Forum: Netzwelt
Widerstand zwecklos: Firefox bekommt Video-Kopierschutz
DPA

Ein umstrittener neuer Web-Standard sieht einen Kopierschutz für Multimedia-Inhalte vor. Eigentlich verträgt sich die Technik nicht mit dem offenen Firefox - eingeführt wird sie nun trotzdem.

Seite 2 von 7
neurobi 16.05.2014, 13:08
10.

Zitat von sunhaq
Jaja, die dumme Medienindustrie... Warum ignorieren eigentlich immer einige die Realität, die so aussieht, dass die Kostnix-Fraktion klaut oder kopiert, was nicht niet- und nagelfest ist? DRM ist Mist, aber solange die Asozialen glauben sich ohne Gegenleistung an fremder Arbeit bereichern zu dürfen, bleibt den Studios nicht anderes übrig, als dies so schwer zu machen, wie es geht.
Immerhin hat die Musukindustrie dazugelernt. CDs haben in der Regel kein Kopierschutz mehr und beim legalen Download von Musikdateien gibt es auch keine Einschränkungen mehr.

Bei DVDs ist man noch nicht soweit.

Man sollte den Mist mit DRM einfach nicht kaufen, dann erledigt sich das irgendwann wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 13:10
11.

Zitat von Untertan 2.0
Na und? Wenn was im Fernsehen läuft kann ichs auch aufnehmen und weitergeben. Sehe auch nicht, was diese Schutzmaßnahmen bringen sollen, zur Not mache ich Screen-Capturing und kompiliere das Video eben neu.
Wie schon zuvor geschrieben ist mit genug krimineller Energie und technischem Knowhow eine Kopie weiterhin möglich. Tante Erna bekommt es trotzdem nicht hin. Und wenn Tante Erna sich auf Warezseiten herumtreiben will, weil Sie lieber Kriminelle unterstützt, als die Leute, die die Filme gedreht haben, dann ist das auch ein Statement.

Ansonsten: "Was auf meinem Rechner ist, gehört mir" ist eine Aussage, die an Ignoranz schwer zu übertreffen ist. Urheberrechte können Sie ja nicht kennen oder akzeptieren, wenn Sie ernsthaft glauben, dass ein Film Ihnen gehört, nur weil Sie eine Kopie davon auf Ihrer Festplatte haben. Oder war das nur extrem ungeschickt formuliert und Sie wollten was ganz anderes sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 16.05.2014, 13:14
12. Und was soll das bringen?

Zitat von sysop
Ein umstrittener neuer Web-Standard sieht einen Kopierschutz für Multimedia-Inhalte vor. Eigentlich verträgt sich die Technik nicht mit dem offenen Firefox - eingeführt wird sie nun trotzdem.
Die guten on-screen Recorder erkennen automatisch den Videobereich auf dem Screen und schneiden munter mit. Direkt von der Grafikkarte.

Das ganze ist wirklich nur Gängelung des Benutzers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 13:15
13.

Zitat von malaki
den Amazon Video Dienst unter Ubuntu ausprobieren. Geht nur mit Silverlight. Heißt: Die Anbieter wollen einfach kein Geld vom Kunden. Ich will mein Geld losweden hallo. Keiner will es haben :-/. Naja es gibt ja genügen Alternativen, die es kostenfrei bieten.
Die Logik müssen Sie mir doch erklären. Ich konnte mit Hilfe von Pipelight unter Linux problemlos Amazon Videos sehen. Haben Sie irgendeine ganz exotische Linuxinstallation, auf der man Pipelight nicht zum laufen bekommen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 13:19
14.

Zitat von TimmThaler
Und was ist daran falsch? Meine Webseite, die Bilder, die ich veröffentliche, speichern Leute auch lokal ab. Achso ja, ist ja nichts wert, bin ja kein "Künstler".
Wenn Sie die Inhalte nicht schützen, warum beschweren Sie sich dann? Das war doch Ihre Entscheidung?

Zitat von
Ich darf keine Inhalte lokal speichern? Dann möchte ich bitte einige hundert Euro an Urheberrechtsabgaben auf PC Dvd Brenner Festplatten SD Karten Cds und Dvds usw. zurückhaben.
Sie wissen ernsthaft nicht, dass das seit 2003 das Recht auf Privatkopien nur für nicht ausreichend geschützte Inhalte gilt? Wenn Sie nicht einmal mit den absolute Grundlagen des Themas vertraut sind, warum informieren Sie sich nicht erstmal auf Wikipedia und Co bevor Sie sich äußern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunhaq 16.05.2014, 13:20
15.

