Forum: Netzwelt
Windows 7: Vergessen Sie Vista

Jetzt geht's los: Ab Donnerstag startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC. Matthias Kremp hat den Vista-Nachfolger ausprobiert - und war schockiert.

Seite 1 von 22
hippo-jk 21.10.2009, 14:52
1. Microsoft bleibt eben Microsoft

Zitat von sysop
Jetzt geht's los: Ab Donnerstag startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC. Matthias Kremp hat den Vista-Nachfolger ausprobiert - und war schockiert.
Habe Win 7 schon vor Monaten als sog. BetaTester ausprobiert - auf meinem MacBook unter Parallels. Im großen und Ganzen stellte ich fest: Bunter als XP, aber bei gleicher Hardware langsamer und nicht eben sparsam im Festplattenverbrauch.
Zum Vergleich dazu Apples Snow Leopard: Über das Leopard "drüberinstalliert" sparte es mir glatte 10GB auf der Platte, und das Book wurde schneller. Nicht viel, aber doch merklich.
Parallels läuft weiter mit dem WIN XP (ich brauche es sehr selten), und WIN 7 ist mit 1 Mausklick gelöscht.

Beitrag melden
Syrus 21.10.2009, 14:53
2. Nur für Ultimate

Zitat von
Die mit Vista eingeführte Bitlocker-Verschlüsselung für Festplatten wird mit Windows 7 auf mobile Datenträger wie USB-Festplatten und Speichersticks erweitert. Per Passwort lassen sich die kompletten Datenträger derart verschlüsseln, dass sie für Fremde nicht mehr lesbar sind.
Diese Funktion gibt es nur in der Ultimate-Version. Erfahrungsgemäß dürften die wenigsten Geräte mit dieser Version ausgeliefert werden.

Beitrag melden
Si_iso 21.10.2009, 14:58
3. ja aber

warum wird den Windows 7 hier auf einem MacBook getestet?
Wuerde es nicht viel mehr Sinn machen, es auf einem Asus Netbook zu testen?

Nur mal so als Anmerkung.

Beitrag melden
pupsmaus 21.10.2009, 15:04
4. Frage

Ich möchte von XP auf Win7 umsteigen. Funktionieren da noch meine XP-Programme? Danke!!!

Beitrag melden
michaxl 21.10.2009, 15:05
5. Windows 7 vs. Mac OS X

Zitat von sysop
Jetzt geht's los: Ab Donnerstag startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC. Matthias Kremp hat den Vista-Nachfolger ausprobiert - und war schockiert.
<schnipp>
Aber selbst erklärte Anhänger des für seine Benutzerfreundlichkeit gelobten Mac OS X müssen eingestehen, dass Microsoft mit seinem neuen PC-Betriebssystem ein Wurf gelungen ist.
</schnapp>

Da ich in beiden Lagern zu Hause bin und Windows 7 schon getestet habe, fällt mein Urteil nicht ganz so positiv aus. Eine Verbesserung gegenüber Vista ist Windows 7 allemal, doch sein Vista-Erbe ist an vielen Ecken zu spüren.
Um mit Mac OS X auf selber Augenhöhe zu stehen, bedarf es noch vieler Mühe und das Abschneiden alter Zöpfe.

Beitrag melden
garfield 21.10.2009, 15:06
6.

Zitat von sysop
Jetzt geht's los: Ab Donnerstag startet der Verkauf von Windows 7. Hersteller Microsoft verspricht mehr Leistung, einfachere Bedienung und Kompatibilität vom Netbook bis zu Highend-PC. Matthias Kremp hat den Vista-Nachfolger ausprobiert - und war schockiert.
Wenn ich aber lese, dass Windows bei der Installation ungefragt eine Internetverbindung herstellt und außer der Lizenznummer nichts weiter abfragt - keine anzulegenden User, keine Installationsorte, erinnert mich das wieder an alte Windowszeiten, wo der User zum "OK"-Klicker degradiert wurde.
Was ist mit Formatierungs- und Partitionierungsmöglichkeiten bei der Installation? Oder gibt's wieder mal ausschließlich das große runde "C:\", getreu dem Motto: "Ich bin der Herr, Dein Windows, Du sollst keine anderen Partitionen und Systeme neben mir haben."
Interessant wäre es auch, ob Windows 7 in schlechter Tradition andere bereits auf der Platte befindliche Systeme weiterhin ignoriert und den MBR überschreibt und deren Startmöglichkeiten damit rauskegelt.

