Forum: Panorama
+++ Liveticker +++: Anwohner sollen in ihren Häusern bleiben

Die Polizei in München bittet Anwohner des Olympia-Einkaufszentrums, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Der oder die Täter sind offenbar noch auf freiem Fuß. Die Live-News.

Seite 67 von 76
die-metapha 23.07.2016, 14:08
660.

Zitat von wahrsager26
Natürlich ist gründliche Ermittlungsarbekt nötig,allein mir kommt es immer so vor,wie wenn interessierte Zeitgenossen Zeit gewinnen wollen,bevor sich die ganze Wahrheit herausschält.Danke
Vielleicht aber wollen diese "Zeitgenossen" mit belastbaren FAKTEN an eine aufgeklärte und logisch denkende Öffentlichleit treten um nicht irgendwelche Klischees zu bedienen und die Erwartungshaltung einer hysterischen Minderheit zu erfüllen.
Als angehöriger eines Menschen, der durch solch eine Tat sein Leben verloren hat würde ich mir übrigens genau das wünschen - und könnte tatsächlich auf irgendwelche Vermutungen verzichten.

Beitrag melden
criticalsitizen 23.07.2016, 14:09
661. E-KOmmerz-Software Kaufzwang für Katastrophenschutz. Digitale Agenda!

statt allgemeinzugänglicher Katastropheschutz für alle?
"Katwarn"-App. statt Sirene.

Und wer kein Hirnfernsteuergerät de E-Kommerz haben möchte (smartfone)?
Muss der auf Rettung und Schutz verzichten?


Warum nicht gleich die Feuerwehr oder Polizei z.B. an z.B. an den Konzern "Facebook" outsourcen und verkaufen?

Menschenverachtend.

Beitrag melden
worlorn 23.07.2016, 14:10
662.

Zitat von ren.euw@bluewin.ch
Ärzte müssten gezwungen werden, bei Patienten wie dem Attentäter von München, die Behörden zu informieren, das heisst das Arztgeheimnis in solchen Fällen zu öffnen. Damit hätte vermutlich auch der Selbstmordpilot des Germanwing-Flugs in Frankreich verhindert werden können.
Nein, die Konseqeunz wäre nur gewesen, dass der Pilot zu keinem Arzt gegangen wäre. Im Endeffekt, über alle potentiellem Täter hinweg, wäre dies die schlechtere Lösung. Das wirkliche Problem war, dass sich die Türe von außen nicht mehr öffnen ließ. Aber da sind wir bei unseren "US-Freunden", deren Forderungen wir ja immer brav erfüllen.

Beitrag melden
Isegrim1949 23.07.2016, 14:10
663. Geistig verwirrt ?

Möglich, aber der Täter hat langfristig geplant und seine Aktion zielstrebig ausgeführt. Will man uns beruhigen indem man von einem verwirrten Einzeltäter spricht ? Zudem hatte er noch 300 Schuss im Rucksack. Offenbar hatte man ihm eingeredet , dass er lang genug leben würde um diese verschießen zu können. Wie kommt ein verwirrter Geist an so viel Munition und Waffen ? Da soll es keine Hintermänner / Unterstützer gegeben haben.

Beitrag melden
upalatus 23.07.2016, 14:10
664.

Zitat von epigone
Man gehe in eine beliebige Akutpsychiatrie einer deutschen Großstadt: Mittlerweile dominieren dort Migranten, nicht zuletzt depressive Männer. Warum? Weil sie aus einer extrem patrriarchalischen Kultur stammen, die Männer verherrlicht und sie schlicht kraft ihres Skrotums zu etwas Besonderem erklärt. In eine westliche Gesellschaft migriert stellen sie dann fest, dass weder ihr Männlichkeitskult hilft, ihre Stellung zu definieren, noch sie als Teil großer Männergruppen weiterhin das öffentliche Leben dominieren können. Was zählt ist Bildung, soziale und kommunikative Kompetenz, allessamt individuelle Kompetenzen, die nicht per Skrotum verfügbar sind. Das Ergebnis: Ein Gefühl der Entwurzelung, der Missachtung, der Geringschätzung ja der eigenen Wertlosigkeit in unseren Kulturen. Von da an ist der Weg zur Re-Identifikation mit den eigenen patriarchalisch-religiösen Wurzeln nicht mehr sehr weit und die Gefahr von Parallelwelten bis hin zu Extremismus groß. Ist zwar simpel und Sozialwissenschaftlern lange bereits bekannt, wird aber im Interesse des Narrativs von unserer nun endlich "bunter" werdenden Kultur öffentlich tabuisiert.
Zur Sackherrschaft:
Ein Bernd Höcke sagt beschwörend, dass "...wir/Deutschland wieder männlicher werden müssen..." Bernd verlangt mehr Einfluss des Scrotums für beifallklatschendes, meist kerngesundem jungen deutschen Männerpublikums, das sicherlich nicht für sich proklamiert, fast entestikelt zu sein... .

