Forum: Netzwelt
Windows 10 kommt : Das sind wichtigsten Neuerungen
Matthias Kremp

Am Mittwoch kommt Windows 10 auf die ersten Rechner. Microsoft verspricht ein schnelleres, schöneres System und eine vereinfachte Bedienung. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Seite 10 von 39
chk23 27.07.2015, 10:52
90.

Zitat von ClausWunderlich
Nein das sind reale Erfahrungen!
Sie meinen ernsthaft, reale, aktuelle Erfahrungen haben Sie zu dem Schluss kommen lassen, dass Windows XP generell besser sei als Windows 7? Nun ja, vielleicht könnte eine Schulung helfen - ansonsten sei jedem seine kleine Exzentrizität gegönnt, aber man sollte dann auch bitte die Kirche im Dorf lassen, und sie nicht zur allgemeinen Maxime erheben.

Zitat von
Und sicher kann früher mal "alles" besser gewesen sein. Es gibt Dinge die kann man nur verbessern aber nicht neu erfinden. Und das hat MS ja probiert also sich NEU zu erfinden.
Und das ist ihnen gelungen. Spätestens seit Nadella ist Microsoft auf einem Kurs, der selbst Apple als ehemaligen Innovator in seine Schranken verweist. Aber ewig Gestrige, die über alles Neue und ungewohnte meckern, wird es wohl immer geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minilux 27.07.2015, 10:55
91.

Zitat von GrinderFX
Aber eben nur einer von ganz wenigen und das haben ja die abartig schlechten Verkaufszahlen von Windows 8 deutlich gezeigt!
noch mal: seit Win 8.1 kann man -wenn man denn unebdingt möchte- komplett auf die Kacheln verzichten. Das System bootet dann direkt in den Desktop und man sieht die Kacheln nie wieder.
Irgendwie erklären die Kacheln nicht unbedingt die schlechten Verkaufszahlen.
Anscheinend aber eher die extrem konservative Einstellung, die man auch in der Diskussion hier herauslesen kann: kaum ändert MS nach 20 Jahren mal die grundlegende Bedienphilosophie, geht ein Aufschrei durch das Netz :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 27.07.2015, 10:56
92. Falsche Aussage

"Ab Mittwoch können Nutzer der meisten Windows 7- und Windows-8.1-Rechner kostenlos auf Microsofts neuestes Betriebssystem umsteigen."

Die Aussage ist falsch. Ausgenommen sind nämlich alle Firmenlizenzen (größte Gruppe), OEM-/SB (zweitgrößte Gruppe) und RT (da gibt es gar kein Windows 10).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 27.07.2015, 10:57
93.

Zitat von Loddarithmus
... jederzeit wieder auf ihr altes OEM-Betriebssystem zurückzugehen. Wenn das dann wegen der baulichen Änderungen nicht mehr funktionieren sollte, ist das doch nicht das Problem von Win10. Das Problem hätten sie auch ohne Win10 gehabt.
Ich würde das OEM-Problem so lösen. Wenn Win 7 oder aktualisiert 10 eben nicht auf neue Hardware rübergenommen werden kann, dann ein Linux. Für die Programme, die nur unter Windows ablaufen und die man braucht, wird eben eine VM mit einer Raubkopie hochgezogen - dann kann es einem egal sein, daß man die ganze Welt zuspammt, dem eigenen Linux-System passiert ja nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 27.07.2015, 10:58
94.