Ist halt immer eine schwierige Gratwanderung zwischen DAU-User, die sowieso nicht wissen, was gerade passiert und den "Experten", die die Entscheidungshoheit über ihren Computer behalten wollen.
Daher fand ich die Installation, wie sie bei XP ablief, durchaus vernünftig. Durchklickmöglichkeit für den DAU, genauso wie Eingriffsmöglichkeiten für den Fachmann.

Beitrag melden
Lübecker 21.10.2009, 15:09
7. Warum wieder kostenlose Werbung für Microsoft?

Warum für ein undurchsichtiges Betriebssystem auch noch viel Geld bezahlen?
All das, was hier als Verbesserung angepriesen wird, gibt es bei Linux umsonst!!
Es gibt keinen Grund Microsoft und apple Geld für eine Software zu bezahlen, die sich gegen alles und jeden, der nicht bereit ist, viel Geld in die Hand zu nehmen, abschottet!!

Beitrag melden
mavoe 21.10.2009, 15:15
8. lol

Zitat von garfield
Wenn ich aber lese, dass Windows bei der Installation ungefragt eine Internetverbindung herstellt und außer der Lizenznummer nichts weiter abfragt - keine anzulegenden User, keine Installationsorte, erinnert mich das wieder an alte Windowszeiten, wo der User zum "OK"-Klicker degradiert wurde. Was ist mit Formatierungs- und .....
Habe auf meiner Kiste 5 Plattenpartitionen. C: für System (XP und sonstige Software), D: für Daten, E: für Imagesicherung (Acronis). Dann hab ich noch "root" und "swap" für Linux (Ubuntu). Da jongliere ich z.Zt. immer rum und hoffe, dass ich eines Tages MS-Software nicht mehr brauchen muss. Zum Teil laufen diese Programme unter Linux. Stichwort "Wine", aber das ist momentan nicht allzu befriedigend...
Goodbye MS, hoffentlich bald ;)

Beitrag melden
alb42 21.10.2009, 15:16
9. Euphorie

Ich kann die Euphorie um Windows7 nicht ganz nachvollziehen, ich habe über MSDNAA schon länger Zugriff darauf und habe es testweise auf 2 Desktop Computer installiert.

Es ist besser als Vista, was zugegebenermassen auch nicht sehr schwer ist, aber gegen ein vernünftig konfiguriertes XP ist es schnarch-langsam und an vielen Stellen unlogisch und unfertig, vor allem gibt es immer noch viele "alte" Einstelldialoge und daneben die neuen. Wenn man eine Weile damit arbeitet kommt es einem recht unfertig vor.

Minutenlanges rattern der Festplatte gehört immernoch zum Alltag unter Windows, trotz daktiviertem Indexservice, auch stehender Computer bei Auslagerorgien, obwohl noch fast 1GB frei ist.

Desweiteren hatte ich einige Hänger und sogar einen richtigen Absturz, Schuld scheint hier Aero zu sein, ohne passiert es nie. Der mitgelieferte und der neuste Herrsteller Treiber getestet, verschiedene grafikkarten passiert immer wieder.
die Aero-Effekte sind nett, aber mehr auch nicht, bringen keinen praktischen Mehrwert (im Gegensatz MacOSX z.B. Expose)

Ich habe nach 2 Wochen intesivem Testen wieder XP installiert und bin etwas entäuscht.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!