Forum: Netzwelt
Wie verändert Apple die Welt?

Mit seinen Innovationen in Sachen Kommunikation revolutionierte der Unterhaltungskonzern Apple unser Leben. Mac, iPhone & Co. sind Symbole des digitalen Zeitalters geworden. Jetzt schickt Apple das iPad ins Rennen. Wie verändert Apple die Welt?

Seite 235 von 253
timewalk 26.10.2011, 14:29
2340. Veräppelt

Zitat von sysop
Mit seinen Innovationen in Sachen Kommunikation revolutionierte der Unterhaltungskonzern Apple unser Leben. Mac, iPhone & Co. sind Symbole des digitalen Zeitalters geworden. Jetzt schickt Apple das iPad ins Rennen. Wie verändert Apple die Welt?
Öppel ist massgeblich an der Verschmutzung der Umwelt beteiligt und verursacht neurologische Langzeit Schäden bei Millionen von Menschen, weltweit.

Beitrag melden
abwählen! 27.10.2011, 20:39
2341.

Zitat von valasthor
Es muss Steve Jobs ärgern nicht genug gewürdigt worden zu sein. Wobei er AUCH Woz nicht genug gewürdigt hat. Ein Schauspieler wie Andy Serkis , der von Kritikern für seine Rolle als King Kong, Cesar( Planet der Affen- Prevolution) oder auch für seine Rolle als Affengott in einem japanischem Videospiel gelobt wurde, wäre ohne Steve undenkbar gewesen. Jobs hat übrigens die Schreibschrift als Schrifttyp für den PC eingeführt. Die Idee kam ihm als er Kalligraphiekurse in seiner Universität besucht hat. Übrigens sank erst mit Jobs Tod der Umsatz von Apple.

Hosianna! Aaaameeen!
Eine etwas weniger schwülstige Ansicht ohne triefendes verklärendes Pathos über die Gebaren von Herrn Jobs gibt es hier

http://www.zeit.divine.de/43/web/Zei..._43_Inhalt.pdf

auf Seite 32



Zitat von valasthor
Ein Schauspieler wie Andy Serkis , der von Kritikern für seine Rolle als King Kong, Cesar( Planet der Affen- Prevolution) oder auch für seine Rolle als Affengott in einem japanischem Videospiel gelobt wurde, wäre ohne Steve undenkbar gewesen.
So ein Pech aber auch! Who the xxxx ist Andy Serkis?

Beitrag melden
abwählen! 27.10.2011, 20:43
2342.

Zitat von charles&charles
ich arbeite im übrigen für ein online startup und wir benutzen zu 90% macs...
Glauben Sie das Sie damit mehr Erfolg haben? Oder was soll der Nullsatz?
Ich arbeite im Weiterbildungsmarkt und wir setzen zu 100% Windows ein. Und das schon seit Jahrzehnten! Und nun..?

Beitrag melden
abwählen! 27.10.2011, 20:50
2343. Tibetantische Gebetsmühle

Zitat von mac4ever
Softwareergonomie spielt im kreativen Bereich eine große Rolle, denn dort ist der Unternehmenserfolg unmittelbar davon abhängig, daß die Kreativität der Mitarbeiter sich voll entfalten kann.
Was für ein totaler unlogischer Schwachsinn. Glauben Sie ernsthaft Adobeprodukte (Photpshop, Indesign,...) lassen sich unter der Haube von Windows 7 schlechter bedienen? Mittlerweile laufen doch ALLE Adobeprodulte schneller und stabiler auf der Wintelplattform. Zudem arbeiten die Jungs aus der Druckindustrie sowieso meistens mit der Tastatur...waren Sie schon mal auf der Drupa-wissen Sie von was ich rede? Einem Diletanten nützt ein Mac überhaupt nichts während ein Profi sogar aus einer uralten Dose noch klasse Resultate erzielt.
Sie überschätzen da die Rolle von OSX. (auch wenn Sie immer das gleiche Mantra runterbeten.) Vor allem da die Programme entscheiden sind!

Beitrag melden
Sonny998 28.10.2011, 08:15
2344.

Zitat von abwählen!
Glauben Sie das Sie damit mehr Erfolg haben? Oder was soll der Nullsatz? Ich arbeite im Weiterbildungsmarkt und wir setzen zu 100% Windows ein. Und das schon seit Jahrzehnten! Und nun..?
der ist ja auch bombastisch erfolgreich .... Wie wäre es mit etwas Weiterbildung.

Beitrag melden
mrichter78 28.10.2011, 11:33
2345.

Verändert Apple die Welt? Na ja....eine zeit lang wird dieser Hype noch anhalten. Vor allem wird sich jetzt zeigen, ob die Firma weiter so innovativ sein kann, wenn das Hirn - Steve Jobs - nun nicht mehr mitwirken kann. Letztendlich wird auch der Stern von Apple irgendwann sinken - ist nur eine Frage der Zeit.

Beitrag melden
Wizzoe 28.10.2011, 17:34
2346. .

