Forum: Netzwelt
YouTube und Twitch: Braucht man jetzt eine Lizenz zum Zocken?
YouTube/ Pietsmiet

PietSmiet stehen unter Zugzwang: Die Medienanstalten legen den auf YouTube beliebten Videomachern nahe, sich eine Rundfunklizenz zu besorgen - sonst droht ihrem Angebot das Aus. Die Forderung verunsichert auch andere Streamer.

Seite 6 von 7
spdf 29.03.2017, 17:36
50. wo ist das Problem?

Zitat von derjonny
Und mein TÜV Vergleich war bewusst so gewählt, da aus meiner Sicht ein CoD Twitch Stream um 15:00 nun wirklich nicht sein muss. YouTuber tragen Verantwortung, ob sie es nun wahrhaben wollen oder nicht. .
Warum muss ein Call of Duty Stream um 15:00 Uhr nicht sein? Wird dadurch irgendwer geschädigt?
Eine Regulierung ist vollkommen überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 29.03.2017, 17:45
51.

Zitat von derjonny
Lesen sie doch mal die im Artikel verlinkte Checkliste. Der genannte Fall fällt bei dieser Checkliste eindeutig durch, scheitert schon an der "Regelmäßigkeit der Angebots"
Ein Regelmäßiges Angebot ist auch, wenn man nur Freitags von 19 bis 21 Uhr streamed. Und davon kann kein Mensch die Lizenz bezahlen, egal wie unterhaltsam sein stream ist.

"da aus meiner Sicht ein CoD Twitch Stream um 15:00 nun wirklich nicht sein muss."
Aus *IHRER* Sicht.

Belegen tun Sie das natürlich nicht. Weil um 15 Uhr ein Schichtarbeiter kein Recht auf Freizeit hat? Aber es geht nur um Ihre Sicht, schon klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 29.03.2017, 19:14
52. Server im Ausland

Kann man die Gebühr nicht umgehen? Youtube ist eine US-amerikanische Plattform. Mit einem Streaming-Server im Ausland hätte man von Deutschland aus nur einen "Zuschauer". Den aber kann man nicht verklagen weil er nicht in Deutschland sitzt. Das ist jetzt nur ein spontaner Einfall, aber vielleicht funktioniert er ja?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robosapiens 29.03.2017, 19:30
53. Ein letztes Aufbäumen eines überholten Systems

Der Artikel wirft für mich vor allem eine Frage auf:
Wie will die eine deutsche Behörde(?)/Institution verhindern, dass ein z.B. in den USA oder in sonstwo lokalisiertes Unternehmen meinen Stream auf seinem Youtubechannel sendet?
In dem Moment bin ich Lieferant wie jeder kleine Produzent von Nachrichtensendungen.
Wenn überhaupt jemand eine Lizenz braucht, ist das meiner Meinung nach Youtube.


Was ich hier sehe, ist eine typische Neulanddiskussion, die an den Gegebenheiten der Realität komplett vorbeigeht. Soll etwa jeder 13-Jährige der immer freitags ein Game streamt, eine Rundfunklizenz beantragen, nur weil es regelmäßig stattfindet?!

Alles was ich hier sehe, ist der lächerliche Versuch dieser Anstalten mit Regeln aus der Mitte des 20. Jhdts eine neu gewonnene Freiheit des Bürgers zu beschneiden.
Dies geschieht unter anderem, weil die Dinosaurier in diesen "Anstalten" gerade merken, dass Sie komplett überflüssig sind angesichts der Internationalisierung von Medieninhalten. Es gibt keinen rationalen Grund, privaten Fernsehsendern zu verbieten, was im Netz längst mediale Realität ist. Wozu dann diese teure Zensurinstanz? Es ist ein letztes Aufbäumen eines überholten Systems. Hoffen wir, dass der Gesetzgeber darauf baldigst reagiert, bevor wieder mal einige Kreative das Land verlassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativlos&fassungslos 29.03.2017, 20:10
54. Kontrollverlust fürt zu Existenzangst

Hier haben einfach ein paar Bürokraten angst um ihren Job. Und das Internet zu kontrolieren zu wollen, ist eh noch nie wirklich gut angekommen. So viel erstmal dazu.
Dass bedeutet aber nicht, dass ich mich nicht darüber freuen würde, wenn Jugendfreigaben im Internet besser durchgesetzt werden würden. Aber eine Lizenz hilft leider immer noch nicht dabei, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Ihalten für Erwachsene wirksam zu verweigern.
Lustig ist auch, dass LfM sich überfordert sieht, alle anzuschreiben, aber denkt, es meißtern zu können, alle zu prüfen, sollten sich alle melden. Ich finde ja, dass jetzt alle Betreiber einmal eine Nachricht schicken sollten und mal ganz platt nachfragen, ob Ihr Angebot jetzt eine Lizenz braucht oder nicht und wenn ja oder nein, warum, oder warum nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 29.03.2017, 20:14
55.

Zitat von robosapiens
Der Artikel wirft für mich vor allem eine Frage auf: Wie will die eine deutsche Behörde(?)/Institution verhindern, dass ein z.B. in den USA oder in sonstwo lokalisiertes Unternehmen meinen Stream auf seinem Youtubechannel sendet?
Sie drücken dir als Person ein Ordnungsgeld in Höhe von 300.000€ auf, bis du klein bei gibst.

