Forum: Netzwelt
YouTuber gegen CDU: Die Rache der Bots
IPON/ imago

In einem Video basht YouTuber Rezo die CDU. Die Partei reagiert zunächst genau so, wie es enttäuschte junge Menschen erwartet hatten: herablassend bis unfähig. Denn es war nicht das erste Kommunikationsdesaster.

Seite 5 von 24
ardbeg17 23.05.2019, 23:59
40. @Frau Gruber,

das Problem sind nicht die Reaktionen der Parteien auf Forderungen, sondern die Oberflächlichkeit und Selbstgefälligkeit vieler Kritiker. "Die" sollen das Klima retten, "Die" machen Gesetze, die mich nerven, "Die" sind schuld. Weiteres Denken und Übernahme von Verantwortung? Meist Fehlanzeige (die, die es tun, reden anders über die bzw. mit der Politik).
Wie sollte die CDU denn ihrer Meinung nach auf solche pseudosachlichen, narzisstischen Angriffe reagieren?
Mich widert übrigens schon lange an, wie unseriös und oberflächlich recherchiert wird und wie dies goutiert wird. Hauptsache schnell und laut. Populismus überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maschet 24.05.2019, 00:02
41. Diskurs 2

ich habe jetzt gerade die Replik der CDU gelesen.
Der Text selber ist relativ überschaubar, allerdings muss man sich die Begründungen mühsam aus den Quellen heraussuchen. Trotzdem: die Lektüre (inkl. Quellen) kann ich empfehlen, um die Argumente (beider Seiten) etwas zu vertiefen. So oder so, mir kommt deren Blick auf die Welt teilweise ganz schön selbstgerecht und unkritisch vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peppi59 24.05.2019, 00:10
42. Und noch viel mehr

hätte Rezo anprangern können, wie er selbst sagt. Und ja, bitte wählt keine CDU/CSU, die ihre für 2020 versprochenen Klimaziele kurzerhand auf 2030 verschiebt oder eine Kramp-Karrenbauer, die die CO2 Steuer aus dem CDU Wahlprogramm wirft und behauptet, es gäbe noch Diskussionsbedarf und vielleicht sei der Emissionszertifikategandel ja sinnvoller. Wie bitte? Der Emissionszertifikatehandel ist vom einzelnen Bürger gar nicht wahrnehmbar und ändert auch dessen individuelles Verhalten nicht. Wie lange wollen die bei der CDU denn noch diskutieren und auf die lange Bank schieben, was vielen Schüler, und um deren Zukunft geht es, längst klar ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 24.05.2019, 00:12
43. Das ist schon feine Propaganda die hier vorgeführt wird.

Für mich ist es unverständlich dass man mit solch einem Beitrag so viel Aufmerksamkeit gewinnt und man dafür auch noch einen Platz in der Tagesschau erhält. Wenn so etwas die AfD veranstaltet dann sieht das aber ganz anders aus. Die pauschalen Tiraden vor allem gegen die CDU ist wohl mit der Urheberrechtsreform der EU zu erklären. Dazu kommen einige Halbwahrheiten und Beschimpfungen die Politiker würden alle lügen, wären unfähig und würden nur für ihre eigenen Interessen kämpfen. Wenn das die AfD sagen würde wäre das Medienecho wohl ganz anders. Das ist aber in gewisser Weise nichts anderes als Populismus. Man sucht nach einfachen Lösungen für Themen bei denen es keine geben kann. Und das gilt für die gestiegene Armut durch den Zuzug von so vielen Neubürgern seit 2015, als auch für den Ausstieg aus der Kohle, den man zur Zeit gar nicht machen kann, ohne dass Rezo den Strom für seinen Rechner verlieren würde. Vielleicht hätte man in der Atomkraft bleiben können, wie Frankreich oder Schweden, die dadurch weniger CO2 ausstoßen. Wenn man CO2 einsparen möchte, dann sollte man auf die Digitalisierung der Schulen verzichten und weiterhin mit Kreide an die Tafel schreiben. Die benötigt keinen Strom dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sueme 24.05.2019, 00:12
44.

