Forum: Netzwelt
Zitate zur NSA-Affäre: Die besten Sprüche aus Neuland
DPA

Überwachungskritiker sind naiv und antiamerikanisch, das Internet noch Neuland und die Angst vor dem Staat wahnhaft: Seit Beginn der NSA-Affäre wurde viel geredet, oft aber wenig gesagt. Es wurde verschleiert, gelogen, abgewiegelt. Eine kurze Geschichte der NSA-Enthüllungen in Zitaten

Seite 1 von 7
tbax 05.08.2013, 12:29
1. Habe ich es überlesen?

Zitat von sysop
Überwachungskritiker sind naiv und antiamerikanisch, das Internet noch Neuland und die Angst vor dem Staat wahnhaft: Seit Beginn der NSA-Affäre wurde viel geredet, oft aber wenig gesagt. Es wurde verschleiert, gelogen, abgewiegelt. Eine kurze Geschichte der NSA-Enthüllungen in Zitaten
Wo ist die denn der Supersatz von Super-Friedrich "Sicherheit ist ein Supergrundrecht" geblieben?

Ich habe mal vorsichtshalber "Supergrundrecht" als Unwort des Jahres eingereicht. Es wäre doch super dazu geeignet, um das Denken eines CSU-Menschen darzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 05.08.2013, 12:29
2. Die Politik ist weder desinteressiert noch hilflos!

Zu glauben, dass die Mächtigen im Staat und in der Politik hilflos oder desinteressiert sind, ist hochgradig naiv.

Die interessieren sich sehr wohl für Prism, XKeyScore, etc. - vor Allem für die schönen vielen Daten aus den Systemen. Und die sind auch sicher nicht hilflos. Ganz im Gegenteil, die helfen sich selbst und sich gegenseitig...

Vor Allem aber wollen die eines: ein hilfloses und desinteressiertes Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkel_apollo 05.08.2013, 12:43
3. Zu alt UND ignorant

Unsere Politiker sind zu alt UND ignorant. Ich betone das UND, weil alt sein alleine noch nicht ausreichend ist. Es passt alles zusammen. Für Angela und Co. ist das Internet Neuland. Sie haben Angst davor, weil sie dessen Gesetzmäßigkeiten, Regel und Algorithmen nicht kennen. Für den Unwissenden und den ohne Gespür (Welches man bekommt, wenn man sich früh mit dem Medium beschäftigt und es mindestens gleichwertig zu den "alten Medien" nutzt.) ist das Netz ein unorganisiertes Chaos welches hauptsächlich aus Betrügern, Pornos, Gewalt, Diebstahl von Musik und Film, gefälschten Ebay- und Amazonbewertungen, versteckten Abofallen usw. besteht. Doch für uns Wissende ist dies nur die kleine Grauzone, der minimale Anteil schwarzer Schafe, die wir gekonnt und gefahrlos umschiffen. Wer Angst hat und für den alles gefährlich erscheint, zieht auch einen Fahrradhelm auf. In den Niederlanden, wo jeder alltäglich Rad fährt, trägt keiner einen Helm. Der Vergleich passt ganz gut. Wer etwas unsicher und selten tut, hat Angst. Zum Internet zurückkommend: für die "Doofen" ist es gut zu wissen, dass Big Brother all die bösen Buben im Internet überwacht. Dass sie dann trotzdem auf das extrem günstige Schnäppchen auf mobile.de reinfallen zeigt, dass die Überwachung selbst dem ängstlichsten Bürger persönlich gar keine Vorteile bringt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 05.08.2013, 12:47
4. ...

