Forum: Netzwelt
www.heftiger.streit: Bei diesen neuen Domain-Endungen gibt es Ärger

Wer soll bestimmen dürfen, was sich hinter ".kinder" oder ".gay" verbirgt? Im Internet werden gerade Hunderte neuer Top-Level-Domains vergeben - und manche der Endungen sorgen für Streit.

Seite 1 von 2
eldoloroso 16.12.2014, 11:24
1. Völlig überflüssiges Gehype

Tach,

Natürlich, jeder geht auf lufthansa.aero oder smb.museum. TLDs jenseits von .com, .org, .net, den wichtigeren Länderdomains (.de & Co) und in Zukunft .sex kennt vielleicht grad noch der ICANN-Verwalter.

Daher ist es sowas von egal, wem die TLDs zugesprochen werden. Es gibt daraus schlicht keinen Vorteil zumal ich nur schon aus Bequemlichkeitsgründen nur drei statt sechs Tasten drücken will um auf kinder.com zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 16.12.2014, 11:43
2.

Gibt es denn einen objektiv notwendigen Ansatz für diese neuen TLD's? Für mich stellt es sich eher als Modeerscheinung ohne Nutzen dar, bei der große Player irgendwie ihr Ego testen wollen. www.Kinder.garten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
! @SeX 16.12.2014, 12:07
3.

teilweise machen die nTLDs schon Sinn,
falls kurz und beschreibend.

es gäbe auch schöne nTLDs
z.b. .﴾͡๏̯͡๏﴿ .ƸӁƷ
leider fehlt mir das 6eld ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 16.12.2014, 12:13
4. merkwürdig

guckt wer auf diese Endungen?
und wenn, dann weiss man: .ORG ist in der Regel gut, .COM eher böse, da Commerziell.
Der Rest halt irgendwas.
Also was soll die Streiterei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 16.12.2014, 12:19
5. Dient nur zur Geldbeschaffung...

Diese neuen TLDs dienen nur zur Geldbeschaffung für ihre Inhaber. Es ist ja nicht so, dass es jetzt massenweise Unternehmen/Organisationen/Personen gäbe, die keine "Internetaddresse" abbekommen haben, weil die "alle" waren und neue Domains enigerichtet werden müssen. Auch unter den schon vorhandenen TLDs kann man bereits unendlich viele Adressen registrieren. Einen sachlichen Grund gibt es also nicht, aber ein ökonomisches Interesse...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 16.12.2014, 13:11
6. Vielleicht

Vielleicht sollte man die ganze Sache eher einer internationalen Organisation anvertrauen. Auch wenn sich die ICANN als Non Profit Organisation darstellt ist sie primär der Büttel der amerikanischen Industrie.
Das Internet darf man aber nicht allein den USA überlassen. Es ist schon jetzt fatal was daraus geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KJB 16.12.2014, 13:15
7. Riesen Hype

Am ende ein Millionengrab! Ich erinner mich noch gut an die UMTS Versteigerungen in Deutschland auch wenn das mit der Sache hier wenig zu tun hat! Kaum jemand gibt doch noch internetadressen manuell ein, man "googelt" das schlagwort und klickt dann drauf! Wenn ich teilweise sehe was da an jährlichen gebühren für manche 0815 endungen verlangt wird muss ich mit den Augen rollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pratter 16.12.2014, 13:49
8. Da stellt sich doch die Frage:

Wem gehört das Internet?

Mit einiger Sicherheit doch nicht Denen, die hier Stück für Stück teure Internet-Claims für viel Geld verkaufen.

Also, wem gehört denn nun das Internet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Enzian 16.12.2014, 14:53
9.

Und warum gibt es .tv ? Steht das für Fernsehen oder Transvestit oder Tussen-Verein ? Ist mir doch alles Wackelpudding, Hauptsache das Internet bleibt frei und kommt nicht unter die Fittiche der Junker EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2