Forum: Netzwelt
Whistleblower: Assange hilft Snowden bei der Flucht nach Ecuador
DPA

Der US-Whistleblower Edward Snowden soll außer Gefahr und in Sicherheit sein, teilte Wikileaks-Gründer Julian Assange mit. Snowden soll von Hongkong nach Russland geflogen sein - danach verliert sich seine Spur.

Seite 1 von 5
rolandjulius 24.06.2013, 17:57
1. Pressefreiheit in de westlichen Ländern

Auch im Spiegel Kommentar nutzen fast alle Schreiberlinge einen Pseudonym, warum wohl? was fürchten sie? Einmal darüber nachgedacht? Nach dem neuen Trend, ist es gescheiter sich gleich zu bekennen, denn Big Brother weis alles in drei Sekunden.
Warum wohl schweigt Mutti so verbissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rattenpudel 24.06.2013, 17:58
2. Gesetzliche Standards

einzuhalten, sehr geehrter Herr Kerry, wäre auch bei der Inhaftierung von Bradley Manning schön gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malte 24.06.2013, 17:59
3. Frauenschänder?

Sie sollten Ihr eigenes Rechtsempfinden mal überprüfen lassen. Mit pauschalen Vorverurteilungen erreicht man in einer Diskussion weniger, als die meisten denken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sergiii 24.06.2013, 17:59
4. Foto?

Ist das Fotot von Assange mit Patino echt? Assange wirkt da hinein montiert, siehe sein rechtes Ohr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
addit 24.06.2013, 18:02
5. @freiheitsglocke

ach du meine Güte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brises 24.06.2013, 18:07
6. jeder

kann leben wo er will. Gleich ganze Länder in eine Zeile mit dem Verdacht einer Vergewaltigung zu bringen. Na ja. Eher Stammtisch.
Venezuela ist nicht schlecht. Habe dort gearbeitet. Arm darf man halt nicht sein. Ecuador? nie da gewesen.
So, jetzt mal Ernst. Der Mann ist auf der Flucht, vor einer Staatsgewalt, die er als ungerecht, als freiheitsfeindlich betrachtet. Und in diesem Punkt hat der Mann recht. Ein Staat der flächendeckend seine Bürger bespitzelt, der keine Auskunft gibt über das was er tut ist undemokratisch. Denn der Staatsapparat ist seinen Bürgern zur AUskunft verpflichtet. Wenn aber dadurch keine Geheimdienstmöglichkeit möglich ist, dann ist sie es eben nicht. Dann weg mit den Geheimdiensten.
(Eh nur rausgeschmissenes Geld)
Hat irgendjemand schon mal was von den Verurteilung der Terroristen der angeblich vereitelten Anschläge gehört. Oder sitzen die auch alle in Guantanamo ein. Wo ist eigentlich die Grenze. Wann kommt man ins Gefängnis, wann nach Guantanamo? Tja, das entscheidet dann auch der amerikanische Geheimdienst. Das ist Willkür. Das richtet sich gegen unseren Rechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sotho 24.06.2013, 18:07
7. Asyl

Eigentlich hätte die Bundesregierung Snowden Asyl gewähren müssen. Er hatte schließlich aufgedeckt, wie unsere "Feunde" uns ausspionieren. Seist schon bemerkenswert wie Regierung und Opposition sich mit Kritik zurückhalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garnienicht 24.06.2013, 18:08
8. Na, die sind doch alle ...

nur nett zueinander! Das macht doch Spaß miteinander ´Fangen´ zu spielen oder ´das ist mein Ball´ und nicht deiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolffpack 24.06.2013, 18:10
9. ...

Zitat von freiheitsglocke
Nach China und Putin mischt der mutmaßliche Frauenschänder jetzt auch noch mit. Fehlt nur noch, dass Al Qaida eine Eskorte schickt, um die amerikafeindliche Symbolkraft zu perfektionieren.
Wow, so viel non-sense in einem Post, das kann nur ein Troll sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5