Zitat von mac4ever
Ich kenne keinen professionellen Musiker, der keinen Mac hat. Nur in den Bereichen, wo es dem Chef egal ist, ob seine Mitarbeiter mehr oder weniger (meist weniger) ergonomisch optimiert ihre Arbeit verrichten (müssen), dominiert der PC: im Büro.
Wieviele professionelle Musiker kennen Sie denn? Ich verdiene seit ca. 15 Jahren etwa die Hälfte meines Geldes (wenn es gut läuft) mit Musik und habe in dieser Zeit so einige Leute kennengelernt, die in Sachen Studio/Recording tätig sind. Meine Beobachtung ist dort eher die, dass vor etwa 10 Jahren noch, im Vergleich zur "Normalbevölkerung", relativ viele Macs benutzt wurden. Es waren aber immer noch unter 50%. Die letzten Jahre beobachtete ich dann eher das Gegenteil, vor allem viele kleine Studios laufen auf Windows, bevorzugt Win 7 oder noch XP. Ich selbst habe mir erst kürzlich einen schönes Dell-Notebook geleistet. 800 Euro mit einer ´Wahnsinnsleistung, da bezahlen Sie bei Apple fast das Doppelte. Und warum sollte ich zu Apple wechseln, etwa wegen Logic? Cubase und Pro Tools sind immer noch die Standards, Cakewalk wird mit dem neuen Sonar auch sehr interessant. Alle Programme laufen auf meinem Win7-Rechner besser als auf einem Apple-Rechner gleicher Preisklasse, da gehe ich jede Wette ein!

Beitrag melden
abwählen! 28.10.2011, 18:54
2347. ?

Zitat von Sonny998
der ist ja auch bombastisch erfolgreich .... Wie wäre es mit etwas Weiterbildung.
Weiterbildung(en) brauchen nicht nur Sie. Etwas pädagogiscehen Hintergrund sollte man aber schon haben-in der regel wichtiger als Fachwissen!
Abgesehen davon das Arbeit noch nie reich gemacht hat...für das Wohl von drei Kindern reicht es noch. Na schauen wir mal wie nachhaltig die Internetstartups auf Dauer agieren!

Beitrag melden
Hagbard 29.10.2011, 07:47
2348. .

Zitat von Wizzoe
Wieviele professionelle Musiker kennen Sie denn? Ich verdiene seit ca. 15 Jahren etwa die Hälfte meines Geldes (wenn es gut läuft) mit Musik und habe in dieser Zeit so einige Leute kennengelernt, die in Sachen Studio/Recording tätig sind. Meine Beobachtung ist dort eher die, dass vor etwa 10 Jahren noch, im Vergleich zur "Normalbevölkerung", relativ viele Macs benutzt wurden. Es waren aber immer noch unter 50%. Die letzten Jahre beobachtete ich dann eher das Gegenteil, vor allem viele kleine Studios laufen auf Windows, bevorzugt Win 7 oder noch XP. Ich selbst habe mir erst kürzlich einen schönes Dell-Notebook geleistet. 800 Euro mit einer ´Wahnsinnsleistung, da bezahlen Sie bei Apple fast das Doppelte. Und warum sollte ich zu Apple wechseln, etwa wegen Logic? Cubase und Pro Tools sind immer noch die Standards, Cakewalk wird mit dem neuen Sonar auch sehr interessant. Alle Programme laufen auf meinem Win7-Rechner besser als auf einem Apple-Rechner gleicher Preisklasse, da gehe ich jede Wette ein!
Wie's beim angesprochenen ist, weiß ich nicht. Aber ich kenne einige Studiobetreiber und einige Berufsmusiker, die jeweils 100% ihres Geldes mit Musik verdienen. Zwei der Musiker sind durchaus Größen in ihrem Bereich. Da sieht es so aus:
- einer der Musiker hat ein Win-Notebook, benutzt es aber nur als Schreibmaschine. Die anderen benutzen Macs, aber nicht immer zum Produzieren
- in den Studios stehen bis auf eines Macs. MacPro, keine Notbooks.
- in einem weiteren werden beide Plattformen genutzt.

In wie weit welche Software Standard ist, kann ich nicht beurteilen. Mir kommt aber die Aussage, irgend eine Anwendung sei "Standard" immer etwas voreingenommen/arrogant vor.

Ich bilde mir nicht ein, dass die Beobachtungen in meinem Umfeld allgemeingültig sind.

Mit dem Wetten wäre ich vorsichtig. Probieren Sie das lieber vorher aus.

Was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, wird ja immer gerne auf die Notebooks verwiesen. Mag sein, das die Apple-Notbooks teuer sind. Damit scheidet der Preis als Kaufargument schon mal aus.
Und die Welt besteht nicht nur aus Notbooks.

Beitrag melden
Hagbard 29.10.2011, 07:53
2349. .

Zitat von abwählen!
Glauben Sie das Sie damit mehr Erfolg haben? Oder was soll der Nullsatz? Ich arbeite im Weiterbildungsmarkt und wir setzen zu 100% Windows ein. Und das schon seit Jahrzehnten! Und nun..?
Mal sehen, ob das durch die Zensur kommt:

Sie vertreten Ihren Standpunkt hier mit scharfen Worten und herben Ansagen. Sie dürfen sich also nicht wundern, wenn Sie auf die gleiche Weise angegangen werden.
Im Übrigen sind einige Ihrer Aussagen so hanebüchen, da scheint argumentieren völlig sinnlos.

Beitrag melden
Seite 235 von 253
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!