Forum: Netzwelt
Zukunftsbremse langsames Internet: Die Schmalband-Republik
REUTERS

Die Kanzlerin hat leider recht: Für viele Deutsche ist das Internet auch 2013 noch Neuland. Die Merkel-Regierung verschläft den Breitband-Ausbau, eine der wichtigsten wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Dieser Report zeigt, wie schwach das deutsche Netz ist - und was anderswo besser läuft.

Seite 32 von 39
Florian84 21.06.2013, 23:51
310. ...nicht ganz richtig

Ich habe jahrelang ein Debakel miterlebt, was das Internet angeht. Bis vor einem Jahr musste ich mit einem 384 KBit DSL klarkommen. Zu Deutsch: 1/3 einer Tausender Leitung oder 8x ISDN, falls jemand das nicht richtig einordnen kann. Am einfachsten ist jedoch die Faustformel: runterzuladende Megabyte in Minuten multipliziert mit Faktor 2. Also halbwegs anständiges Foto vom Bekannten in einer E-Mail runterladen kann dann schon mal 5 Minuten in Anspruch nehmen und die Leitung ist dicht in der Zeit und zwar komplett!
Fürs Studium bin ich umgezogen und bin nun seit einiger Zeit stolzer Besitzer einer 50MBit Leitung und ich muss sagen es ist meiner Meinung nach schon sehr dekadent. Ich nutze schon viele Funktionen wie streamen oder remote control, aber wirklich nötig sind 50MBit dafür nicht. Ich bin mir sicher der Normalsterbliche ist mit 16-25MBit bestens gerüstet. Aus diesem Grund finde ich diesen Artikel nicht ganz in Ordnung. Anstatt sich darüber auszulassen, dass es nicht schnell genug für einige geht, sollte lieber dafür gesorgt werden, das überhaupt erstmal alle mitmachen können. Wenn also Glasfaserkabel dazu verlegt werden sollen unerschlossene Gebiete ans Netz zu bringen dann her damit. Aber bitte nicht für noch mehr Geschwindigkeit bei denjenigen, die sowieso nichts damit anfangen können. Zu den Vergleichen mit dem ehemaligen Ostblock: Salopp gesagt der Umstieg von Dosentelefon zu Glasfaser für weniger Menschen ist leichter und kostengünstiger zu bewerkstelligen als ein vorhandenes Netz wie bei uns mal eben umzubauen, vor allem wenn es seinen Zweck hervorragend erfüllt. Andere Quellen sprechen in Deutschland von einer Gesamtnetzauslastung von lediglich 3%, was die neusten Ideen der Telekom natürlich noch absurder erscheinen lässt.
Der Irrsinn geht derweil aber schon in die nächste Runde. Während in einigen Städten im Mobilnetz mit LTE und bis zu 100 MBit geworben wird, ist es in Teilen der Republik nach wie vor nicht möglich überhaupt eine Datenverbindung aufbauen zu können, um eine whatspp Nachricht ohne Bilder von einigen Bit verschicken zu können. Ich bin mal gespannt wie es weitergeht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 21.06.2013, 23:54
311. An sich guter Artikel...

Zitat von sysop
Die Kanzlerin hat leider recht: Für viele Deutsche ist das Internet auch 2013 noch Neuland. Die Merkel-Regierung verschläft den Breitband-Ausbau, eine der wichtigsten wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Dieser Report zeigt, wie schwach das deutsche Netz ist - und was anderswo besser läuft.
... aber z.B. für Japan vermag ich die Angaben kaum nachzuvollziehen.
Lt. dieser Quelle:
Weltweite Internet Geschwindigkeit und Kosten
lag schon 2010 die durchschnittliche Übertragungsrate bei 61 Mbps, bei einer Durchdringung von gut 75% des Marktes.
Dagegen sind wir Primitive, so richtig mit Fell und Keule...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtspiegel 22.06.2013, 00:40
312. wichtig ist zukunftssichere Verlegeart

