Forum: Netzwelt
Wie gut ist Windows 7?

Derzeit startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC - doch wie gut ist das neue Betriebssystem wirklich?

Seite 2 von 168
FrancoisVillon 22.10.2009, 15:19
10. Hmm

Terroristen würden kein Cloud Computing benutzen.
Was ist, wenn die Datenleitung weg ist?
Wird es keine PC-Spiele mehr geben?

Beitrag melden
andrewsaid 22.10.2009, 15:21
11. bla bla

Zum Thema Linux kann ich nur sagen, dass Usability bei diesen Betriebssystemen kaum beachtet wird. Daher wird es sich wohl niemals durchsetzen. Da man die ganzen Meckerfritzen, die sowieso von Linux abspringen würden sobald es sich verbreiten würde wie Windows, sowieso nicht als Normal-User sondern als Profis auf dem Bereich LINUX zählen darf, ist die Zielgruppe dafür auch viel zu klein und unbedeutend. So traurig es auch klingt.

Meine Frage zu diesem Beitrag ist hier noch, wieso man eigentlich Apple zu den GROßEN mitzählt. Apple wird sich dank der immer mehr sinkenden Einkommen in der mittleren Arbeitsschicht sowieso bald vom Markt verabschieden, da die ganzen Juppies und Neureichen die sich eh nicht mit Computern auskennen und immernoch glauben, dass Apple zum Beispiel besser für die Bildbearbeitung sein soll, wohl kaum als Konkurrenz-User zu bezeichnen sind. Und irgendwann bekommen auch die mit, dass Apple schon lange nicht mehr am besten geeignet ist zur Bildbearbeitung. Höchstens zum schick-aussehen des Büros und zur Absetzung beim Steuerberater.

Was Google noch bringen wird, ist ja auch noch unklar. Deswegen würde ich sagen, bleibt alles beim Alten. Nachdem ich jetzt Windows 7 ausgiebig getestet habe und feststellen muss, dass das System wirklich auf jeder Möhre echt gut läuft, sage ich einfach mal, dass sich nichts ändern wird an der Marktherrschaft von Microsoft.

Was natürlich hervorragend ist, für alle Neider, die vor 20 Jahren noch auf der Seite von Microsoft waren als sie sich anschickten die größten zu werden. Man kann weiter-hassen. Das blöde ist nur, dass es totale Zeitverschwendung ist.

Beitrag melden
Noodles 22.10.2009, 15:34
12. Auch an Sie die Frage

was ist besser, und was ist neu an Windosw 7. Warum sollte man hierfür Geld ausgeben, wenn das derzeitige XP zufriedenstellend läuft ???
Zitat von andrewsaid
Zum Thema Linux kann ich nur sagen, dass Usability bei diesen Betriebssystemen kaum beachtet wird. Daher wird es sich wohl niemals durchsetzen. Da man die ganzen Meckerfritzen, die sowieso von Linux abspringen würden sobald es sich verbreiten würde wie Windows, sowieso nicht als Normal-User sondern als Profis auf dem Bereich LINUX zählen darf, ist die Zielgruppe dafür auch viel zu klein und unbedeutend. So traurig es auch klingt. Meine Frage zu diesem Beitrag ist hier noch, wieso man eigentlich Apple zu den GROßEN mitzählt. Apple wird sich dank der immer mehr sinkenden Einkommen in der mittleren Arbeitsschicht sowieso bald vom Markt verabschieden, da die ganzen Juppies und Neureichen die sich eh nicht mit Computern auskennen und immernoch glauben, dass Apple zum Beispiel besser für die Bildbearbeitung sein soll, wohl kaum als Konkurrenz-User zu bezeichnen sind. Und irgendwann bekommen auch die mit, dass Apple schon lange nicht mehr am besten geeignet ist zur Bildbearbeitung. Höchstens zum schick-aussehen des Büros und zur Absetzung beim Steuerberater. Was Google noch bringen wird, ist ja auch noch unklar. Deswegen würde ich sagen, bleibt alles beim Alten. Nachdem ich jetzt Windows 7 ausgiebig getestet habe und feststellen muss, dass das System wirklich auf jeder Möhre echt gut läuft, sage ich einfach mal, dass sich nichts ändern wird an der Marktherrschaft von Microsoft. Was natürlich hervorragend ist, für alle Neider, die vor 20 Jahren noch auf der Seite von Microsoft waren als sie sich anschickten die größten zu werden. Man kann weiter-hassen. Das blöde ist nur, dass es totale Zeitverschwendung ist.

Beitrag melden
IB_31 22.10.2009, 15:44
13. die Sicherheit ist etwas besser

Zitat von Noodles
was ist besser, und was ist neu an Windosw 7
z.B. ist die Sicherheit ist etwas besser.
Bei XP sind die Adressen, bei denen man angreifen kann bekannt.
Bei Windows 7 werden die Adressen durch einen Zufallszahlengenerator während das System läuft variiert.

Das macht einen Angriff schwieriger.
(Gab es aber bei Vista auch schon ).

Beitrag melden
xysvenxy 22.10.2009, 15:47
14.

Für mich ist Cloud kein Thema, ich würde meine persönlichen Dokumente und Dateien nie im Netz speichern, so verlockend das auch sein mag um von überall darauf zugreifen zu können. Eher würde ich dann meine eigene 'Wolke' in Form eines Servers aufmachen auf den ich von unterwegs zugreifen kann.

