Forum: Netzwelt
Windows-Umstieg: Microsoft lockt XP-Nutzer mit 100 Dollar Rabatt
REUTERS

Noch immer setzen viele Computernutzer auf das veraltete Windows XP - Microsoft fällt es schwer, sie zum Umstieg zu bewegen. In den USA bietet das Unternehmen XP-Nutzern neuerdings 100 Dollar, wenn sie Computer mit einem aktuellem Betriebssystem kaufen.

Seite 3 von 7
Midnightman 24.03.2014, 19:19
20. Aufrüstung

Ob Windows 7/8 ein mehr an Sicherheit ( & Komfort ) bringt sei mal dahingestellt. Eins ist sicher: es ist im Vergleich zu XP deutlich aufgeblähter & leistungshungriger.
So hier gemessen an einem schon etwas betagterem Notebook (ca. 4 J.) mit dem Tool "Core Temp".
Während die durchnittliche Kerntemperatur unter XP noch bei ca. 30-33 Grad (im "Leerlauf") betrug, lag sie unter Win 7 schon bei 39-42 Grad!
Das bedingt natürlich einen schnelleren Verschleiß diverser Hardware-Komponenten, was sich auf die Lebensdauer auswirkt. Man darf getrost davon ausgehen, daß das bei Win 8 kaum besser geworden ist. Wie schön, daß es jetzt bessere, schnellere Rechner gibt..., äh...Moment mal, warum fällt mir da grade das Wort "Rüstungsspirale" ein...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randhesse 24.03.2014, 19:49
21. Innereien

Zitat von barlog
Ein Rechner IST für die meisten Leute eine Schreibmaschine mit Internetanschluß - das ist der Zweck dieser Kiste und nicht die Beschäftigung mit seinem Innenleben.
Man kann mit so'nem Ding noch _sehr viel_ mehr anstellen, ohne sich auch nur für zwei Minuten mit seinem "Innenleben" auseinandersetzen zu müssen.
Das ist überhaupt nicht der Punkt.
Zitat von
Das Teil hat bei mir mit XP viele Jahre lang klaglos seinen Dienst verrichtet und ich bin darauf genauso "stolz" wie auf meinen funktionierenden Kühlschrank. Jetzt muss ich Geld und vor allem Zeit aufwenden, um ihn vor "Script-Kiddies" usw. zu sichern und ihm ein neues Betriebssystem verpassen - soll ich mich danach ihrer Meinung nach ganz "fortschrittlich" fühlen?
Ich komme mir langsam komisch vor, hier ausgerechnet den Standpunkt von Microsoft zu verteidigen, obwohl mir das Zeug von denen "privat" nie auf die Festplatte käme, aber: Die "innere Architektur" von Betriebssystemen veraltet mit der Zeit _genauso_, wie jede andere Technik.
Daß Microsoft irgendwann die "Facelifts" beendet, und dafür ein neues Modell verkaufen will: So what?
Gibt genug andere Anbieter am Markt, wenn einem Windows nicht zusagt.
Die liefern aber auch öfters "neue Modelle", und nicht ein Vierteljahrhundert lang dieselbe "Rostlaube".
Nicht einmal UNIX ist heute noch genau das gleiche, wie die Erstversion von 1970!
Um einen weiteren "Autovergleich" draufzusetzen: Kein Ingenieur, der noch alle Tassen im Schrank hat, würde heute einen Kleinwagen auf einer Käfer- Bodengruppe aufbauen.
Wenn Ihnen die "Modellwechsel" nach fast 15 Jahren XP "zu hektisch" werden, legen Sie sich ein Tablet mit so was "eingeschränkten" wie iOS oder Android zu, da können und brauchen Sie nichts dran "fummeln".

Ein "vollwertiges" OS, und Windows hier mal "großzügig" mit einbezogen :), braucht nun einmal einen kontinuierlichen, wenn auch unterschiedlich hohen, "Pflege- und Wartungsaufwand".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 24.03.2014, 20:19
22.

Zitat von bafibo
Vor allem nervt, daß die internen Strukturen ohne Not bei jeder neuen Version wieder umgebaut werden. Bis man da dahintergestiegen ist und alles so hingebogen hat, daß man wieder vernünftig arbeiten kann, das dauert (Crapware deinstallieren, nützliches installieren und anpassen) ... das tut sich keiner an, wenn er nicht muß (bin gerade mit 2 Rechnern von XP auf Windows 7 umgestiegen; beim ersten habe ich knapp 4 Wochen gebraucht, beim zweiten nur noch eine). Viele Neuheiten sind ganz einfach überflüssig zum Arbeiten und beileibe kein Kaufargument; beispielsweise ist das mit Vista eingeführte Aero-Design nur eine nette Spielerei und völlig verzichtbar.
$ Wochen und eine Woche ist aber lang. Zudem welche Crapware deinstallieren sie zb bei W7? Kenne die nur bei StangenPCs oder Lappis.

Zu Aero: "win" drücken "leist" eintippen und dann steht da schon: Darstellung und Leistung von Windows anpassen.

Also alle OS nach XP (ja sogar Vista) sind ein Segen ggüber XP.

Immer fleissig "win" drücken und drauflostippen was man sucht/braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 24.03.2014, 20:22
23.

