Forum: Netzwelt
Widerstand zwecklos: Firefox bekommt Video-Kopierschutz
DPA

Ein umstrittener neuer Web-Standard sieht einen Kopierschutz für Multimedia-Inhalte vor. Eigentlich verträgt sich die Technik nicht mit dem offenen Firefox - eingeführt wird sie nun trotzdem.

Seite 1 von 7
mindphuk 16.05.2014, 12:10
1. DRM bringt nichts

Das einzige was DRM erreichen kann, ist normale User zu gängeln. Normale User, die einfach nur einen Inhalt sehen wollen (und dafür normalerweise auch bezahlen würden). Diejenigen, welche professionell Raubkopieren wollen, finden auch einen Weg, um DRM umgehen zukönnen - und wenn es das Framegrabbing aus dem Videospeicher, das Abfangen des Streams zum Anzeigegerät ist o.ä.

Normalen Usern ist sowas natürlich nicht zugänglich, aber sie werden auf die Dienste von Kriminellen zurück greifen, wenn DRM beispielsweise verhindern will, dass ein Werk etwa in einem bestimmten Land abrufbar ist.

Solche Dinge freut nur die Mafia, denn sie machen direkt Profit aus DRM-Gängelung, indem sie genau das anbieten, was der Publisher eigentlich restriktieren wollte.

Inhalte kann man nicht aufhalten, schon gar nicht in Zeiten des Internets. Man kann künstliche Restriktionen aufbauen, aber man kann die Verbreitung von Information nur verhindern, indem man Informationen nicht veröffentlicht. Da es aber der Sinn der ganzen Geschichte ist, Inhalte zu veröffentlichen, werden sie auch kopiert werden, einfach weil es möglich ist und es IMMMER einen Weg gibt, Schutzmaßnahmen zu umgehen.

Nur die Medienindustrie hat das noch nicht kapiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 12:11
2.

Endlich. Wurde ja auch Zeit, dass Firefox endlich seinen Usern zu den Zugang zu geschützten Inhalten erlaubt, anstatt den Erfolg des HTML5-Videostandards noch weitere Jahre zu blockieren. Natürlich würde ich gern DRM verschwinden sehen, aber die Kostnix-Fraktion, die alles klaut oder kopiert, was nicht niet- und nagelfest ist, macht das ja leider unmöglich :(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p-touch 16.05.2014, 12:26
3. optional

Das alte "Hase und Igel " Spiel zwischen Industrie und Raubkopierer. Die einzigen Gewinner dabei sind die Softwarefirmen die solche angeblich sichern Kopierschutzsysteme verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 12:32
4.

Zitat von mindphuk
Das einzige was DRM erreichen kann, ist normale User zu gängeln. Normale User, die einfach nur einen Inhalt sehen wollen (und dafür normalerweise auch bezahlen würden).
Das ist falsch. DRM verhindert, dass normale User das Material einfach bei sich lokal speichern und weitergeben. Genau das passiert ständig ohne DRM. Das Leute mit entsprechender krimineller Energie und technischem Knowhow das Material trotzdem kopieren können, ist davon erstmal unabhängig.

Zitat von
Diejenigen, welche professionell Raubkopieren wollen, finden auch einen Weg, um DRM umgehen zukönnen - und wenn es das Framegrabbing aus dem Videospeicher, das Abfangen des Streams zum Anzeigegerät ist o.ä.
Richtig, aber dann treibt man sich auf Warezseiten herum, fängt sich auch gern mal einen Trojaner ein oder wird mit betrügerischen Methoden abgezockt. Das wird ein normaler Nutzer sicherlich nicht wollen. Auch wenn es immer wieder Idioten gibt, die darauf reinfallen - oder gar so dumm sind, Torrent und Co ohne Proxy zu nutzen. Die bezahlen dann über Abmahnanwälte die Gebühren für den Film.

Zitat von
Normalen Usern ist sowas natürlich nicht zugänglich, aber sie werden auf die Dienste von Kriminellen zurück greifen, wenn DRM beispielsweise verhindern will, dass ein Werk etwa in einem bestimmten Land abrufbar ist.
Die Frage ist eher, warum Sie glauben, dass Sie das Recht haben, einem Medienunternehmen vorzuschreiben, wie und wann man dort welche Inhalte verkauft.

