Forum: Netzwelt
Wertvolle Daten erbeutet: US-Behörden scheinen Hackern hilflos ausgesetzt
REUTERS

Beim Hackerangriff auf die oberste Personalbehörde der US-Regierung sind Millionen sensibler Daten kopiert worden. Ein Jahr lang hatten die Angreifer Zugriff - auch wegen gewaltiger Schlamperei in dem Amt.

Seite 3 von 5
frenchie3 21.06.2015, 18:47
20. Ich kann nicht, ich muß es sagen, sonst....

platze ich: das ist die neue Hackordnung. Das Wortspie mußte ich mal loslegen. Bei der Gelegenheit ein kleines Kuckuck an Jeff, meinen persönlichen NSAler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghostofkaestner 21.06.2015, 18:58
21. Und angesichts dessen sind elektronische Gesundheitskarte und Industrie 4.0 zwei wirklich bescheuerte Ideen

Zitat von beob_achter
Der zweite Punkt ist, daß weder das BSI noch die NSA in der Lage zu sein scheinen, kritische Infrastrukturen im eigenen Land wirksam und nachhaltig abzusichern [ ... ] Ich denke, man wird sehr bald darüber nachdenken, ob denn wirklich "Tod und Teufel" miteinander vernetzt sein müssen!
Und angesichts dessen sind sowohl die "Elektronische Gesundheitskarte" (also deutsch elektronisch vernetzte Patientendaten) als auch die "Industrie 4.0" zwei wirklich bescheuerte Ideen.

Wenn man nicht mal die Daten von OPM vertraulich halten kann, kann man sich an drei Fingern abzählen dass es bei den Gesundheitsdaten auch nicht geht. Oder gehen Sie davon aus, dass ein 50jähriger Arzt, der sein Studium beendet hat als es noch kein Windows 3.1 gab, die Rechner seiner Praxis besserr absichern kann als ein Großunternehmen?

Und wenn man nicht mal die PCs des Bundestags sicher halten kann, dann kann man auch keine - oft auf Windows basierenden - massiv vernetzten industriellen Infrastrukturen sicher halten. Gerade bei der "Industrie 4.0" wird eine Fiktion gefahren, die ständig gedreht und gewendet wird wie es gerade passt. Bei den Voreteilen werden natürlich ständig die Effizientzgewinne aus massiver Vernetzung genannt. Wird das Thema "Security" angesprochen, wird davon ausgegangen, dass die gleichen Rechner niemals am Internet hängen. Das geht wohl nur so weil auch in der Industrie die Strategie gefplegt wird: "Was weiss ich denn was meine linke Hand tut? Was weiß ich was unsere Ingenieure tun? Wir wurden darüber nicht informiert!"

Mein Ratschlag an ITler in diesen Bereichen: Öfter mal eine Stellungnahme der unternehmenseigenen Rechtsabteilung einholen, ob da irgendwelche Haftungsrisiken anfallen, insbesondere wegen Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit (für die auch Softwarehersteller haften müssen). Meine Beobachtung ist, dass sich nach solchen Anfragen manche potenziell fragwürdigen Anliegen des mittleren Managements in Windeseile verflüchtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observer2014 21.06.2015, 19:02
22. Augenwischerei

Das ist doch alles Augenwischerei. Die Geheimdienste der USA haben mit Sicherheit auch sämtliche Personalien der chinesischen KP-Mitglieder und leitenden Manager der Industrie. Nur haben die Amerikaner keinen Grund, das zuzugeben und Chinesen sowieso nicht. Die Chinesen geben nichts zu, selbst wenn sie einen abgekupferten Mercedes samt Stern auf den bauen. Dieses ganze Hacker- Gedöns ist doch keinen Bericht mehr wert. Interessant wird es doch erst dann wenn in großem Stile die Rechner von Banken, Börsen, Handelsplattformen nicht nur gehackt sondern manipuliert werden. Dann geht es an das Eingemachte - an das Geld. Und ich prophezeie allen SPON-Lesern: Erst, wenn die Reichen und Superreichen, die Finanzhaie und Börsenzocker ihr Geld durch Hacker verlieren, wird sich die Sicherheit im Internet erhöhen. .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 21.06.2015, 19:04
23. Das wird uns früher oder später allen Schmerzen