Zitat von deltametro2
Die Menschheit kann eben nur unter einer Diktatur gedeien. Wenn es nicht die politische, d.h. die Diktatur schlechthin ist, dann ist es die Religion, Kirche, oder Scharia. Heutzutage, in unseren "freien" Gesellschaften ist es mehr und mehr die Diktatur der kapitalistischen Großunternehmen.
Warum schaffen Sie nicht einfach das Gegenmodell? Sie können Hollywoodfilme ohne DRM schaffen und sie kostenlos unter den Menschen verteilen! Die paar Millionen Produktionskosten werden Sie doch bestimmt von sich aus bezahlen können, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 16.05.2014, 13:22
16. Drm

Zitat von sunhaq
Wieso hilft es nur den Kopierschutzentwicklern, wenn illegale Inhalte nur noch von den üblichen Abzockerseiten in teilweise mit Trojanern verseuchten Downloads erhältlich sind. Und nicht einfach mal so vom vertrauenswürdigen Nachbarn kopiert wurden, wie das zu VHS-Zeiten noch vollkommen normal war? Wer glaubt, dass DRM 100% sicher sein muss, versteht vermutlich nicht, dass normale User in der Regel wenig Lust haben, sich in den dunklen Ecken des Internet, wo Abzocke und Betrug normal sind, herum zutreiben. Der normale Benutzer geht ja auch lieber zum Arzt, als sich Valium vom Junkie am Bahnhof zu kaufen und dabei uU auch noch überfallen zu werden.
Oh, man. Trojaner verseucht, dunkle Ecken des Internets, Abzoge und Betrug und dann noch ein Junkie am Bahnhof, der einen noch überfällt. Da haben Sie ja alles um den "normal" User einzuschüchtern, inclusive der guten Rechtsanwälte, die die Rechte der Armen und Gebeuteten vertretten.

Menschen, wie Sie, werden DRM auch in Zukunft verteidigen, wenn man für jedes mal ansehen direkt zahlen muss. Minority Report: einmal zulange die Werbung angesehen und schon wir das Geld vom Konto gebucht.
Internet ist ein Segen für die Vertriebsfirmen. Kein Gebrauchtsmarkt, jede Gebraucht kann erfasst werden, unliebsames gelöscht usw.
Brauchen Sie auch Beispiele? Wie wäre es mit Büchern? Man kauft ein Buch zum gleichen Preis, wie ein Papierbuch und kann es weder weitergeben noch weiterverkaufen und als Geschenk taugt es auch nicht.
Noch ein Beispiel? Amazon, die die Büchen von den Kindle Geräten einfach so löschen können. Wunderbare Welt, wo der Kunde nichts in der Hand hat und jeder Zeit alles verlieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 16.05.2014, 13:26
17.

Zitat von sunhaq
Natürlich würde ich gern DRM verschwinden sehen, aber die Kostnix-Fraktion, die alles klaut oder kopiert, was nicht niet- und nagelfest ist, macht das ja leider unmöglich :(
Das ist so pauschal formuliert nicht einmal die halbe Wahrheit.
Vor allen Dingen bei Computerspielen wird die sogenannte Kopierschutzfunktion mittlerweile nur noch vorgeschoben, um über Onlineaktivierungssoftware wie Steam, Origin, Uplay usw., den Kunden zwangsweise mit Verkaufsplattformen zu "beglücken", die intensiv Daten, die in irgendeiner Form fürs Geschäft interessant sein könnten, über die Soft-u.Hardware sowie über das Nutzerverhalten, sammelt. Daß das auch geschäftlich erfolgreich ohne DRM geht zeigt der MP4-Verkauf und Verkaufsplattformen wie GOG und ein Spielepublisher wie CD-Red (The Witcher). Der zahlende Kunde wird hier gleich in doppelter Form bestraft:Sollten diese Dienste aus irgendeinem Grund grade nicht verfügbar sein ist die Softwarenutzung nicht mehr möglich und Datenschutz wird zur Farce-Siehe auch die Unterlassungserklärung die EA(Origin) gegenüber dem NRW-Verbraucherschutz freiwillig unterschrieben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapereaude! 16.05.2014, 13:27
18. Stark vereinfachte Darstellung!

Zitat von sysop
Die Erweiterung für den Webstandard HTML5 wurde vom Netzgremium W3C definiert und soll Anwendern den Zugang zu kommerziellen Videodiensten wie Netflix, Hulu oder Amazon Video ermöglichen.
Wenn FireFox ein Browser bleiben soll, der sich an die W3C-Standards hält, bleibt den Leuten von Mozilla gar nichts anderes übrig.

Das Problem liegt vielmehr darin, dass Google, Microsoft, Netflix, Sony und andere es geschafft haben, dem W3C diesen Mist in den Standard zu schreiben. Das ist eines der Dinge, die Sascha Lobo immer wieder beschreibt und viel Prügel dafür einstecken muss: Das Ende des freien Netzes.

Außerdem stand das schon vor einem Jahr bei Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldu...t-1860163.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Okello 16.05.2014, 13:28
19. Internet sperren

Mit dieser Technik bräuchte Herr Erdogan nicht direkt ganz YouTube sperren, außerdem ließe es sich womöglich ermitteln von welchen Geräten aus....
Wenn bloß die whistleblower es verwenden würden. Aber sicher kann YouTube&Co da auch was nachträglich machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7