschalk im deutschen Unterhaltungsgeschäft ansonsten wohl nur noch Günther Jauch und Stefan Raab gäbe, muss ich energisch widersprechen. Stefan Raab? Dieser halbgebildete, bigotte Proletenclown, der mit seinen dummen, auf niedrigstem Niveau angelegten Witzchen auf primitivste Weise andere Leute beleidigt, ist doch absolut nicht mit Jauch oder Gottschalk vergleichbar. Raab gehört überhaupt nicht ins öffentlich-rechtliche Fernsehen.
Raab ist ja auch nicht der derzeit erfolgreichste Mensch im deutschen Unterhaltungsgeschäft ...
Raab und halbgebildet ist so mit das Lächerlichste, was ich in letzter Zeit gehört habe. Der Mann besitzt mMn nach schon fast ein kleines Maß Genialität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freesprit 13.02.2011, 17:25
56. Für dieses Urteil,

Zitat von unifersahlscheni
Aber wie gesagt, egal wer, an Frank Elsner und Thomas Gottschalk kommt eh keiner ran.
scheinen Sie noch etwas jung zu sein.

Sonst wüssten Sie, daß H.J.Kuhlenkampf bis heute und für die nächsten fünfzig Jahre, unerreicht bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 13.02.2011, 17:25
57. @

Für die Nachfolge kommt natürlich nur einer in Frage:

Marcel Reich-Ranicki!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivetti 13.02.2011, 17:26
58.

Zitat von avollmer
Für eine Live-Sendung dieser Größe braucht man entsprechende Kompetenzen: 1. mehrere Jahre Live-Interviews fürs Radio, 2. Live-Interviews fürs TV mit A-grade Promis, 3. grundständige Schlagfertigkeit ohne Mod-Karten, 4. körperliche Fitness, 5. Familientauglichkeit durch niedrige Zotenquote, etabliertes Auftreten, dialektfreie Aussprache, 6. journalistische Grundausbildung. Dafür können andere Anforderungen unter den Tisch fallen: 1. Geschlecht, nur ein Mensch muss es sein, 2. Bekanntheitsgrad, das ergibt sich mit der Berufung, 3. bisherige Quote, WD...? hat seine eigene Dynamik. Es lassen sich sicherlich noch andere Punkte finden, damit kann man das Anforderungsprofil noch verfeinern. Dann legt man dieses Raster über die Medienschaffenden deutscher Sprache und schaut mal wer noch übrig bleibt. Es kann ja auch wieder ein Migrant sein wie Frank Elstner.
Gute Analyse avollmer, mir gefällt Ihre Vorgehensweise. Wenn ich allerdings alle Parameter abarbeite, kommt bei mir Kurt Beck raus! Können Sie vielleicht am ein oder anderen Punkt bitte nochmals nachbessern - besten Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demophon 13.02.2011, 17:26
59. Unverbesserlich

Zitat von pootpoot
Sind Sie einer derjenigen, die Raab zuletzt vor zehn Jahren gesehen haben?
Ganz im Gegenteil. Ich habe ihn vor wenigen Wochen gesehen und da hat er sich genauso wie beschrieben aufgeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 55