Mal nebenbei: Screenshots auf SPON sind doch eh fast alle vom Mac, wo hier die Vorlieben liegen, das liegt auf der Hand.

Beitrag melden
static_noise 22.10.2009, 15:48
15. Windows 7 und die Wolke...

Also ich verdien meine Brötchen mit IT und arbeite auf einem sehr stabilen XP. Vista habe ich mir von vorn herein geschenkt, denn was ich von 'durchsichtigen Menus' habe und DirectX10 konnte mir keiner erklären. Irgendwie hab ich andere Erwartungen an ein Betriebssystem als 'neue Taskleitse' (Das allein offenbart doch den Witz an der Innovationskraft).

Kurzum, da W7 scheinbar mal wieder ein stabiles System ist werd ich die ersten Monate nach breitem Usertesting.... ähhhh Markteinführung... abwarten und dann evtl kaufen.

Die Wolke? Ja super, toll, geile Idee, schönes Konzept und jetzt verkaufen Sie ner Bank, ner Versicherung, nem Großkonzern bitte, dass er all seine Kundendaten, Buchhaltung, Korrespondenzen, internen Dokumente einer annonymen Serverfarm von Google anvertrauen soll, die aktuell eh nicht grad das beste Image bezüglich Datenschutz haben.
Ach und dass sie an die System natürlich quasi selber nicht mal mehr wirklich drankommen.

So ein Schmarn... Cloud wird es für all die kleinen unnützen Gadgets geben, im Gegensatz zu einem Vorredner glaube ich sogar, das Games zu fast 100% auf die Cloud ziehen. Keine lokale Installation = kein Raubkopieren(!?)

Alle wirtschaftsrelevanten Anwendungen bleiben in der Hoheit des Nutzers... bestenfalls in dessen Rechenzentrum als 'interne Cloud' und der Arbeitsplatz dann als virtueller Rechner/Desktop...

Beitrag melden
Baumhaus 22.10.2009, 15:51
16.

Ich hab auch die Windows7-Beta ausprobiert und fand's ganz gut. Allerdings hat er leider meine Soundkarte (Sound Blaster Live) nicht erkannt und nachdem ich einen Vista-Treiber installiert hab, hatte ich sogar wieder einen guten alten Bluescreen. :-D

Naja, ich bleib bei (Arch-)Linux und werd mir vielleicht das alte XP meiner Freundin als Zweit-OS für Windows-Spiele installieren. Unter Windows fehlt mir absolut das Gefühl, die Kontrolle über mein System zu haben und man kann kaum was nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten, ohne dass es in wirklich schmutzige (und wahrscheinlich sogar illegale) Hacks an nicht-quelloffener Software ausartet.

Für Spiele ist Windows ganz ok, aber vielleicht wäre eine Konsole dann doch die bessere Wahl.

Beitrag melden
regald 22.10.2009, 15:54
17.

Zitat von andrewsaid
Meine Frage zu diesem Beitrag ist hier noch, wieso man eigentlich Apple zu den GROßEN mitzählt. Apple wird sich dank der immer mehr sinkenden Einkommen in der mittleren Arbeitsschicht sowieso bald vom Markt verabschieden, da die ganzen Juppies und Neureichen die sich eh nicht mit Computern ....
Lustig. Ein heißer Kandidat für den "Apple Death Knell Counter", siehe:

http://www.macobserver.com/appledeathknell/index.shtml
So. Nun aber mal wieder ernsthaft OT, und hier geht es um Win7. Und ich finde, es ist technisch ganz gut geworden. Nur an den Aero-Look kann ich mich nicht so recht gewöhnen...

Beitrag melden
xysvenxy 22.10.2009, 16:01
18.

Zitat von Hercules Rockefeller
Ich hab irgendwie überhaupt keine Lust auf Windows 7. Damit kann ich auch nicht mehr machen, als ich schon mit XP mache. Und für ein bischen bunter und Touchfunktionen, die mangels geeigneter Hardware eigentlich noch niemand....
Es gibt satt Gründe dafür von einem 8 Jahre alten OS auf das aktuelle zu wechseln.
Sicherheit ist einer davon, angenehm bequeme Features wie die Bibliotheken ein weiterer. Dann gibt es noch die Unterstützung für neuere Hardware - es wird nicht mehr lange dauern bis es keine XP Treiber mehr für neue Geräte geben wird.

Beitrag melden
gunman 22.10.2009, 16:02
19. Totalabhänigkeit

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...6552-2,00.html

Interessanter Artikel. Ich vermisse allerdings den Hinweise zur der mit dieser Cloudingnutzung verbunden Totalabhänigkeit vom Internet - technisch, finanziell, einschließlich jederzeitiger Kontrolle meiner ausgelagerten Daten durch Dritte - sowie auf die zukünftigen babylonische Verhältnisse wegen Wegfall des sog. „Mircosoftstandarts“.

Jedenfalls werde ich versuchen, das so lange wie möglich hinauszuschieben und benutze auch gegenwärtig außer der Googlesuchmaschine nichts von diesem Konzern, der wohl schon heute jeden Computer der Welt in bester Absichten versorgen, pampern, und, na ja, übernehmen möchte.

Beitrag melden
Seite 2 von 168
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!