Forum: Netzwelt
WWDC 2015: Apples Streamingdienst verschlägt der Konkurrenz die Sprache
DPA

Es kommt wie erwartet, und doch ist die Branche in Aufruhr: Bei der Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple seinen neuen Streamingdienst Apple Music angekündigt. Umfang und Art des Angebots dürften der Konkurrenz zu denken geben.

Seite 6 von 28
smoochy 09.06.2015, 07:03
50. Apple Music teilweise kostenlos

Apple Musik bietet eine dreimonatige, kostenlose Testphase an. Eventuell sollte dies mit in der Übersicht aufgenommen werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehlhajo_reloaded 09.06.2015, 07:19
51.

"Umfang und Art des Angebots dürften der Konkurrenz das Leben schwer machen: Für 14,99 Dollar gibt es ein Abo für Familien mit bis zu sechs Mitgliedern."

Geht es auch eine Nummer kleiner? Bei 'google Music' lassen sich schon jetzt bis zu 10 verschiedene Geräte gleichzeitig mit einem Abo nutzen. Unabhängig von der benutzen Hardware......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegiwhopper 09.06.2015, 07:26
52. Ich verstehe immer noch nicht...

... wie man eine monatliche Miete in NICHTS Nachhaltiges investieren kann!

GEZ will keiner zahlen (ich auch nicht) - aber für Musik, die legal nicht archivieren kann schmeißen die Leute ihr Geld hinterher... ist mir zu hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 09.06.2015, 07:32
53. ach der Apfel hat einen Streaming-Dienst übernommen...

und jetzt verschlägt es der Konkurrenz die Sprache, dass dieser überarbeitet und genutzt wird?

Auf welchem Niveau sind wir gelandet, das Banalitäten so gehypt werden?

Pervers ist nur, dass Streaming-Dienste das Internet sinnlos verstopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeutscherChinese 09.06.2015, 07:41
54. Siri in Deutschland bei Musiksteuerung nutzlos....

Siri versteht leider nur deutsch. Wenn man einen Englischen Titel sagt, versteht sie diesen falsch. Deshalb ist die Musiksteuerung über Siri sehr wenig wert. Schade dass es noch immer keine richtige Lösung für dieses Problem gibt. Es ist schon seit den Anfängen von Siri bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergenhesse 09.06.2015, 07:44
55. Apfelreklame

So schön, wieder einmal Apfelreklame um sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oisndoivnpsdv 09.06.2015, 07:51
56. Apple-frei leben

Ich lebe jetzt und auch künftig 100% Apple-frei, und hab Spaß dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verpeilt 09.06.2015, 07:56
57. Internet Radio

Internet Radio gibt es auch kostenfrei.
Ist wie bei allen kostenpflichtigen Diensten. Jeder muss für sich wissen ob er die Zusatzsfeatures für extra Geld unbedingt benötigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karpartenhund 09.06.2015, 08:01
58. Interessant wäre...

...ob Apple Music auch Künstler enthält, die bei spotify und Co nicht auftauchen. Metallica, ac/dc oder halt auch Rammstein zum Beispiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias.hoff 09.06.2015, 08:04
59. Ihr vergesst wichtige Bausteine

Wenn man das Spotify abo über die Telekom abschließt (gleicher Preis) ist das anfallende Datenvolumen inkl. Man benötigt also keine Offline Nutzung.
Apple Music unterstützt kein Sonos.
Also ich bleibe dann lieber bei Spotify den am Inhalt hat sich eigentlich nichts geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 28