Zitat von Georg_Alexander
Produktivitätsvernichtung 1. Ranges ist JEDER Betriebssystemwechsel bei Windows! Ich habe schon keine Lust mehr neue Rechner zu kaufen, da der Aufwand, bis man wieder einen arbeitsfähigen Rechner hat, einfach nur ABSCHRECKEND ist. Früher (vor einem viertel Jahrhundert) gab es noch jungfräuliche Rechner und dazu Installationsprogramme, mit denen man sich schlanke Kisten nach eigenen Vorstellungen konfigurieren konnte. DAS war benutzerfreundlich und kundenorientiert!
Die gibt es immer noch? Und warum immer gleich nen ganzen Rechner kaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twan 24.03.2014, 20:26
24.

Zitat von albert schulz
Wenn ich einige Tausender für neue beruflich genutzte Programme ausgeben muß handelt es sich nicht nur um Fortschrittsverweigerung, zumal Vista und acht reiner Schrott waren, Zukunft pur. Ich benötige ein verläßliches Werkzeug. Und wenn Microsoft wie die total verblödeten Softwareentwickler aus beschäftigungstherapeutischen Gründen Vorgehensweisen ändern, Tasten anders belegen, Systeme abändern, dann schädigen sie vor allem mich als Kunden. Die ganzen Abläufe, die in Fleisch und Blut übergegangen sind, funktionieren nur noch über bewußte Denkschritte, und das kostet verdammt viel Zeit, und das bedeutet Geld. Und zwar mein Geld, meine Zeit, für absolut überflüssige Leistungen, die ich nicht benötige. Die paar Tausender für ein neues Gerät würden mich vergleichsweise einen Scheißdreck jucken.
Nutzen sie Linux oder OSX oder sonstwas, abher hören sie auf zu jammern..... Welche Programme sollen denn angeblich unter Vista/7/8 nicht laufen? So für ein paar Tausender?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
randhesse 24.03.2014, 20:32
25. Bärenjagd

Zitat von albert schulz
Ich registriere immer wieder mit Freude, wie lahmarschig mein Computer wird, wenn ich hochangesehene und seriöse Institutionen aufrufe, die so stinkend reich sind, daß sie ein ganzes Heer von Hacken beschäftigen können. SPON scheint sehr seriös zu sein. Oder die Telekom. Und die ARD. Einmal die Stunde den Cache leeren hilft.
Die Möhre, auf der Sie zur Schlacht ins feindliche Netz reiten wollen, hat ganz offensichtlich zuwenig RAM. Und nicht etwa zuviele "stinkend reiche Hacker" zum Feind. Ab und zu die Paranoia- Kappe mal auslüften, das könnte helfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiwilligfriedlich 24.03.2014, 20:36
26. wieso Win 8?

Also ich würde ja evtl. bei so einem Angebot zugreifen...aber nicht mit Windows 8. Dann besorge ich mir lieber ne Vorversion günstig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 24.03.2014, 21:09
27. reine Kostenfrage

Zitat von twan
Nutzen sie Linux oder OSX oder sonstwas, abher hören sie auf zu jammern..... Welche Programme sollen denn angeblich unter Vista/7/8 nicht laufen? So für ein paar Tausender?
Die laufen alle, die Daten können sogar mit „moderneren“ Programmen getauscht werden. Aber für diese Konstruktions- und Rechenprogramme verlangt der Anbieter den Neupreis, ganz banal, ganz wie früher, als die Kosten allerdings weit höher waren. Damals konnte man als Selbstständiger auch schon kalkulieren, aber der Rechner war teurer als die Programme. Heute kann ich für den Preis eines einzigen Programms mehrere Rechner kaufen.

Der Kram läuft nicht auf Linux, und eines habe ich mir vor vielen Jahren nach einigen Vorlesungen Informatik geschworen: nie werde ich mit mich mit diesem Kram beschäftigen und seinen Hintergründen. Ich beschäftige mich nur mit den Fachleuten und den Produkten, und nur hinsichtlich Brauchbarkeit und Kosten. Alles andere ist vergebliche Zeitvergeudung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kioto 24.03.2014, 21:46
28. Ich bin zufrieden mit Win7

Habe ein paar Tage gebraucht, um den neuen Rechner mit Win7 hochzuziehen, bin aber sehr zufrieden. Installation ging sehr schnell, die alten Programme laufen alle, auch Office 2000, Adobe CS und was man sonst so braucht. Viele Gimmiks kann man abschalten, wie Aero Design und Schattenschrift. Mit ein paar Tricks, die man im Internet findet, kann man es so hintrimmen, das es von XP kaum zu unterscheiden ist, läuft nur schneller. Und ein paar Uralt-Programme laufen in der XP Box.
Allerdings ist auch richtig, wirklich gebraucht habe ich es nicht, XP hätte auch noch die nächsten 20 Jahre gereicht.
Gruß Kioto

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirko ruh 24.03.2014, 21:48
29. Tja, meine

Mum nutz auch noch xp, da erstens der Rechner mittlerweile mindestens 8 Jahre alt ist und nix anderes darauf läuft und zweitens ich absolut keine Lust dazu habe ihr alles noch mal von vorn erklären zu müssen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7