Forum: Netzwelt
Zukunftsbremse langsames Internet: Die Schmalband-Republik
REUTERS

Die Kanzlerin hat leider recht: Für viele Deutsche ist das Internet auch 2013 noch Neuland. Die Merkel-Regierung verschläft den Breitband-Ausbau, eine der wichtigsten wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Dieser Report zeigt, wie schwach das deutsche Netz ist - und was anderswo besser läuft.

Seite 1 von 39
TICKundTOOF 21.06.2013, 12:08
1. Ordentlich

Ordentlicher Artikel. Note 1. Eine 1+ wäre es gewesen, wenn man die Unfähigkeit bzw. betrügerischen Aktivitäten mancher Anbieter noch mit aufgelistet hätte. Also z.B. Vodafone, die einem 16Mbit verkaufen und dann 6 Mbit schalten und sagen, 16Mbit kostet paar Euro mehr. Ganz zu schweigen von den "bis zu"-Angeboten.
Einer der besten Artikel auf SPON soweit. Würde mich freuen, wenn so kompetente Autoren über z.B. Stuttgart 21 schreiben würden anstatt dem sonst leider üblichen Headline-Journalismus ohne Substanz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 21.06.2013, 12:11
2. Peinlich

Ungarn, Rumänien, Polen bei der Verbreitung von Bandbreiten über 10Mbit weit vor Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 21.06.2013, 12:13
3. Das Internet wird immer mehr zur Bedrohung für die ...

... Schein-Eliten. Ebenso wie die gute alte Allgemeinbildung. Kann man sehr gut in China beobachten. Da wir aber leider eine Demokratie (auf dem Papier sind), müssen die Politmarionetten eigene Überlebenswege (für das System) finden. Notfalls werden Whistleblower weltweit verfolgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex_P 21.06.2013, 12:16
4. Bandbreite?

Es ist doch immer wieder erschreckend, wie solch einfache Begriffe wie "Bandbreite" falsch verwendet werden kann. Mir kommen beim Lesen Tränen in die Augen - es tut einfach richtig weh.

Die Bandbreite ist *ausschließlich* die Differenz zweier Frequenzen. Die Einheit ist das Hertz (Hz).

Was hier im Artikel wieder einmal gemeint war ist die (Daten-)Übertragungsrate, Bitrate oder wie man das sonst noch nennen mag. Deren Einheit ist Bit pro Sekunde (bps).

Bitte korrigieren Sie das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SenseSeek 21.06.2013, 12:18
5. Das bestätigt nur...

..was ich schon lange befürchte. Wir selbst verfügen über eine 2Mbit-DSL-Leitung, die selbst zu schwach ist, um YouTube-Videos in anständiger Qualität ohne Aussetzer zu streamen. Gerne würde ich monatlich mehr Geld bezahlen, um eine anständige Leitung zu bekommen, die aber leider nicht verfügbar ist. Auf Nachfragen bekommt man nie eine vernünftige Antwort, nur Standard-Emails, die am Thema vorbei gehen. Entweder wissen selbst die Provider nichts, oder sie sind nur einfach nicht in der Lage, ausreichend zu informieren. Gerne würden wir Platformen wie Maxdome und Co. nutzen. Unser Fernseher ist mit dem Internet verbunden und würde dieses Angebot sehr bequem machen. Wie wir denken wahrscheinlich viele in Deutschland, nur es tut sich nichts. Vielleicht sollten wir Unterschriften sammeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_mich 21.06.2013, 12:19
6. Danke!

Danke für diesen fundierten und anschaulichen Artikel.

Hoffentlich anschaulich genug, daß auch der letzte Michel hierzulande merkt, wie wir belogen und betrogen werden, hauptsächlich von der Regierung, aber auch von der Telekom.

Die Privatisierung war schon echt eine "tolle" Idee.

Deutschland verkommt mehr und mehr zur Bananenrepublik - in ALLEN Bereichen, dank gierigen Konzernen und ihren konservativen Mietmäulern im Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 21.06.2013, 12:19
7. Das

[QUOTE=sysop;13031766]Für Internet-Fernsehen in guter Qualität braucht man eine Verbindung mit acht Megabit pro Sekunde.[\QUOTE]

ist die halbe Wahrheit: es gehört ein gutes Programm dazu. Wer will schon "Wetten dass?" in HD übers Internet sehen? Hahaha...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1497630206 21.06.2013, 12:19
8. Liebe Spiegel-Redaktion, das ist nicht ihr Ernst?

Das Netz ist schwach?
Frau Merkel ist Schuld, dass nicht überall schnelles Internet gibt?

Was sind das für absolut schlecht Recherchierte Themen??? Bürger einzelner Komunen müssen rund 250 Euro bezahlen, damit der Ort von einem Internetanbieter angebunden wird. Die 250 Euro sind reine Steuergelder, die in Nordhessen investiert wurden bzw. vom Steuerzahler getragen werden müssen! Die Grundgebühr etc. ist da noch lange nicht drin!

Ausserdem ist die DSL-Verfügbarkeit in Deutschland bei 99 Prozent!
Was soll dann die sehr umstrittene Interpretattion der 3. STatistik von Breko?! Leute, die einen langsamen Internetanschluss haben verbrauchen doch nicht zwingend weniger MB pro Monat, nur weil Sie mehr nicht bekommen! Das ist die eine mögliche Interpretatiuon. Aber ist gibt eine ganz andere und logischere: Leute, die wenig im Netz surfen, kaufen sich auch einen Anschluss mit niedriger Surfgeschwindigkeit.

Will SPiegel jetzt etwa Bundesbürger dazu motivieren Geld für 1% der Bevölkerung rauszuschmeissen????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daedalon 21.06.2013, 12:19
9.

Zitat von frank1980
Ungarn, Rumänien, Polen bei der Verbreitung von Bandbreiten über 10Mbit weit vor Deutschland
Naja, nicht ganz korrekt, zumindest was RO betrifft. In der Stadt (Bukarest) haben ich ordentlich Dampf auf der Leitung (100MBit). In der Provinz sieht das schon ganz anders aus. Und RO hat viel "Provinz" !
Letzte Woche in Sinaia 8MBit im Hotel, Brasov City letztes Jahr 16MBit.

Grüße

Daedalon

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39