Forum: Netzwelt
Xbox One: Microsoft zwingt Spieler zur Internetverbindung

Mindestens alle 24 Stunden müssen sich Xbox-One-Spieler mit den Microsoft-Servern verbinden, sonst legt der Konzern die Konsole lahm. Auch für die Weitergabe von gebrauchten Spielen gelten strenge Regeln.

Seite 7 von 15
nochmehrunsinn 07.06.2013, 14:04
60. LoL

Schätze man kann auch auf so eine Gängelbox verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis.paulick 07.06.2013, 14:05
61. optional

Die XBox muss sich nicht wegen nem update einmal am Tag verbinden. Das liegt an dem DRM. Ein Spiel wird mit einer Seriennummer mit dem Konto des Käufers verknüpft. Diese Verknüpfung muss kontrolliert werden, damit man sein Spiel nicht so ohne weiteres an einen Kumpel verleihen kann, und er es dann umsonst spielt.
Spiele sind heutzutage in der Produktion genauso teuer wie Filme, mit dem Unterschied, das Filme erst im Kino viel Geld einnehmen können um die Kosten wieder einzuspielen, bevor sie in den Verkauf gehen, wo Verleih und Weiterverkauf möglich ist. Natürlich versucht Microsoft da etwas gegen zu unternehmen. Es beschwert sich auch keiner, dass er seine Kinokarte nach Benutzung nicht weiterverkaufen kann. Es geht also nicht um die Beschneidung der Rechte des Kunden auch offline spielen zu wollen, sonder um die Kontrolle des Gebrauchtspielmarktes. Die Alternative wären Gaminghallen in denen die Spiele nach erscheinen erst einmal eine Weile gegen Eintritt gespielt werden können, bevor sie verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
storystory 07.06.2013, 14:06
62. Mal schnell ein SPielchen wenn das Internet icht läuft ?

Fehlanzeige ! Gerade dann, wenn Personen die im Internet arbeiten, mal nicht arbeiten können, dann wäre es die ideale Zeit mal ein Spiel zu spielen.
Da ich viel im AUsland beschäftigt bin, passiert das relativ häufig. Ich hatte zwar auf die xBox gewartet, aber nun muss ich mich wohl bei den anderen Anbietern umsehen.
... Adios XBox, Adios Windows8, Adios Surface...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susanb 07.06.2013, 14:07
63. Diktatorische Verhältnisse im Netz

Das sind ja ganz neue Verhältnisse und wenn das so weitergeht, schafft sich das Internet in ein paar Jahren selber ab: Adobe zwingt zum Abo seines Desingpaketes, die XBox schreibt dem User vor, wie der mit seinem GEKAUFTEN und ihm gehörenden Gerät umzugehen hat, Aplle, Microsoft & Co sammeln Daten, von denen wir nicht wollen, dass sie gesammelt werden... Den Konzernen sollte man langsam einen Riegel vorschieben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frabi 07.06.2013, 14:09
64. Selbst schuld ...

wer sowas kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euzone 07.06.2013, 14:14
65. Das witzige dabei ist...

.. das diese Box so floppen wird (durch den Online Zwang), dass MS nocht ziemlich schnell per update den Online Zwang lockert oder die nächste Generation ohne ist, denn so werden es sehr viele Kunden nicht kaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlawiano 07.06.2013, 14:14
66. Zielgruppe ?

vermutlich als erstes die Hardcore-Spieler, die mit dem Kompromiss gut leben können. Als zweites die Millionen, die keine Ahnung haben, was das für sie bedeuten kann.
Erst wenn die Presse das Thema genug durchgekaut hat, dann selbst der letzte Hinterwäldler begreift, was von ihm verlangt wird, wird diese Teil floppen.
Also bitte liebe Presse, ihr seid an der Reihe. Das Sommerloch steht vor der Tür, nutzt es !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wastl300 07.06.2013, 14:14
67. Schrott muss man nicht kaufen

Zitat von soulseeker
jammer jammer ... eure pc's sind auch permanent online und was ist die xbox? richtig, ein pc (verkleidet als 80er jahre videorekorder).
Wer dieses System verteidigt, verdient an den Schrott, oder ist ein verzogenes Kind, wo die Eltern alles zahlen.

Ist schon schlimm genug, dass der "Entwicklung" entsprechend man sich einen PC fürs Arbeiten, und einen eigenen PC fürs Internet halten muss. Die lechzenden Spione auch im Staatsaufrag verkaufen die Informationen der Nutzer wie wenn sie Eigner wären. Setzen aber ihre Rechtsanwälte in Bewegung, wenn sie sich in ihren Tun gestört fühlen. Rootkits, weche des Nutzers Eigentum zerstört, DRM um alle paar Monate ein neues Abspielgerät kaufen zu müssen, Den USA alle Flugdaten (incl. Geldkartennummer) zu Verfügung stellen, aber sich aufregen, wenn Russland das selbe macht.

Aber "ich habe nichts zu verbergen" Blödsinn lallen, und sich wundern hintern Rücken ausgelacht zu werden, überteuerte Kredite, wenn überhaupt, oder keinen Job, zu bekommen.

Wenn jeder Computer legalisiert wäre, alle Informationen an irgenwen zu schicken, ist die Welt besser daran, ohne zu leben.
Hilft dem Hohlraumsausen, dem Zeit verbrennen, dem Cybermobbing ein Ende zu bereiten.

Schon mal überlegt, dass selbst in D noch kein flächendeckendes Internet gibt? Den Hinweis bekommen die MS-Box-User und Game-User erst im nachhinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toebbens 07.06.2013, 14:16
68. Grübel...

Ich setze jetzt mal meinen Verschwörungshut aus Alufolie auf und kombiniere: ein Gerät, das effektiv immer am Netz hängt, mit einer Kamera, die sich nicht ausschalten läßt, aus einem Land, dessen Behörden den gesamten Telefonverkehr überwachen...nein, ganz offensichtlich kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 07.06.2013, 14:19
69. Und ich

Zitat von cosmic303
Da kann man als Casual Gamer eigentlich nur hoffen, das es noch ne Weile Spiele für die PS3 geben wird... Ich find die PS4 ja auch nicht wirklich toll und hatte daher als absoluter Sony-Fan (im Konsolenbereich) fast mit einem Wechsel zur XBox One geliebäugelt. Aber unter den Voraussetzungen spiele ich wohl die nächsten 10 Jahre weiter PS3 und hoffe, das wenigstens GT6 noch für die PS3 kommt. Danach bin ich eh zu alt zum Zocken...
als Xbox 360 user werde in bummelig 1 1/2 - 2 Jahren auch noch eine PS3 dazu kaufen. Wird dann billig angeboten werden mit all den schönen Spielen die es auf der Xbox nicht gab: Uncharted, Killzone, The last of us, God of war, silent hill, Resident evil um nur ein paar wenige zu nennen. Das bedeuted Spielefutter bis ins hohe Seniorenalter. Vielleicht viiiiel später einmal die PS4. Die Xbox One definitiv nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15