Forum: Netzwelt
Zukunft der Zeitung: Warum die "Tegernseer Stimme" wächst statt schrumpft

Die Lokalzeitung hat kaum Zukunft? Die "Tegernseer Stimme" beweist das Gegenteil: Sie wächst. Als reines Onlineportal versorgt sie die Gemeinden um den Tegernsee mit echten Lokalnachrichten. Der Gründer lebt davon und bezahlt mehrere Mitarbeiter.

franziskus.2 10.09.2013, 17:53
2. Lokale Nachrichten

Zitat von sysop
Die Lokalzeitung hat kaum Zukunft? Die "Tegernseer Stimme" beweist das Gegenteil: Sie wächst. Als reines Onlineportal versorgt sie die Gemeinden um den Tegernsee mit echten Lokalnachrichten. Der Gründer lebt davon und bezahlt mehrere Mitarbeiter.
Zeitungen, die lokale Nachrichten bringen wird es immer geben. Für mich ist die Offenbach-Post als Morgenzeitung zum Kaffee unverzichtbar. Besonders hervorzuheben ist bei dieser Zeitung, dass die Leser ausführlich ihre Meinung äußern können. Schade ist nur, dass viele überregionale Nachrichten von den großen Nachrichtenagenturen übernommen werden. Geht wohl nicht anders, weil sich diese Zeitungen keinen großen Journalistenstab leisten können. Damit geht die Meinungsvielfalt den Bach runter und viele "Falschmeldungen" werden nicht erkannt und es entsteht der Eindruck von "Wahrheit", weil in der gleichen Zeitung nachvollziehbare lokale Nachrichten stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 10.09.2013, 18:17
3. Hmm...

Für's Regionale passt die Zeitung am Morgen...für das überregionale benuze ich dann doch lieber spiegel online...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
family-tree 10.09.2013, 18:26
4. Bravo!

Das MONOPOL der CSU-Meinungs-Verbreiter gebrochen! Das ist doch ein toller Erfolg im ansonsten "kohlrabenschwarzen TEGERNSEER TAL"!
PS:"CSU forever"! Das hat mich als Einwohner von ROTTACH-EGERN schon immer gestört!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobuemi 10.09.2013, 19:23
5. Hoffentlich gibt es Nachahmer

in den anderen Tälern, die von dem Münchner Merkur meines Erachtens schlecht, und natürlich auch politisch sehr einseitig unterrichtet werden. Ich habe jeden Tag den Garmisch-Partenkirchner Teil der Ausgabe und frage mich immer wieder, ob die meines Erachtens miese und einseitige Berichterstattung den monatlichen Rechnungsbetrag von € 31,50 wert ist.
Inzwischen gibt es Rundmails der Kurverwaltungen mit den wichtigen Themen. Da kann man auf den Münchner Merkur verzichten.
Für solch eine "Lokalzeitung online" wie die Tegernseer Stimme würde ich lieber mein Geld geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jothaka 10.09.2013, 20:03
6.

Zitat von sysop
...Die "Stimme Heilbronn", eine Regionalzeitung in Baden-Württemberg, verlangt...
Meinten Sie vielleicht die "Heilbronner Stimme" bzw. online "stimme.de"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
printbunny 10.09.2013, 20:35
7. ziemlich pauschal.

jaja, im Internet ist alles toll, Print ist ein Auslaufmodell. Der Merkur ist ein CSU-Blatt und alle Journalisten, die da arbeiten, wählen die Union. Man muss seine Klischees einfach pflegen, auch wenn sie nicht stimmen. Passt halt so schön. Die Miesbacher Redaktion macht einen guten Job und hat das hier nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blickwinkel2013 10.09.2013, 21:17
8. wo bleibt die unabhängigkeit?

Werbefinanzierte Modelle gibt es schon genug. Was ist daran wirklich neu? Dass ein Amateur sich zum Journalisten erklärt und dann vielleicht doch mal öfter vom guten Catering des Lieferanten XY auf dem Dorffest so ganz nebenbei berichtet. Und XY rein zufällig auch Banner schaltet. Dann doch lieber Profi-Journslismus hinter der Bezahlschranke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
millionenbauer2.0 11.09.2013, 13:30
9. Blaupause?

Die Arbeit der Tegernseer Stimme ist bemerkenswert und der Erfolg nachvollziehbar und verdient. Auch ich wünsche mir im Merkur-Land und in dessen Kreisstädten und Zentren solche Portale entstehen? Wolfratshausen/Geretsried zum Beispiel wären doch wünschenswert, Auch in Holzkirchen gibt es mit der "Holzkirchnerei" schon ein Onlineportal, das vor kurzem sehr vielversprechend gestartet hat.
Wettbewerb belebt eben das Geschäft. Und auch die Berichterstattung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren