Forum: Panorama
13-jährige Bergsteigerin: Malavaths Gipfelsturm
AFP/ SOCIAL WELFARE RESIDENTIAL EDUCATIONAL INSTITUTIONS SOCIETY

Ihre Eltern sind einfache Bauern aus Indien, sie gehören zur Kaste der "Unberührbaren" - und trotzdem konnte sich die 13-jährige Malavath einen Traum erfüllen. Das Mädchen schaffte es bis zum Gipfel des Mount Everest.

Seite 1 von 3
hobbyleser 04.06.2014, 21:45
1. Augenwischerei

Über was soll dieser PR Gag in Indien hinwegtäuschen? Haben die Herrschaften keine wichtigeren Probleme? Fast hätte ich vergessen, dass gestern noch Demonstranten gegen die Vergewaltigung und Ermordung von Mädchen und die anschließende Strafvereitelung der Polizei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
südtirol11 04.06.2014, 21:54
2. Offenbar ist es doch keine besondere Leistung

mit der die vielen Touristen, die diesen Gipfel erreicht haben, ihre Mitmenschen beeindrucken wollen. Vielmehr ist es hauptsächlich eine Glücks- und Geldfrage, ob man dort oben ankommt und vor allem wieder lebend die Basis des Berges erreicht. Die heutigen Everest-Touristen zeigen hauptsächlich, wie sehr sie Narzissten sind. Dass die Kleine auf dem Everest war, sei ihr zwar gegönnt, aber es zeigt auch, wie wenig Verantwortungsbewusstsein ihre Umwelt zeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser.78 04.06.2014, 22:20
3. fader Beigeschmack

Eine tolle Leistung für das junge Mädchen, unbestritten.
Trotzdem frage ich mich - warum müssen Mädchen, die noch nie einen Berg gesehen haben, auf den Everest geschleppt werden? - warum geschieht sowas mit Steuergeldern (immerhin nicht unseren eigenen), in einem Land, das mit dem Geld so viel besseres anfangen könnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luft 04.06.2014, 22:45
4. Toll !

Ich finde es bedeutsam. Auch wenn mache es für einen PR Gag halten, finde ich es gut, wenn ein kleines Mädchen aus armen Verhältnis dem "einfachen" Inder einen Moment des Stolzes bescheren kann. Es wäre doch ein ausgezeichneter Plan Mädchen und Frauen über solche PR Gags mehr Beachtung zu verschaffen. Manche Bretter sind mühsam zu bohren. Niemand wird in irgendeiner Gesellschaft einfach einen Schalter umlegen können. Manchen Zeitgenossen stünde ein wenig Demut gut zu Gesicht. Seit wann dürfen die Frauen in der BRD zur Wahl gehen? Und welcher Deutsche war nicht wenigstens ein kleines bisschen stolz, als wir Papst oder Weltmeister waren etc. etc..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TimmThaler 04.06.2014, 22:49
5.

Zitat von spiegelleser.78
Trotzdem frage ich mich - warum müssen Mädchen, die noch nie einen Berg gesehen haben, auf den Everest geschleppt werden? - warum geschieht sowas mit Steuergeldern ... in einem Land, das mit dem Geld so viel besseres anfangen könnte?
Damit sie ein Vorbild für andere ist!

Genauso können Sie fragen, warum muss Indien eine Frau ausbilden, die dann die erste indische Astronautin wird - um dabei ums Leben zu kommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Kalpana_Chawla

Die Inder sind stolz auf diese Frau. Und für die indischen Mädchen ist sie ein Vorbild, was Frauen in diesem Land schaffen können.

Jaja, ich weiss, Vorbilder sind out, Raumfahrt ist Geldverschwendung und Träume sind was für Spinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veremont 05.06.2014, 06:44
6. Everest

Inzwischen müsste ja so langsam jeder schon mal oben gewesen sein, oder? Die Nachricht XY ist auf den Everest gestiegen nutzt sich langsam aber sich er einfach ab. Demnächst hält der erste Rentnerbus an der Talstation. "Na Schatz, dieses Jahr nach Malle an den Strand oder mal wieder büschn aufn 'Resti?" - "Ne, da sind dies Jahr unsere Nachbarn, ich will die im Urlaub nicht sehen."

;)

Trotzdem Glückwunsch an die Inderin, war bestimmt toll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiutare 05.06.2014, 07:10
7.

Der Everest-Hype ist nur noch lächerlich. Was kommt jetzt noch? Die erste Geburt auf dem Gipfel?

Der Berg tut mir leid. Das hat er nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurodoc 05.06.2014, 07:16
8. Jetzt fehlen nur noch ...

... der erste Hundertjährige, der erste Mehrfachamputierte, vielleicht auch noch die erste Lesbenhochzeit auf dem Gipfel sowie die Besteigung durch eine Kita. Dann haben wir endlich nicht nur die höchste, sondern vielleicht größte Müllhalde der Welt. Hillary, Messner und anderen Pseudoexpeditionen, die diesen heiligen Ort im Himalaya entweiht haben, sei Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponsim 05.06.2014, 07:30
9. Was für eine Verschwendung...

...eine bergunerfahrene 13-jährige auf den Everest zu pushen.
Ich kanns nicht mehr hören, Everest hier, Everest da. Ganz toll seid Ihr ganzen Superlativ-Hascher. Und als Naturfreunde bezeichnet Ihr euch bestimmt auch noch, das ist der Gipfel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3