Selbstverständlich empfindet man bei so einer Nachricht nicht ganz zu Unrecht Schadenfreude. Doch auf den 2. Blick sollte uns nun Angst und Bange werden. Wenn eine Diktatur wie China die USA und den Westen als Ganzes unterminieren kann, wird das letztlich auf unser aller Leben und Wohlergehen gehen. Wer das gut findet, hat nicht alle Latten am Zaun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ghostofkaestner 21.06.2015, 19:10
24. Die Verwundbarkeit der Infrastrukturen in Deutschland ist noch viel größer

Zitat von dr._seltsam
Hätte man all die Millionen und Milliarden besser in ein funktionierendes Sicherheitssystem statt in die vermeintliche Terrorabwehr durch Netzspionage gesteckt, wären wohl weniger Daten abhanden gekommen! Tatsache ist, die USA sind derzeit verwundbarer denn je.
Dass die USA mit diesem Murks immer noch verwundbar ist, mag trösten, und mit dem Militär- und Geheimapparat hat es angesichts der Morde per Drohne zumindest teilweise die Richtigen getroffen, denn das gezielte Töten von Menschen außerhalb einer Notwehrsituation ist Mord - und wenn es dann auch noch Kinder trifft sollte eine zivelisierte Gesellschaft die Täter für ehrlos erklären statt ihnen Medallien anzuheften.

Leider muss man aber auch sehen, dass die Wirtschaftsdaten und Infrastrukturen Deutschlands noch um vieles verwundbarer sind als die USA. Das betrifft Dinge wie Stromnetze, Krankenhäuser, Wasserversorgungen, Industrieproduktionen, Treibstoffversorgung, Lebensmittelproduktion, Autos, Forschung und Entwicklung in wahrscheinlich sämtlichen größeren Unternehmen, und so weiter. wir haben uns in eine extreme Abhängigkeit begeben, von den Leuten die die Drohnen haben. Denken Sie mal drüber nach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 21.06.2015, 19:12
25. Um ehrlich zu sein,

ich spüre eine klammheimliche Freude. :-)))

Wie Du mir, so ich Dir.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chefdesuniversums 21.06.2015, 20:06
26. ohhh

das ist der sogenannte bumerang effekt...oder auch RESONANZ genannt. ein kosmisches GESETZ!!! es kommt halt alles zurück was man aussendet oder sät...KARMA baby karma...ich kann mir ein breites grinsen grad nicht verkneifen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akita 21.06.2015, 20:13
27. Die neue Hackordnung

Zitat von frenchie3
platze ich: das ist die neue Hackordnung. Das Wortspiel mußte ich mal loslegen. Bei der Gelegenheit ein kleines Kuckuck an Jeff, meinen persönlichen NSAler
Danke für diesen feinen kleinen Beitrag. Touché!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 21.06.2015, 20:17
28. Die USA können sich ja kaum beschweren!

Schließlich spionieren sie selbst ja alles aus, was ihnen vor die Spionageanlagen kommt. Und wenn das auffliegt nennen sie das einfach Staatsgeheimnis!

Muss die Bundesregierung eigentlich auch Putin um Asyl bitten, wenn sie den von den USA abgelehnten Sonderermittler trotz US-Verbot einsetzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guka-le. 21.06.2015, 20:24
29. Mangel

Es mangelt wohl an Spezialisten dort. Selbst schuld wenn man das eigene Volk nicht bilden möchte und stattdessen gut ausgebildete Fachkräfte Importiert. Liebe USA Bildung kostet.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5