Zitat von tetaro
... dann werden auch 1Gbit/s nicht mehr reichen - vielleicht müssen es dann 1Tbit/s sein. Und Vielleicht muss man dann wieder was anderes im Boden verlegen.
Das ist kein Problem, wichtig ist, dass die Dinger in Leerrohre verlegt werden, dann kann man auch in 20 Jahren noch die Leitung reinziehen, die gebraucht wird. Und wenn ich mich richtig erinnere, gab es Terabit-Übertragungsraten, im Labor, schon um die Jahrtausendwende (dort wurden 200 verschiedene Wellenlängen genutzt, auf einer Glasfaser, das nennt man Wavelength Multiplex). Übrigens Glasfasern sind hygroskopisch (ziehen Wasser an) und werden trüb, und müssen deshalb ohnehin alle paar Jahre ausgetauscht werden. Hätte man damals, als die Kabelanschlüsse gemacht wurden, Leerrohre gelegt und wäre der Teilnehmeranschluss obligatorisch gewesen, hätte man heute sehr viel weniger Sorgen. Aber da konnte noch keiner wissen, dass Office 2013 ein Online Installer ist (wahrscheinlich war der Online Installer nicht mal erfunden).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
codenascher 22.06.2013, 02:13
313.

Verknackt die Telekom zu einem erweiterten Versorgungsauftrag. Sie darf pro TAL 5 € mehr verlangen, die jedoch zweckgebunden dort ausgegeben werden müssen, wo das Internet am langsamsten ist. Die Telekom wird einfach gesetzlich verpflichtet sukzessiv FTTN und später FTTH auszubauen. Gemeinden können Dringlichkeitsanträge stellen.

Wenn es hierfür gesetzliche Hürden geben sollte, muss der Staat eben eine Netz GmbH gründen und das selber machen. Wir der Staat eben zur Konkurrenz der Telekom. Oder kauft der Telekom gegen Steuererleichterungen das Netz ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orosee 22.06.2013, 02:59
314. Führung

Nicht am (EU) Durchschnitt orientieren, sondern an den Spitzenleistungen der Anderen! Ich habe seit 2008 Internet mit 100 Mbps für 25 Euro im Monat flat, für 5 Euro mehr gibt es 50 Kabelprogramme teilweise in HD, und ich könnte schon 1 GBit haben... Oder kostenlos mit 50 MBit in jedem Café surfen, über Wifi. Flächendeckend, und ohne Passwort oder Zeitlimit. Warum? Weil die Regierungen seit Jahren in Netzwerk Infrastruktur investieren. Wo? Leider in Korea. Hispeed Internet, so selbstverständlich wie Wasser aus dem Hahn. Wieso nicht in Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keyser sosze 22.06.2013, 07:22
315. oha...

interessanter artikel, ich habe nicht gewusst, dass in deutschland das internet SO schlecht ist (ich wusste aber von freunden in dland, dass es langsam ist). ich arbeite mit grossen datenmengen, die ich hin- und herschicken muss (freiberufler im audiovisuellen bereich), wohne in japan und habe glasfaser im haus (auf dem lande) mit ~150Mbit/Sekunde. Wir haben dafuer 300 Euro Anschlussgebuehr bezahlt (Techniker kamen 5 Tage nach Vertragsabschluss), bekommen aber 900 Euro Ermaessigung am Jahresende (also Rueckzahlung). Wir zahlen monatlich 60 Euro, also mit der Rueckzahlung zahlen wir insgesamt ca 300Euro fuer's ganze erste Jahr Flatrate, dann ab naechstem Jahr 60 Euro pro Monat. Die Zahlen habe ich jetzt nicht nochmal kontrolliert, koennte eventuell ein +/- 15% mehr oder weniger sein.

ich habe zwischendurch in uk, brasilien und in china gelebt. nirgendwo war die uebertragungsrate so langsam wie in Deutschland.

was mir hier in JP am besten gefaellt ist, dass die telekommunikations-unternehmen den UPLOAD nicht drosseln, was fuer meine arbeit sehr wichtig ist. ich erinnere mich dass frueher in Deutschland, wo ich DSL-Anschluss hatte, die Upload-Geschwindigkeit bei ca 5 bis 10% der Download-Geschwindigkeit lag. Hier verhaelt es sich teilweise umgedreht: manchmal ist mein Upload schneller als der Download. Ich frage mich warum das in Deutschland so praktiziert wird, weil ja dem Endverbraucher effektiv der Konsum (= Download) leichter gemacht wird als die Partizipation (=Upload).

zu allerletzt: kurz bevor ich deutschland verlassen habe, hat die telekom meine langjaehrige flatrate ohne vorankuendigung auf einen vertrag mit minutentaktung umgestellt, waehrend ich einen 3-monatigen auslandsaufenthalt hatte. als ich zurueckkam erwartete mich eine telekom-rechnung von 4000 Euro, weil mein Router sich automatisch 3 Monate lang eingewaehlt hatte (ohne jegliche Datenuebertragung). das ist damals nicht nur mir passiert, sondern auch ca 10 anderen Parteien aus meinem freundeskreis.