Zitat von dr.joe.66
Zu glauben, dass die Mächtigen im Staat und in der Politik hilflos oder desinteressiert sind, ist hochgradig naiv. Die interessieren sich sehr wohl für Prism, XKeyScore, etc. - vor Allem für die schönen vielen Daten aus den Systemen. Und die sind auch sicher nicht hilflos. Ganz im Gegenteil, die helfen sich selbst und sich gegenseitig... Vor Allem aber wollen die eines: ein hilfloses und desinteressiertes Volk.
Hilflos machen wir uns selbst, desinteressiert sind die meisten auch. Also liegt es doch nicht an den Regierungen sondern an den Bürger. Verwechselt doch mal hier nicht die Wahrheiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 05.08.2013, 12:50
5. Nicht ganz

"Die USA haben sich gemeinsam mit ihren Verbündeten das Werkzeug zur totalen Internetüberwachung verschafft."

Das Ganze geht über die Internetüberwachung hinaus. Dazu gesellen sich noch:
- die Spuren der EC-/Kreditkarten/Payback usw
- Flugbuchungen
- Handy/Smartpone Daten (ständige Anmeldung an Zelle, GPS)
Ich habe mit Sicherheit noch eine Menge vergessen, aber ich bin mir so ziemlich sicher, die NSA kann in kurzer Zeit zu jeder Person ein Profil erstellen das jeden vom Hocker hauen würde.

Da ist mehr als sich eine damalige Stasi in der DDR je hätte erträumt. Ich schließe mich da J. Carter an, die USA ist vom Weg und Gedanken des demokratischen System abgekommen. Das ist eine bedrohliche Entwicklung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jphintze 05.08.2013, 12:59
6. Was von Snowden zu halten ist...

Mr.Snowden möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der sich die Nachrichtendienste intensiv um die Sicherheit der Menschen kümmern. Stattdessen ging er nach Russland. Diese Gesellschaft, die Mafiabosse und Killer zu Wirtschaftsgrössen macht und Regimekritiker für viele Jahren hinter Gittern oder ins Arbeitslager bringt, gefällt ihm da offensichtlich schon wesentlich besser. Diese Einstellung macht ihn zu Recht suspekt. unglaubwürdig und lächerlich. Aber den antiamerikanischen deutschen Linken, von denen manche heimlich zuhause noch Stalin an der Wand hängen haben, denen gefällt aus traditionellen Gründen dieser russische Realismus. Da passt dann auch Snowden ziemlich genau hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schäfer 05.08.2013, 13:00
7. neue Tugenden

Zitat von dr.joe.66
Vor Allem aber wollen die eines: ein hilfloses und desinteressiertes Volk.
Genau. Die Macht der Staaten und Geheimdienste wird aber überschätzt. Sowas funktioniert nur, wenn alle zittern, wenn die NSA brüllt.

Man muss die Gegebenheiten nicht hinnehmen und kann selbst viel tun, s. Verschlüsselungsartikel. Die "Bösen" sind nicht unangreifbar wie uns hysterische Medien und SpOn-Kommentatoren glauben machen wollen. Man sieht es daran, dass auch schon Remote-Aktionen auf US-Government- und Administration-Seiten erfolgt sind. Das individuelle wirksame Reagieren auf solche Dinge wie Überwachung, wird wieder eine Tugend.

Die putzigen Aussprüche deutscher Politiker sind doch ganz angenehm, wenn die Alternative Drohungen sind. Erwarten im Sinne des Grundgesetzes können wir sowieso nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Stöcker 05.08.2013, 13:03
8. Das Supergrundrecht...

... hat in der Tat gefehlt, das geht natürlich nicht, ist jetzt ergänzt, danke für den Hinweis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 05.08.2013, 13:03
9. Richtigstellung

Zitat von janne2109
Hilflos machen wir uns selbst, desinteressiert sind die meisten auch. Also liegt es doch nicht an den Regierungen sondern an den Bürger. Verwechselt doch mal hier nicht die Wahrheiten
Hallo janne2109.
Sie haben vollkommen Recht! Habe ich denn geschrieben, dass dafür die Regierungen verantwortlich sind? Nein. Meine Aussage war und ist, dass den Regierenden ein hilfloses und desinteressiertes Volk allerdings sehr willkommen ist.
Die Verantwortung für Desinteresse und Hilflosigkeit liegt aber bei jedem von uns selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7