Exakt und selbst wenn so gar keine Partei einen überzeugen kann ist eine nicht gültige Stimme immer noch deutlich besser als nicht zu wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flauschie 24.05.2019, 00:31
45. Wenig ueberraschend

Deutschland ist eine alternde Gesellschaft und die CDU/CSU befriedigt primar die Beduerfnisse der 50+ Generation - und die will halt primaer den Status Quo erhalten. Die junge Generation ist halt einfach zahlenmaessig weniger interessant.
Es waere richtig, wenn mit Beginn des Rentenalters das Wahlrecht erlischen wuerde - denn als Rentner koennen einem die langfristigen Folgen politischer Entscheidung relativ egal sein.
Wo der aktuelle Ansatz hinfuehrt kann man gut an der gescheiterten Politik zur Digitalisierung sehen. Rentner interessieren sich nicht fuer das Thema, aber fuer die Zukunft der jungen Bevoelkerung ist das kritisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 24.05.2019, 00:32
46.

Ein Kompliment an den Blogger. Das ist man ja gar nicht mehr gewohnt. Da entlarvt ein junger Mann, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, mit klare Worten und mit git recherchierten Fakten die ganze Heuchelei und Verlogenheit der derzeitigen Politik der sogenannten etablierten Parteien. Und die Politik und die Journalisten reagieren erschrocken. Was erlaubt sich dieser Nichtpolitiker? Die vor der Regierungsmacht kuschenden Journalisten, die längst ihre kritische Rolle aufgegeben haben und in ihrer Mehrzahl zu Regierungssprechern verkommen sind, machen plötzlich journalistische Werte und gute handwerkliche Maßstäbe geltend. Sie ahnen, daß ihre Einflussmöglichkeiten auf das Volk im Schwinden begriffen sind. Deshalb die panischen Reaktionen. Und die CDU? Sie will ernsthaft gegen diese offenherzige Kritik und die klaren Worte den altklugen hochgejubelten Jungpolitiker Amthor mit seinem schablonenhaften Parteisprech als seriösen Konterpart ins Rennen schicken. Das zeigt einmal mehr, in welcher Blase sich die Politiker inzwischen befinden und wie weit sie von der Realität ihrer Wähler entfernt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novoma 24.05.2019, 00:37
47. War früher doch genauso

Außer an den angepassten Karrieristen in ihren eigenen Jugendorganisatoren hatte die CDU schon zu meinen Jugendtagen (und die sind wahrlich schon ein gutes Weilchen her) an der jungen Generation keinerlei Interesse. Nur hatte die Jugend damals noch keine so wirkmächtigen (digitalen) Sprachrohre wie heute. Dass die SPD inzwischen auch nicht mehr viel besser ist, ist allerdings ein neueres Phänomen. Aber die SPD ist ja inzwischen auch mehr und mehr zur Zweitausgabe der CDU geworden, und macht sich dadurch mehr und mehr überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bimmelundbommel2001 24.05.2019, 00:42
48. WOW, Rezo im Spiegel!

Der macht richtig Krach. Und trifft voll ins Schwarze. Sicher, jetzt wird erstmal auf ihn eingedroschen und behauptet, wie schlecht angeblich das alles recherchiert sei und somit falsch. (so schecht ist's naemlich gar nicht) Aber darum gehts nicht. Die Message ist: cdu/spd haben lange Jahre nix gemacht. Und anstatt dass diese jetzt den Ball aufnehmen und das Gespraech suchen, muss ich mir den duemmsten Quatsch vom Ziemek, AKK und anderen anhoeren. Fuer wie bloed halten unsere Fuehrungspersoenlichkeiten das Volk eigentlich? Die Rechnung kommt, denn die Anzahl derer in diesem Land, die gerne mehr machen wollen, um den CO2 Ausstoss zu reduzieren, waechst. Man laesst uns nur nicht. Aber nach 25 Jahren wird mein Kreuz gruen. Mal sehen, ob die's besser koennen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apotheka 24.05.2019, 00:56
49. Wer führt mit wem politische Diskussion?

Reicht es also in Zukunft aus, auf irgendeiner Plattform, ohne Mandat, ohne irgendeine legitimation, etwas zu schwurbeln, um das Recht auf ein Gespräch zu haben. Ist das Demokratie 2.0?
Wie wenn es so läuft : ich buche eine ganze Seite in der süddeutschen Zeitung, poltere gegen die SPD, habe damit zwangsläufig ein paar hunderttausend Leser. Muss jetzt die SPD, Frau Nahles, mir persönlich antworten? Ich bezweifele, dass sich SPON auch dafür stark machen wird.
Es dürfte eine Menge Leute geben, die sich das finanziell leisten würden. Oder gilt das nur für blauhaarige, likessüchtige youtuber unter 30?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 24