Denke, das dürfte recht erfolgreich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 29.03.2017, 20:57
56. Nachvollziehbar

Bei diesem Channel ist es ja noch irgendwo nachvollziehbar, da es sich um ein kommerzielles Angebot handelt. Wenn man es aber weiter spinnt, bekommen selbst mancher normaler Snapchat-User Probleme, da auch dort die Rechtslage gelten dürfte.
Ich bin durchaus für einen guten Jugendschutz, es gibt aber Regeln, die völliger Humbug sind - so auch hier.

Wenn uch Betreiber wäre" würde ich per Time-Shift nicht mehr Live streamen, sondern um eine Stunde versetzt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjonny 29.03.2017, 21:16
57.

Zitat von loncaros
Ein Regelmäßiges Angebot ist auch, wenn man nur Freitags von 19 bis 21 Uhr streamed. Und davon kann kein Mensch die Lizenz bezahlen, egal wie unterhaltsam sein stream ist. "da aus meiner Sicht ein CoD Twitch Stream um 15:00 nun wirklich nicht sein muss." Aus *IHRER* Sicht. Belegen tun Sie das natürlich nicht. Weil um 15 Uhr ein Schichtarbeiter kein Recht auf Freizeit hat? Aber es geht nur um Ihre Sicht, schon klar.
Och kommen sie...

Der Zuschauer ist von dem Aufnahmezeitpunkt doch eh kaum betroffen, da sämtliche Streams selbstverständlich auch als Aufzeichung erhalten bleiben kann er sich die Videos jederzeit, meinetwegen mehrfach und in Dauerschleife anschauen. Oder ist ihnen die Beteiligung an einem Chat persönlich so wichtig dass es immer live sein muss? Außerdem dürfte diese Uhrzeit für Livestreams ohnehin eher unüblich sein. Die eigene Zielgruppe erreichen die meisten Let's Player dann wohl doch eher in den Abendstunden (so 20 - 02) am besten. Da sitzen dann wenigstens die Leute mit dem passenden Humor vor der Kiste.

Sie haben in gewisser Weise aber trotzdem recht
1. habe ich an den Schichtarbeiter der Punkt 15 Uhr sein eigenes Livestream-Projekt durchziehen will leider keine Sekunde gedacht und will diesem natürlich nicht sein Hobby wegnehmen.
2. Dachte ich ausschließlich an den Jugendschutz speziell für Kinder unter 12. Da man diesen auf Internetplattformen eh nicht durchgesetzt bekommt, müssen sich hier die Eltern schon selbst drum kümmern.

Von daher sag ich mal Sorry, der Gedankengang war nicht unbedingt eine Sternstunde menschlichen Erkenntnisgewinns. Schließe mich daher einfach mal spdf an "Eine Regulierung ist vollkommen überflüssig." (weil sinnlos)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniel.grill1996 30.03.2017, 09:11
58. Absurd

Zitat von KarlRad
Wer eine Live-Sendung produziert, in einem Massenmedium ausstrahlt und mit Werbung sein Geld verdient, ist eine Rundfunkanstalt und muss sich auch an die laut Rundfunkvertrag geltenden Gesetze halten. Es wäre fatal, nicht diesen Weg zu gehen und außerdem eine absolute Benachteiligung der klassischen Medien.
Das ist absurd. Regulationen wie diese sind es, die Innovatoren ins Ausland treiben. So wird es nie möglich sein, mit Amerika und Asien mitzuhalten. Alles, was das bewirkt, ist, die deutsche Streamingszene fast völlig auszumerzen. Diese Gesetze sind komplett unnötig, und Deutschland ist das einzige Land, das durch solche Einschränkungen den Markt zerstört. Man kann das Internet nicht mit alten Medien vergleichen, allein, weil diese lokal sind, während das Internet global ist, und darum würde jede Regulation nur dazu führen, dass Zuschauer lieber ausländische Strammer schauen. Du zeigst wenig Fachverständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loncaros 30.03.2017, 12:57
59.

Zitat von derjonny
Och kommen sie... Der Zuschauer ist von dem Aufnahmezeitpunkt doch eh kaum betroffen, da sämtliche Streams selbstverständlich auch als Aufzeichung erhalten bleiben kann er sich die Videos jederzeit, meinetwegen mehrfach und in Dauerschleife anschauen. Oder ist ihnen die Beteiligung an einem Chat persönlich so wichtig dass es immer live sein muss?
Das kommt auf den Streamer an. Bei manchen ist die live-interaktion mit dem Chat sehr wichtig. Andere spielen vor sich hin und schauen alle Nase lang mal in den Chat rein.

Auch ist nicht richtig, dass alle streams dauerhaft gespeichert werden. Bei Twitch fliegen die schnell wieder raus, weswegen manche Streamer alles bei Youtube extra hochladen.

Bei dem Streamer den ich mir am liebsten anschaue (Day9) wird jedoch nur die show selber auf youtube hochgeladen, der "Vorspann" sozusagen, der kommt da nicht mit rein.

Auch werden technische Schwierigkeiten für YT dann häufig rausgeschnitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7