Forum: Netzwelt
Windows 8.1 Update 1: Microsoft gibt den Metro-Zwang auf
Microsoft

Im Netz ist eine Vorabversion von Windows 8.1 Update 1 aufgetaucht - und die birgt eine Überraschung: Microsoft hat ein Einsehen mit den verärgerten Nutzern und gibt den Zwang zur umstrittenen Benutzeroberfläche Metro auf.

Seite 1 von 17
mikesch0815 03.02.2014, 10:01
1. Da nehmen wir doch das gute alte DR-DOS

...und bringen mal Abwechslung in das ewige Linux - Windows - Apple Trarara.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 03.02.2014, 10:07
2. Es ist gut etwas neues zu probieren

Und es ist keinesfalls schlimm, wenn man scheitert. ABER man sollte dann die Fehler eingestehen und nicht daran festhalten. Das ist etwas was Microsoft spät aber letztendlich auch gelernt hat. Und dafür muss man den Konzern loben, dass er lieber ein paar Schritte zurück macht, als stur in die falsche Richtung weiter zu laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanryke 03.02.2014, 10:09
3. Womit mal wieder bewiesen wäre

jedes zweite Windows zu meiden.

XP o.k.
Vista Schrott
7 o.k.
8 Schrott
9 o.k.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berner See 03.02.2014, 10:19
4. Dann bitte auch bald

Dann bitte auch bald wieder einen einfachen "Knopf" zum herunterfahren. Dieser ist zur Zeit hakelig im Menü versteckt?
Will man der NSA gefallen, indem man die Menschen zwanghaft dazu erziehen will, einen Rechner mit Mikrofon und Kamera ständig "am Netz" und eingeschaltet zu halten?

Gibt es wirklich noch solche Betriebssysteme in relevanten Bereichen - Banken, Regierungen, Industrieunternehmen?

Obwohl Microsoft Prism-Partner ist seit 2007?

Die europäische Alternative Linux: Komfortabel, schnell, quelloffen.

Quelloffen bedeutet: Die NSA muss hier öffentlich Hintertüren einbauen, kann das nicht, wie bei Microsoft und Apple, im Geheimen tun.

Die NSA lacht: Die deutsche Industrie kauft sich ihre Spionagesysteme selbst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 03.02.2014, 10:19
5.

Soviel zum Thema Konsumterror, Kaufzwang etc. Offensichtlich haben Kunden den grössten Monopolisten der Welt gezwungen das zu machen, was Kunden wollen und nicht umgekehrt. Geht doch.

Man hört von allen Seiten, dass Windows 8 ( wie auch schon Windows 7 ) technisch durchaus gut sein soll. Fürs Design gab es Kloppe und das wird jetzt geändert. Das ist auch gut so....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csar 03.02.2014, 10:19
6. Unerreichbar?

Vier Klicks zur Einstellung des Boot to Desktop, wahrlich, da muss man Experte sein.

Ich glaube ein Problem mit Windows xy ist und war, dass Journalisten jeden Blödsinn nachplappern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
resomax 03.02.2014, 10:20
7. One Microsoft...

One Microsoft = too many Options...
Und keiner (vor allem bei M$) blickt mehr durch! Viel Spaß mit dem Verkauf(!) von Win 9 - mal schauen, wieviele Nutzer da noch mitziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Utrinque Paratus 03.02.2014, 10:21
8. Windows 7 Metro

Mein Wunsch an Microsoft wäre ein vollwertiges (ohne Abstriche) Windows 7 mit der Option, auf Metro umschalten zu können. Damit würde ein Surface Pro 2 meinen Ansprüchen gerecht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shechinah 03.02.2014, 10:21
9. Zwang?

Ich hab hier noch die erste Version von 8 laufen, das erste was ich nach der Installation gemacht hatte, war Metro abzuschalten und den Startbutton zu installieren. Zu keinem Zeitpunkt war man gezwungen mit Metro zu arbeiten wenn man e nicht wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17