Eigenartige herumeiernde Sehnsüchte oder die (völlig normalen!) manchmal unrunden Findungs/Definierungsprozesse des Einzelnen sind offenbar nicht auf eine bestimmte Kultur, Religion oder Hautfarbe angewiesen. Aber richtig perfide ist es, auf dieser sehr privatsensiblen Schiene Kinder, Jungs und Männer hier wie dort zu manipulieren und was einzuquatschen.

Beitrag melden
lasorciere 23.07.2016, 14:10
665.

Natürlich war es diesmal kein islamistischer Täter. Und mit Sicherheit hatte er keine Kontakte zu irgendwelchen Flüchtlingen. Wir können auch alle davon ausgehen, dass die Medien nicht von der Politik gesteuert werden und uns immer die Wahrheit berichten. Um uns nicht zu verunsichern ...

Beitrag melden
Verwunderung 23.07.2016, 14:11
666. Nicht einmal angeschossen werden konnte

der auf dem Dach minutenlang herumlaufende.
Demnächst rücken NATO-Kontingente mit Flugzeugträgern auf der Isar an, um einen 5-Jährigen zu überwältigen.
Ich finde den 'Erfolg' der Polizei recht bescheiden.

Beitrag melden
aopoi 23.07.2016, 14:13
667. Dann verraten sie mir doch bitte

Zitat von Wulff Isebrand
er fühlt sich vielleicht als Deutscher, aber er verhält sich nicht so. Deutscher Rassismus?
Ab wieviel Generationen in Deutschland verliert man seinen Migrationshintergrund. Er soll laut ihnen kein Deutscher sein, dann muss er ja ein Iraner sein, obwohl er wahrscheinlich noch nicht einmal seinen Fuss in das Land gesetzt hat.

Leute wie sie sorgen dafür, dass sich ein hier geborener Mensch mit ausländischen Eltern nicht integrieren kann. Wie auch, wenn ihm keine Heimat zugestanden wird.

Und dann kommen sie wahrscheinlich wieder mit dem Beweis, wie schwer sich jemand integrieren lässt.

Beitrag melden
Glückshormon 23.07.2016, 14:14
668. Ich gratuliere der bayrischen Polizei

Zitat von Frida_Gold
Ja, im Nachhinein sieht das lächerlich aus. Aber wenn man die Sache live verfolgt hat, sah man Zeugenmeldungen von anderen Tätern, die einen großflächigen Anschlag vermuten ließen. Hinterher ist man immer schlauer. Stellen Sie sich mal vor, da wären in der Tat andere Täter herumgelaufen und die Polizei hätte nichts gemacht...
es sah lange so aus, als würden kleine Zellen in der ganzen Stafdt tätig sein...
Also war die Vorgehensweise der Polizei richtig, angemessen und durch eine besonnene Informationspolitik begleitet.
Von den Bayern kann sich der Bund (grenzsicherung etc.) eine große Scheibe abschneiden.
Ausser natürlich Frau Künast: die fragt sich wahrscheinlich immer noch, warum die Polizei so ein Aufgebot einsetzte und den Selbstmord nicht verhindern konnte (????).

Leider kann man das mal wieder von dem Medien nicht in Gänze behaupten. Bei einem Sender flog die GSG9 stundenlang nach München (Tickermeldung) und man musste den Eindruck bekommen, Bonn liegt in Florida oder Greichenland (entfernunsmässig)...

Beitrag melden
papperlapapa 23.07.2016, 14:14
669. ja was stimmt an dem Video nicht?

Was ist das für eine Frage? Zu viele VT-Webseiten besucht? Schonmal darüber nachgedacht, dass die Ballerei schon im Mc angefangen hat und der Typ mit dem Handy das gehört hat und deshalb filmt. Und die Menschen in Panik auch nur Schüsse gehört haben und nicht zuordnen konnten, woher sie kommen und deshalb in Richtung des Schützen rennen. Man, geht doch zurück auf Eure braunen Eso/Chemtrail/Lügenpresse-Webseiten. Frage mich sowieso warum sich die Lügenpresse-Fraktion dann auf Spon aufhält? Oder müsst ihr uns Unerleuchteten die WAHRHEIT beibringen?

Beitrag melden
Seite 67 von 76
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!