Forum: Netzwelt
Zwei-Klassen-Internet: Telekom will Internetnutzer besänftigen
Alexander Lehmann, CC-Lizenz BY

Ein bisschen mehr Geschwindigkeit bei der Internetverbindung: Die Telekom gibt sich großzügig und rückt von ihrer radikalen Tempobremse ab. Kritiker sehen darin nur ein minimales Zugeständnis, denn die Pläne zum Zwei-Klassen-Netz bleiben.

Seite 3 von 16
Hölderlinkarussell 12.06.2013, 11:42
20. Letzter Coup von Obermann

Der sich als Rohrkrepierer entwickelte.
Es gibt tatsächlich Anbieter, die einfach günstiger sind und bei denen keine noch bestehenden Beamtenstrukturen herrschen.
Da sind wohl jetzt einige Kunden zuviel abgesprungen und haben ihren Anbieter gewechselt.
So ist es gerade recht ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthap 12.06.2013, 11:42
21. Es wird Zeit

Zitat von sysop
Ein bisschen mehr Geschwindigkeit bei der Internetverbindung: Die Telekom gibt sich großzügig und rückt von ihrer radikalen Tempobremse ab. Kritiker sehen darin nur ein minimales Zugeständnis, denn die Pläne zum Zwei-Klassen-Netz bleiben.
Am europäischen Telekommunikationsmarkt wird ja bereits eine Zeitenwende eingeläutet. Die Investitionen der hoch verschuldeten Unternehmen sind riesig. Der Weg, den die Telekom geht, ist unausweichlich und notwendig. Egal was die üblichen Kritiker schwafeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 12.06.2013, 11:42
22.

Zitat von lucerne
. Wenn ich nämlich beispielsweise drei Wochen im Urlaub bin, verbrauche ich gar nichts und finanziere alle mit, die in dieser Zeit mehr verbrauchen.
und gutgeschrieben für den nächsten Monat wird es auch nicht.. was rechtlich dann auch nicht okay ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hihahot 12.06.2013, 11:44
23. Nur blöd, ...

dass in der heutigen Zeit nichts ohne Internet geht. Selbst Windows updates, Steam und andere Anbieter brauchen immer einen Internetzugang, schnell soll er sein. Ohne diesen funktionieren bestimmte Angebote nicht mehr. Oder soll ich bei einem Windows update Stunden warten, nur weil mein Kontinget am Ende ist. In welchem Zeitalter sind wir in Deutschland/Europa und welcher Blödi hat so eine idee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egon_kallinski 12.06.2013, 11:45
24. Hier keine Telekom-Werbung!

Zitat von csmart48
Die Telekom ist ein Dienstleister der Geld wieder verdienen muss....
Die Telekom verdient in Deutschland viel Geld und verbrennt es in USA. Das können die Telekom-Lobbyisten hier im Forum schönreden so lange sie wollen. Wer gerne doppelt und dreifach abgezockt werden will ist, soll bei dem Verein bleiben. Die Vernünftigen werden andere Provider finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macmeinung 12.06.2013, 11:45
25. Vollkommen okay ...

Wo ist hier das Problem? Wer mehr braucht kann doch mehr buchen.
Im Umkehrschluss werden die Standard-Verträge ja sicher auch deutlich günstiger. Denn wer weniger Leistung bietet darf auch nur weniger verlangen!

... oder etwa nicht, liebe Telekom?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 12.06.2013, 11:48
26. im hinergrund laeuft breits die abstimmung mit vodafone

voda wir von der telekom mehr zugang bekommen etc etc etc etc .. es werden dann wettbewerbsgetreu alle anderen zeitversetzt und tarifverwirrend nachschaukeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 12.06.2013, 11:48
27. clever.. clever,,,

liebe Telekom.
Durch ein solches "Entgegenkommen" in Sachen Drosselung werden wieder
jede Menge Leute besänftigt.
Jedenfalls die, die sich täuschen lassen und in der Drosselung das
eigentliche Problem sehen.
Und von der Netztneutralität, dem eigentlichen Kernproblem, wird
damit gut abgelenkt. Chapeau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tostan 12.06.2013, 11:49
28.

Zitat von bearv65
Wer mehr Leistung beansprucht kann auch etwas mehr bezahlen, oder? Das ist ein normales und faires Verfahren. Mich nerven die Dauer-Downloader, TV-per-IP-Seher und Gamer massiv, da sie die Bandbreite in unserem Dorf massiv einschränken: ab ca. 18:00 und z.B. bei Fußballspielen (Champions-League, etc.) geht das Internet bei uns im Dorf nahe München so dermaßen in die Knie, das man kaum noch normal im www. surfen kann.
Na und? Das wird auch mit Drossel so bleiben, dafür wird schon der Traffic der "Managed Services" sorgen.

Nicht das Drosseln an sich oder die Tarife sind das Problem sondern das wirklich gefährliche ist der Angriff auf die Netzneutralität. Entweder alles Drosseln oder gar nichts....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franks meinung 12.06.2013, 11:50
29. Dumm...

...wird es, wenn jemand mit seiner Megaleitung dank Extrazahlung auf eine Website stößt, die auf einem Server liegt, der sein Maximum schon überschritten hat. Dann sitzt der Korken nämlich auf der anderen Seite. Da nützt dann auch die super schnelle Leitung nichts, da der Anbieter der Website ausgebremst wurde und nicht der Besucher.

Gute Anbieter auf kleinen Servern gibts reichlich. Die werden ja, wenn ich das richtig verstehe, genauso gebremst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 16