Forum: Netzwelt
WikiLeaks-Unterstützer: US-Justizministerium verlangt Zugriff auf Twitter-Daten

Online-Durchsuchung per Geheimverfahren: Ein US-Gericht hat angeordnet, dass Twitter dem Justizministerium sämtliche Benutzerdaten von prominenten WikiLeaks-Unterstützern geben muss. Betroffene erfahren erst jetzt von der Entscheidung - sie haben zehn Tage zur Gegenwehr.

Seite 1 von 86
schna´sel 08.01.2011, 12:12
1. schädlich für die Demokratie

Zitat von sysop
Online-Durchsuchung per Geheimverfahren: Ein US-Gericht hat angeordnet, dass Twitter dem Justizministerium sämtliche Benutzerdaten von prominenten WikiLeaks-Unterstützern*geben muss. Betroffene erfahren erst jetzt von der Entscheidung - sie haben zehn Tage zur Gegenwehr.
Mit welchen Argumenten wollen die Amis sich denn in Zukunft überhaupt von den autoritären Praktiken der Chinesen oder Russen abgrenzen? Das was da passiert ist wirklich schädlich für das Selbstverständnis westlicher, freiheitlicher, demokratischer Systeme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecce homo 08.01.2011, 12:12
2. unerwünschte Kritiker

Das sind die Methoden mit denen bei uns unerwünschte Kritiker eingeschüchtert werden.
Es ist keine Paranoia mehr, wenn man sich insgeheim fragt, ob man nicht selbst schon in irgend einer Liste geführt wird, weil man sich wiederholt kritisch in diversen Foren wie z.B. dem Spiegel geäußert hatte.
Und es muss keinesfalls nur Prominente betreffen, wahrscheinlich ist es auch, daß Kritiker die zum ersten mal auf etwas hinweißen oder etwas auf den Punkt bringen etc. ebenfalls auffällig genug dafür sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robdan 08.01.2011, 12:13
3. Hmm..

ich muss ehrlich zugeben. Langsam machen mir die USA Angst. Was sind das denn bitte für Methoden. Hat jemand der auf Twitter gepostet hat was ungesetzliches gemacht?

Gibts mehr Information was diese Leute auf Twitter schlimmes gemacht haben sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G. Klatmann 08.01.2011, 12:16
4. Untergrabung der Staatsgewalt

Zitat von schna´sel
Mit welchen Argumenten wollen die Amis sich denn in Zukunft überhaupt von den autoritären Praktiken der Chinesen oder Russen abgrenzen? Das was da passiert ist wirklich schädlich für das Selbstverständnis westlicher, freiheitlicher, demokratischer Systeme.
Die Untergrabung der Staatsgewalt - mit welchen Mitteln auch immer - sollte auch in den westlichen Demokratien ein Straftatbestand sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arioffz 08.01.2011, 12:17
5. George´s

Zitat von ecce homo
Das sind die Methoden mit denen bei uns unerwünschte Kritiker eingeschüchtert werden. Es ist keine Paranoia mehr, wenn man sich insgeheim fragt, ob man nicht selbst schon in irgend einer Liste geführt wird, weil man sich wiederholt kritisch in diversen Foren wie z.B. dem Spiegel geäußert hatte. Und es muss keinesfalls nur Prominente betreffen, wahrscheinlich ist es auch, daß Kritiker die zum ersten mal auf etwas hinweißen oder etwas auf den Punkt bringen etc. ebenfalls auffällig genug dafür sind.
1984 ist voll in der Realität angekommen. Und glauben Sie mal dran das auch wir in "Listen" geführt werden, vieles was als Spinnerei abgetan wurde ist im hier und jetzt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 08.01.2011, 12:17
6. Beginn des unverholenen Faschismus in den USA

Unterstützer von WL sollen eingeschüchtert werden. Andersdenkende werden verfolgt. Geheimsachen, Geheimgefängnisse, Folter usw. die USA sind schon längst ein faschistischer Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donfuan 08.01.2011, 12:17
7. Auf Thema antworten

tja, unsere amerikanischen "Freunde".

14 signs of fascism

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 08.01.2011, 12:18
8. Der Grosse Bruder schaut uns doch schon lange ueber die Schulter

Davon bin ich schon laenger ausgegangen, ich Twitter nicht, meine Eintragungen in social websites sind auf ein Minimum eingeschraenkt, kein DIG, kein Recommend oder was auch immer. Klar werden unsere Emails von den Behoerden abgerufen, die EU stellt unsere Daten ja zur Verfuegung, die USA greift alles ab, und US Anbieter verschiedener Leistungen geben Daten ohnehin direkt ab (Google, Microsoft, etc)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onsom2000 08.01.2011, 12:19
9. Oh Weh

Zitat von schna´sel
Mit welchen Argumenten wollen die Amis sich denn in Zukunft überhaupt von den autoritären Praktiken der Chinesen oder Russen abgrenzen? Das was da passiert ist wirklich schädlich für das Selbstverständnis westlicher, freiheitlicher, demokratischer Systeme.
Viel mehr gibts dazu nicht zu sagen. Insbesondere das die Sache im geheimen ablaufen sollte, ist das Gegenteil von Rechtsstaatlichkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 86