Forum: Netzwelt
WWDC 2015: Apples Streamingdienst verschlägt der Konkurrenz die Sprache
DPA

Es kommt wie erwartet, und doch ist die Branche in Aufruhr: Bei der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple seinen neuen Streamingdienst Apple Music angekündigt. Umfang und Art des Angebots dürften der Konkurrenz zu denken geben.

Seite 28 von 28
gustavsche 01.07.2015, 18:54
270.

Zitat von DMenakker
Ich frag mich bis heute, wie das funktionieren soll. Natürlich ist es gut, seine Lieblingsmusik ständig bei sich zu haben bzw. laden zu können. Aber das ist wie mit dem Lieblingsessen. Immer nur das gleiche hängt einem irgendwann auch zum Hals heraus. Ich merke das, wenn ich in USA mit dem Auto unterwegs bin. Da gibt es ( vor allem im Digitalradio ) zig Spartensender, die nur eine Musiksorte bringen. Klar liegt mein Schwerpunkt auf 60-er bis 80-er, aber den ganzen Tag das gleiche hören?
Eben! Sie bringen es auf den Punkt. Das ist der Grund, warum 10 Dollar für so ein Abonnement unnötig sind.

1. Mit einem gescheiten Radiosender (Deutschlandfunk) kann man noch gezielt Musik in speziellen Sendungen hören. Ich mag Jazz und klassische Musik und schalte gezielt ein.

2. Sollte mir was gefallen, über das ich zufällig stolpere, dann kaufe ich es. Neulich hörte ich Flugzeug ein Album eines jungen österreichischen Jazz-Musikers, der die Musik Schönberg (Sechs kleine Klavierstücke) adaptierte.

3. Ich kaufe viele CDs gebraucht... Dadurch wird's billiger. Man kann Musikstücke auch einzelnen als Datei bei Amazon kaufen, was ich aber nie gemacht habe.

Meine Musiksammlung ergänze ich sukzessive. Es gibt so viel zu entdecken, zu hören. Ich müsste mir mal 8. Sinfonie Mahlers endlich mal intensiv hören.

Ich zahle bestimmt weniger pro Jahr als 120 €.

10 Euro oder Dollar pro Monat auszugeben, halte ich für Verschwendung. Abo-Dienste sind für Leute, die nicht wissen, was sie wollen, und die nicht rechnen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delomino 13.09.2015, 13:27
271.

Zitat von karpartenhund
...ob Apple Music auch Künstler enthält, die bei spotify und Co nicht auftauchen. Metallica, ac/dc oder halt auch Rammstein zum Beispiel.
Hm - Metallica, AC/DC und auch Rammstein gibt es auf Spotify.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 28