Forum: Netzwelt
Werbung im Zug: Sprechende Fenster wecken schlafende Pendler
Corbis

Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.

Seite 3 von 5
kasubo 05.07.2013, 15:36
20. Link zum Video bitte, um sich eine eigene Meinung bilden zu koennen.

Ich verstehe das manchmal bei SPON nicht, ein Artikel ueber ein YouTube Video, Links zu allem und jedem, was auch immer es mit diesem Artikel nicht zu tun hat, so wie Cannes (warum eigentlich nicht zu Muenchen oder Nordrhein-Westfalen?), nur nicht zum YouTube Video ueber das berichtet wird. Herr Breithut hat das Video (hoffentlich!) selber gesehen, aber die Leser duerfen selber nach dem Video suchen? Versteh' ich einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 05.07.2013, 15:37
21. Keine Panik! Die Bahn wird für den doppelten Fahrpreis Lärmschutzkissen vertickern!

Zitat von sysop
Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.
Sicher!

Aber möglicherweise - um sich die endlos penetrante und maßlos gierige Werbebranche nicht für Jahrzehnte zum unberechenbar gefährlichen Feind zu machen - auch nur in der ersten Klasse.

Die dort statistisch überwiegende gebildetere, selbständigere und selbstverantwortlichere Kundschaft, wird mit abgrundtief dämlichem Werbegeplappere ohnhin kaum so leicht einzufangen sein, wie sich lieber gemütlich in und von der Masse treiben Lassender.

Derartige Schadensbegrenzung und vielleicht noch eine spendablen Beteiligung am Werbelärmschutzkissengeschäft obendrauf, dürfte die Freundschaft zwischen der Klinkenputzerbranche und unseren "Wir versagen bei jedem Wetter"-Unternehmen gewiß nicht bersten lassen.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marshmallowmann 05.07.2013, 15:37
22.

Zitat von sysop
Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.


Die Idee hatte ich vor Jahren als ich als Kind hörte das man über die Knochen Musik hören kann, hätte aber nicht gedacht dass jemand diesen völlig geisteskranken Gedanken wirklich umsetzen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barlog 05.07.2013, 15:38
23.

Zitat von sysop
Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.
Die Effizienz dieses Systems erschließt sich mir nicht.
Wenn ich im Zug schlafe, dann eher nicht mit dem Schädel an der Scheibe und sollte mir das bei großer Müdigkeit doch mal kurzzeitig widerfahren und ein Werbetext würde in diesem Moment in mein Knochengewölbe projiziert, würde das sicherlich einen pawlowschen Reflex in mir auslösen, dies nie wieder zu tun.
Gern wäre ich Beobachter div. Meetings gewesen, bei denen sich irgendwelche Hypsterbrillenträger der erwähnten Werbeagentur BBDO und ein paar gegelte BWLer von Sky gegenseitig aufgeregt versicherten, wie geil diese zukunftsweisende Idee kommt . ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s0lution 05.07.2013, 15:39
24. Gut für Shampoo-Hersteller

Eine super Sache gerade für Shampoo-Hersteller! Je nach hinterlassener Fettschicht auf der Scheibe wird dann das passende Shampoo beworben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glchao 05.07.2013, 15:42
25. vielleicht

Zitat von hubert heiser
Typen, die ernsthaft erwägen, so etwas in Züge einzubauen, sollte man ununterbrochen mit Werbung zwangsbeschallen, bis sie dem Wahnsinn verfallen.
Ich habe den Eindruck, als sei zumindest letzteres in diesem Falle schon geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AntiGravEinheit 05.07.2013, 15:45
26.

Zitat von hubert heiser
Typen, die ernsthaft erwägen, so etwas in Züge einzubauen, sollte man ununterbrochen mit Werbung zwangsbeschallen, bis sie dem Wahnsinn verfallen.
Unmöglich, weil die sind es doch schon.
Oder gibt es dann Wahnsinn im Quadrat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c_c 05.07.2013, 15:49
27.

Zitat von sysop
Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.
Wenn mich ein fesnter mit Werbung aus meinem wohlverdienten Schlaf zerrt, schlag ich es ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sondevida 05.07.2013, 15:51
28. Zerstoeren

Zitat von sysop
Pendler, die ihren Kopf gegen das Fenster im Zug lehnen, könnten bald eine Überraschung erleben: Über Vibrationen der Scheibe hören sie plötzlich Werbeslogans. Noch ist die Technik nur ein Prototyp, doch schon jetzt gibt es Kritik.
So eine Scheibe wuerde ich mit dem Notfallhammer 'ausschalten'. Da gebe ich gerne alle meine Personendaten an Polizei und Justiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankenwagen 05.07.2013, 15:54
29. Kann man gar nicht nachvollziehen.

Zitat von
Bei BBDO kann man die negativen Kommentare nicht nachvollziehen.
Also wenn man das nicht nachvollziehen kann dann ist man entweder wahnsinnig, ignorant oder dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5