Deutschland ist - soweit mir bekannt - das einzige Land, wo auf jedem Poster mit Telekom-Werbung ca 50 cm Kleingeschriebenes gedruckt ist, die jegliche Aussage der Werbung bis in's Detail revidiert. Ich verstehe nicht, wieso keinem diese buerokratisierte Perversion auffaellt. Die Telekom ist ein verbrecherischer und betruegerischer Verein, das sollte eigentlich jedem klar sein.

...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keyser sosze 22.06.2013, 07:23
316. (fortsetzung)

...

Ich bin damals zum Verbraucherschutzbund und habe in Internetforen gepostet, ich bin von allen Seiten ausgelacht worden, dass ich keine Chance gegen die Telekom haette, dass ich die 16 Seiten Kleingedrucktes haette lesen muessen (hat mich damals 1/2 Tag gekostet um die 3 oder 4 betreffenden Vertraege im Internet ueberhaupt zu finden). Im Kleingedruckten stand dann irgendwo, dass die Telekom sich das Recht vorbehaelt, mir den Vertrag zu aendern, ohne dass ich meine Einwilligung dazu geben muss.

Dass das eine Sauerei ist, dass sowas legal praktiziert werden darf, ist mir unverstaendlich. Dass mein Aktionismus damals in den Foren fuer Belustigung gesorgt hat, war mir aeusserst befremdlich, aber: so tickt Deutschland. Wer den Schaden hat, braucht fuer den Spott nicht zu sorgen.

In gewisser Weise kann ich mich also einer gewissen Schadensfreude nicht entziehen, wenn in Deutschland das Internet so mies ist. Selbst schuld, wenn man solche unfaehigen Unternehmen wie die Telekom nicht dingfest macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.06.2013, 08:33
317. es geht doch nicht nur darum

Zitat von eigendenk
... In Deutschland nicht andere Probleme ??? Ist es wirklich Wichtig wie schnell das Internet ist? Wäre es nicht vielleicht sinnvoller dich darüber Gedanken zu machen dass wir dank unserer tollen Bundesregierung im alter alle Arm sein werden weil die Zinssenkung alles an Altersvorsorge Auffrisst was wir haben? Ist es wirklich wichtig wie schnell ich Bildchen und Videos runterladen kann?
Firmen wollen Geld sparen, das geht am einfachsten bei den reise kosten fuer meetings, meetings mit en USA macht man per Internet, das geht billiger und ist genauso gut. Vernuenftiges Internet spart Zeit und Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 22.06.2013, 08:48
318.

Zitat von AndreasHoppe
Auch wenn das Medium Glas sicher besser als Kupfer oder Koax ist, ist es in der Infrastruktur ungleich Aufwändiger!!!
Quark mit Soße. 3/4 bis 4/5 der Kosten entfallen auf die Erdarbeiten. Ob Glasfaser oder Kupfer macht nicht viel aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 22.06.2013, 08:52
319.

Zitat von koelleandy
Die Deutschen finden immer etwas zum nörgeln, so auch Herr Lischka. Die Statistiken sagen gar nichts aus, Deutschland ist perfekt mit Internetanschlüssen versorgt und wer bemerkt eigentlich den Unterschied zwischen 8MBit und 20 MBit ? Die Bandbreite kann eh keiner nutzen, außer ein paar minderjährige "Sauger" die täglich mehrere Filme und Musikalben von illegalen Plattformen herunterladen und weiterverbreiten.
Ich werde das meiner Bekannten sagen, die sich jetzt freut, da sie dank VDSL Unterlagen von der Arbeit endlich halbwegs zeitnah hoch- und runterladen kann (sind jeden Tag ein paar GB), ich sag's dem Typen vom Tonstudio, der Grafikdesignerin, dem Architekten und ich selbst, naja, Online-Backup, Cloud...

Aber hey, ist ja nur für Filmsauger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 39