Forum: Netzwelt
Wie gut ist Windows 7?

Derzeit startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC - doch wie gut ist das neue Betriebssystem wirklich?

Seite 1 von 168
DJ Doena 22.10.2009, 12:20
1.
Beitrag melden
Galaxia 22.10.2009, 15:01
2. Fail 7 als Plagiat von Ubuntu

Zitat von sysop
Derzeit startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC - doch wie gut ist das neue Betriebssystem wirklich?
Wielange wird es noch dauern bis SPON über Linux mal berichtet? Anscheinend keine betuchte Klientel wie die lamer und byter aus Redmond.

Zum Bleistift Fail 7 als Plagiat von Ubuntu.

Beitrag melden
Galaxia 22.10.2009, 15:03
3.

Zitat von sysop
Derzeit startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC - doch wie gut ist das neue Betriebssystem wirklich?
Ist SPON jetzt dem verurteilten Unternehmen verfallen?
Das ehemalige Nachrichtenmagazin macht Schleichwerbung für ein Plagiat.

Siehe auch Ubuntu, das verspricht nämlich nochmehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC, bla Sülz.

Beitrag melden
Nobbi 22.10.2009, 15:03
4.

"Gemeint ist das sogenannte Cloud Computing. Nutzer verlagern ihre Daten und Programme zusehends auf zentrale Server, die sie über verschiedene, oft mobile Endgeräte ansteuern können. Rechnerleistung wird so ins Internet ausgelagert, Nutzer können immer komplexere Aufgaben über ganz verschiedene Kleingeräte hinweg bearbeiten."

Die Mär vom Cloud Computing geistert schon seit mehr als einer Dekade durch die Fachwelt, geändert hat sich bisher wenig und wird sich auch so schnell nicht ändern.
Die Geräte werden immer schneller und kleiner, Speichermedien immer größer, warum sollte ich also meine Daten auslagern, wo sie praktisch meiner Kontrolle entzogen werden?
Den Satz, dass Win7 das letzte OS für PCs der herkömmoichen Art sein wird, kann man getrost streichen.

Beitrag melden
Hercules Rockefeller 22.10.2009, 15:09
5. Hab keine Lust auf Windows 7

Ich hab irgendwie überhaupt keine Lust auf Windows 7. Damit kann ich auch nicht mehr machen, als ich schon mit XP mache. Und für ein bischen bunter und Touchfunktionen, die mangels geeigneter Hardware eigentlich noch niemand nutzen kann, lohnt der Wechsel wirklich nicht.

Ich bleibe bei XP-das läuft mittlerweile derart stabil und hat ein so umfassendes Softwareangebot, es gibt wirklich keinen vernünftigen Grund für einen Wechsel. Vielleicht 2014, wenn die Sicherheitsupdates nicht mehr kommen. Aber ob man da überhaupt noch ein OS braucht, bzw. nicht einfach mit nem Langweilerlinux für Lau den Browser startet und den Rest per Webanwendung macht?

Ich denke, 2014 gehen wir alle per Handy online und schließen lediglich per Bluetooth ne Tastatur und nen großen Bildschirm dran. Internet wird Alltag.

Beitrag melden
af1755 22.10.2009, 15:11
6.

Zitat von Nobbi
"Gemeint ist das sogenannte Cloud Computing. Nutzer verlagern ihre Daten und Programme zusehends auf zentrale Server, die sie über verschiedene, oft mobile Endgeräte ansteuern können. Rechnerleistung wird so ins Internet ausgelagert, Nutzer können immer komplexere Aufgaben ....
Lach...sehr schön gesagt.

Es werden also wieder Resourcen (Milliarden??) in eine "Wolke" festeckt. Oder meint man etwa "Blase"? Wetten, dass die dann auch plötzlich mit lautem Knakll platzt wie alle bisherigen Blasen? Was bitte soll z.B. so toll daran sein, auf einem iPhone-mäßigen Riesenbildschirm eine Textverarbeitung zu betrieben? Das ist schlicht ätzend und höchstens ein Notbehelf, aber keine "Solution"!!

Beitrag melden
irobot 22.10.2009, 15:13
7.

Zitat von Nobbi
Die Mär vom Cloud Computing geistert schon seit mehr als einer Dekade durch die Fachwelt, geändert hat sich bisher wenig und wird sich auch so schnell nicht ändern.
Daran wird sich wohl nie etwas ändern. Wer lagert schon gerne seine streng geheimen Unternehmensdaten oder die private Pornosammlung auf irgendwelche fremden Server aus? Cloud Computing ist nur eine der zahlreichen Säue, die wöchentlich durchs Internetdorf getrieben werden. Und am Ende verhungern, weil's kein Futter gibt.

Beitrag melden
Peter Kunze 22.10.2009, 15:15
8. Pimp my CPU

Tach,

Zitat von sysop
Derzeit startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC - doch wie gut ist das neue Betriebssystem wirklich?
Ist ok. Kann das was XP auch kann - Mäusetreiber fürs Büropaket, den Internetbrowser und ein paar Games. Dafür Kohle ausgeben käme mir nicht in den Sinn, mein Ubuntu macht dasselbe gratis.

Über die Prognose der Gurus zum Next Big Thing in der IT-Welt darf dagegen herzlich gelacht werden. Cloud Computing reiht sich ein in eine Vielzahl von "Innovationen" und befindet sich momentan auf dem Weg ins Tal der Enttäuschungen auf der Hype-Kurve.

Bye

Peter

Beitrag melden
larsT64 22.10.2009, 15:16
9.

Zitat von Nobbi
Die Mär vom Cloud Computing geistert schon seit mehr als einer Dekade durch die Fachwelt, geändert hat sich bisher wenig und wird sich auch so schnell nicht ändern. Die Geräte werden immer schneller und kleiner, Speichermedien immer größer, warum sollte ich also meine Daten auslagern, wo sie praktisch meiner Kontrolle entzogen werden? Den Satz, dass Win7 das letzte OS für PCs der herkömmoichen Art sein wird, kann man getrost streichen.
So ist es. Ich arbeite in der IT-Branche und von Cloud-Computing in seinen verschiedenen Ausprägungen und Namensformen wird schon lange gesprochen, aber anwenden möchte es keiner.

Beitrag melden
Seite 1 von 168
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!