Zitat von
Solche Dinge freut nur die Mafia, denn sie machen direkt Profit aus DRM-Gängelung, indem sie genau das anbieten, was der Publisher eigentlich restriktieren wollte.
Wenn der "normale" User gerne Geschäfte mit der Mafia macht um sich ein paar Cent Streaminggebühren zu sparen, dann ist das das Problem des Users. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass die Mafia auf der "Boerse" herumhängt um One Click Hoster-Links die nur ein paar EUR Einnahmen bringen, zu veröffentlichen vermutlich eher gering ist.

Zitat von
Inhalte kann man nicht aufhalten, schon gar nicht in Zeiten des Internets. Man kann künstliche Restriktionen aufbauen, aber man kann die Verbreitung von Information nur verhindern, indem man Informationen nicht veröffentlicht. Da es aber der Sinn der ganzen Geschichte ist, Inhalte zu veröffentlichen, werden sie auch kopiert werden, einfach weil es möglich ist und es IMMMER einen Weg gibt, Schutzmaßnahmen zu umgehen. Nur die Medienindustrie hat das noch nicht kapiert...
Jaja, die dumme Medienindustrie... Warum ignorieren eigentlich immer einige die Realität, die so aussieht, dass die Kostnix-Fraktion klaut oder kopiert, was nicht niet- und nagelfest ist? DRM ist Mist, aber solange die Asozialen glauben sich ohne Gegenleistung an fremder Arbeit bereichern zu dürfen, bleibt den Studios nicht anderes übrig, als dies so schwer zu machen, wie es geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malaki 16.05.2014, 12:38
5. Wollte letztens

den Amazon Video Dienst unter Ubuntu ausprobieren. Geht nur mit Silverlight. Heißt: Die Anbieter wollen einfach kein Geld vom Kunden. Ich will mein Geld losweden hallo. Keiner will es haben :-/. Naja es gibt ja genügen Alternativen, die es kostenfrei bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 12:38
6.

Zitat von p-touch
Das alte "Hase und Igel " Spiel zwischen Industrie und Raubkopierer. Die einzigen Gewinner dabei sind die Softwarefirmen die solche angeblich sichern Kopierschutzsysteme verkaufen.
Wieso hilft es nur den Kopierschutzentwicklern, wenn illegale Inhalte nur noch von den üblichen Abzockerseiten in teilweise mit Trojanern verseuchten Downloads erhältlich sind. Und nicht einfach mal so vom vertrauenswürdigen Nachbarn kopiert wurden, wie das zu VHS-Zeiten noch vollkommen normal war?

Wer glaubt, dass DRM 100% sicher sein muss, versteht vermutlich nicht, dass normale User in der Regel wenig Lust haben, sich in den dunklen Ecken des Internet, wo Abzocke und Betrug normal sind, herum zutreiben.

Der normale Benutzer geht ja auch lieber zum Arzt, als sich Valium vom Junkie am Bahnhof zu kaufen und dabei uU auch noch überfallen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 16.05.2014, 12:52
7. Was auf meinem Rechner ist, gehört mir

Zitat von sunhaq
Das ist falsch. DRM verhindert, dass normale User das Material einfach bei sich lokal speichern und weitergeben. Genau das passiert ständig ohne DRM.
Na und? Wenn was im Fernsehen läuft kann ichs auch aufnehmen und weitergeben. Sehe auch nicht, was diese Schutzmaßnahmen bringen sollen, zur Not mache ich Screen-Capturing und kompiliere das Video eben neu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deltametro2 16.05.2014, 13:04
8. Diktatur

Zitat von sysop
Ein umstrittener neuer Web-Standard sieht einen Kopierschutz für Multimedia-Inhalte vor. Eigentlich verträgt sich die Technik nicht mit dem offenen Firefox - eingeführt wird sie nun trotzdem.
Die Menschheit kann eben nur unter einer Diktatur gedeien. Wenn es nicht die politische, d.h. die Diktatur schlechthin ist, dann ist es die Religion, Kirche, oder Scharia. Heutzutage, in unseren "freien" Gesellschaften ist es mehr und mehr die Diktatur der kapitalistischen Großunternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimmThaler 16.05.2014, 13:07
9.

Zitat von sunhaq
DRM verhindert, dass normale User das Material einfach bei sich lokal speichern und weitergeben. Genau das passiert ständig ohne DRM.
Und was ist daran falsch?

Meine Webseite, die Bilder, die ich veröffentliche, speichern Leute auch lokal ab. Achso ja, ist ja nichts wert, bin ja kein "Künstler".

Ich darf keine Inhalte lokal speichern? Dann möchte ich bitte einige hundert Euro an Urheberrechtsabgaben auf
PC
Dvd Brenner
Festplatten
SD Karten
Cds und Dvds
usw.
zurückhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7