Zitat von Tiananmen
Die wichtigste Information wurde im Artikel im Nebensatz abgehandelt; "Windows as a Service". Natürlich freuen wir uns, dass wir ein ganzes Jahr lang KOSTENLOS auf w10 umsteigen dürfen. In der Drogenscene heißt dieses Verfahren, glaube ich, "anfixen". Glaubt jemand ernsthaft, dass MS den Service dauerhaft kostenlos anbietet? Adobe ist ein unseliger Vorreiter. Da können Sie die Grafiksoftware auch nur noch mieten. Billig sogar. Für 10 EUR im Monat. Aber wenn man die SW nicht im Beruf braucht, dann wird das schnell teuer.
Bisher spricht absolut nichts dagegen, dass normale Sicherheitsupdates auch weiterhin kostenfrei sein werden. Und auch Sie haben (wie so viele andere) die Frist von einem Jahr völlig falsch verstanden. Die kostenlosen Update Lizenzen sind NICHT auf ein Jahr beschränkt, die Frist ist so zu verstehen, dass Besitzer von älteren Windows Versionen ein Jahr Zeit haben sich zu entscheiden, ob sie das kostenlose Update-Angebot nutzen wollen - danach gibt es möglicherweise dann keine kostenlose Update Möglichkeit mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxi.koch99 27.07.2015, 10:58
95. Keine Ahnung

Wer windows 10 kritisiert versteht anscheinend nicht was es ist
es hat viele neue funktionen zusätzlich zu dem alten, ist zukunftssicher und modern.
und es ist erstmal kostenlos und wird danach kostenlos geupdated also warum sollte man es nicht nehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 27.07.2015, 10:58
96.

Zitat von hschmitter
Bitte einfach antworten anstatt andere als dämlich darzustellen. Wie sieht es z.B. mit der Übernahme des OS auf neue Geräte aus? Falls mal Teile der Hardware ausfallen, was ja an sich nicht ungewöhnlich ist. Wenn Windows aus eher Marketinggründen alles sozusagen verschenkt (das letzte Windows, danach nur noch Updates), warum nicht auch an OEM-Lizenzen? Die sind genauso bezahlt worden wie andere Lizenzen.
Ich verstehe Ihr Problem nicht. OEM-Lizenzen sind solche, die an ein Gerät gebunden sind. Falls da z.b. die Festplatte ausfällt kann man sie tauschen und die Lizenz gilt weiter. Der Umzug auf eine komplett andere Maschine ist (fast) nicht möglich. soll auch nicht, siehe oben, Bindung. deshalb war´s auch billiger.

Das Update von W7 auf W10 ist auch für OEM-Lizenzen möglich, also nicht weinen. Voraussetzung ist Registrierung bei MS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CG412 27.07.2015, 10:58
97. Jaja, früher, als es noch XP gab...

Windows XP gilt für einige offensichtlich immer noch als die Versinnbildlichung der "guten alten Zeit".
Da ich in den letzten 25 Jahren so ziemlich alle Betriebssystem von MS (inkl. auch IBMs OS/2) benutzt habe, ist mir bei meiner derzeitigen Hardware Win 7 und Win 10 echt lieber, als das alte Zeugs aus der Vergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 27.07.2015, 10:58
98.

Zitat von merokutt
Man kann ja Microsoft zu Recht viel vorwerfen, aber "Geldschneiderei" bei einem kostenlosen Upgrade ist dann doch etwas weit hergeholt, finde ich. ;)
Nö. Erstens ist es für die Mehrheit gar nicht kostenlos, zweitens vergessen Sie nicht die Milliardenbeträge, die Microsoft bislang kassiert hat. Ca 70 EUR pro verkauftem PC allein für die Preinstalls...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butch_triathlet 27.07.2015, 10:58
99. Aufgezwungene Updates

Mich wundert, das bei 65 Kommentaren sich nur ein Blogger über die Updates ärgert. Und die Redaktion dieses Thema gänzlich ausblendet! Leute was ist los?
Microsoft will dem User in Windows 10 sämtliche Updates alternativlos automatisch installieren! Jeder der sich mit Updates wenigstens ein bisschen auseinandergesetzt hat weiß, dass gerade in den letzten Monaten auch immer wieder Schrott Updates dabei waren, die ganze Systeme zum Absturz brachten. Ich habe nichts gegen Updates. Aber ich möchte selber bestimmen, wann und welche Updates ich installiere. Für mich ist das Moment noch ein absolutes KO Kriterium. Hier müsste auf breiter Front protestiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 39