Forum: Netzwelt
WikiLeaks-Ermittlungen: Twitter muss Nutzerdaten herausgeben

Wer hat wann*von wo aus Twitter genutzt?*Solche Informationen muss Twitter dem US-Justizministerium in der WikiLeaks-Ermittlung aushändigen. Prominente Unterstützer der Enthüllungsplattform aus Island und den Niederlanden hatten dagegen geklagt, ein*Bundesrichter*lehnte ihren Antrag ab.

Seite 2 von 2
schnubbi79 12.11.2011, 11:56
10. Patente?

Zitat von Qual
Ich glaube wir müssen überlegen ob wir international denn Patente für Dinge die weltweit erfolg haben so einfach anerkennen wollen. Hier das Bespiel Twitter. Wenn ja müssen wir Einfluss auf "unsere" Daten gewinnen.
Was für Patente? Es gibt Alternativen zu Twitter, z.b. http://identi.ca/ . Jedem steht es frei, sie zu nutzen. Außer ein paar Geeks kenne ich aber leider keinen, der das tut. Auch für die anderen (amerikanischen) sozialen Netzwerke gibt es oft offene Alternativen, denen aber nur mäßiger Erfolg beschieden ist. Aber das hat andere Gründe (Stichwort Netzwerkeffekte) als Patente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cobinja 12.11.2011, 14:08
11. Super-Injunction

Zitat von snickerman
Was haben wir bislang noch alles NICHT erfahren, weil die Beteiligten nicht drüber sprechen DÜRFEN? So wie bei einer Super-Injunction in GB... (Dir wird verboten zu sagen, dass Dir verboten wurde, etwas zu sagen)
In den USA? Gibt es doch schon. Den "National Security Letter".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entfesselter Prometheus 12.11.2011, 14:26
12. Cyber-War

Zitat von alexbln
die amerikaner sind leider seit dem patriot act auf dem direkten weg in eine diktatru. das zeigt sich immer deutlicher. die freiheitsstatue ist nur noch folklore
Die Amerikaner überwachen 5 Millionen Tweets (Twitter, Facebook,...) pro Tag. Außerdem planen sie künftig mit Fake-Accounts die Menschen auf ihre Seite zu bringen. Geplant ist dies derweilen nur für den Arabischen Raum. Angeblich...
http://medien-luegen.blogspot.com/20...-internet.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2