Forum: Panorama
2000 bis 2009: Was waren für Sie die entscheidenden Neuheiten?

Die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends haben viele Veränderungen in Politik und Wirtschaft, Technik und Kultur gebracht. Was waren in Ihren Augen die wichtigsten - und warum?

Seite 1 von 10
capu65 24.11.2009, 10:34
1.

Zitat von sysop
Die Jahrtausendwende brachte viele Ereignisse, Umwälzungen, Überraschungen - wie haben Sie die ersten Jahre des neuen Jahrtausends erlebt?
Was hat sich im außerprivaten Bereich schon getan? Das Geschrei um den Euro, vorher und nachher. 9/11. Wirtschaftskrise.
Irgendwas gelernt? Ja, geduldig warten auf die nächste Krise.

Beitrag melden
Achras 24.11.2009, 11:44
2.

DIE Überraschung war zunächst, daß der Y2K ausgeblieben ist, der befürchtete Zusammenbruch aller Computernetzwerke, Zeitschaltuhren, Telefonnetze und Distribution...
Zitat von sysop
Die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends haben viele Veränderungen in Politik und Wirtschaft, Technik und Kultur gebracht. Was waren in Ihren Augen die wichtigsten - und warum?
Welche Veränderungen meinen Sie da? Daß bei bei einer vorgezogenen, aber doch regulären Bundestagswahl erstmals eine [I]Bundeskanzlerin|/I] vereidigt wurde?
Der Trend zur Massenverarmung hatte bereits VOR dem Platzen der Spekulationsblase "Neuer Markt eingesetzt, der erste völkerrechtswidrige Angriffskrieg der NATO schon 1999 stattgefunden.

Auch kulturell gibt's nicht viel neues zu berichten: Die Finanzausstattung staatlicher Museen sind - wie auch die staatlichen Investitionen in die BILDUNG seiner Bürger - gemessen am stagnierenden BIP knapp...
Auf politischer Ebene mag bemerkenswert sein, daß der EU-Verfassungsentwurf nach mehrmaligem Scheitern nun doch durchgepeitscht wird, so daß die staatliche Souveränität der Völker innerhalb ihrer Teilnehmerstaaten de facto abgeschafft wird. Aber das ist ja "nur" formal zu spüren, ob nun die selbstgewählten Regierungen reine Dekoration sind oder von den Financiers ihrer Nebeneinkünfte gelenkte Interessenvertreter der faktischen MACHTHABER...

Es treffen sich unverändert jährlich die "Bilderberger".
Überraschend war vielleicht die relativ unbürokratische Schaffung von "Rettungsschirmen" für die aus eigenem Leichtsinn in ihrer Liquidität angeschlagenen Banken, weil sie ja systemrelevant sind. Mal schauen, wer in den nächsten Jahren noch alles "gerettet" werden muß. Geld ist ja anscheinend doch im Überfluß vorhanden.

Beitrag melden
superdoc 24.11.2009, 13:42
3. Nullnummer

Zitat von sysop
Die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends haben viele Veränderungen in Politik und Wirtschaft, Technik und Kultur gebracht. Was waren in Ihren Augen die wichtigsten - und warum?
Zunächst einmal wäre es mir recht lieb, wenn wir uns auf eine Sprachregelung einigen könnten:
Man spricht von den Siebzigern, den Achtzigern und den Neunzigern.
Lasst uns dieses Jahrzehnt dann doch bitte auch die Nuller nennen.

Beitrag melden
wolfi55 24.11.2009, 14:03
4. Das Geschrei um Ryan-Air verstehe ich nicht

DDie Lufthansa hat schon lange ihren eigenen Billigflieger. Der nennt sich Germanwings.

Und zum Rest, naja, da hat wohl mancher was verklärt.

Beitrag melden
lexel 24.11.2009, 14:04
5. kleine Korrektur...

Im Artikel steht das Starbucks in San Francisco gegründet wurde... nicht alles innovative der USA kommt jedoch aus Kalifornien. Starbucks wurde in Seattle, Washington gegründet. Dort steht auch noch der "Ur-Starbucks" laden.

Beitrag melden
Gast100100 24.11.2009, 14:09
6.

Zitat von wolfi55
DDie Lufthansa hat schon lange ihren eigenen Billigflieger. Der nennt sich Germanwings.
GW kam erst 2003 als LH-Antwort auf RA.

Beitrag melden
Banff 24.11.2009, 14:09
7. Habe ich etwas versäumt?

Zitat von sysop
Die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends haben viele Veränderungen in Politik und Wirtschaft, Technik und Kultur gebracht. Was waren in Ihren Augen die wichtigsten - und warum?
Da das Jahrtausend bzw. Jahrhundert erst am 01.01.2001 begann, sollten wir dem ersten Jahrzehnt des Jahrtausends auch 10 Jahre gönnen und bis zum 01.01.2011 warten.

Beitrag melden
mavoe 24.11.2009, 14:33
8. hmm, auf Anhieb fällt mir da ein:

Zitat von sysop
Die ersten zehn Jahre des neuen Jahrtausends haben viele Veränderungen in Politik und Wirtschaft, Technik und Kultur gebracht. Was waren in Ihren Augen die wichtigsten - und warum?
Politik: GWB, 9/11, Afghanistan, Iraq, Agenda 2010, Hartz4, GroKo, Oskar&Gregor, SPD am A*sch...
Wirtschaft: €€€, Dosenpfand, mein neuer Job in Berlin, Lehman Bros.
Technik: ISS, LHC, DSL, Debian-Linux (Ubuntu), WinXP war/ist ooch nich so schlecht (für WSs),

Kultur: 2006, DAS Sommermärchen.
Live Aid Concert an der Siegessäule, Dalai Lama, sowie Barack O. live gesehen hier in Berlin...

Beitrag melden
avollmer 24.11.2009, 15:06
9. Was ist wirklich neu?

Dass Computer nicht mehr schneller, sondern kleiner werden. Dabei sogar einfacher zu bedienen, damit auch schlichte Nutzer sich daran erfreuen können.
Dass man als schlichter Mensch ohne Fortune nicht nur amerikanischer Präsident werden kann, sondern auch wiedergewählt wird. Sehr zur Freude der Wirtschaft.

Dass Investoren angefangen haben die Werthaltigkeit von Investments zu berücksichtigen, worauf von amerikanischen Häusern bis zu deutschen Landesbanken sich so manches Objekt als hohler Semmel ohne Wert entpuppte.
Dass Discountbäckereien sich zur ernsthaften Nahrungsbeschaffungsquelle entwickelt haben und schneller zu nehmen als Buchläden verschwinden.
Dass Bücher zu mitternächtlicher Stunde von Paletten herab verkauft werden.

Dass generell Läden nicht mehr vor Sonnenuntergang schliessen müssen. Nicht nur für Vampire ein Fortschritt.

Dass statt Fantasy und Science Fiction wie in den 90ern jetzt Vampire und Zauberer die Trivialliteratur und ihre Verfilmungen dominieren.

Dass die Filmindustrie nicht nur mehr Gewinn, sondern auch mehr Umsatz wie die Autoindustrie macht. Selbst in den USA, nicht nur in Indien.

Dass ich bei der Suche nach Hilfe eher in einem indischen Call-Center lande, als bei einem Fachmann aus der Nachbarschaft, der auch persönlich vorbeikommen könnte.

Dass es eine Web-Community gibt, die zwar den persönlichen Bekanntenkreis gewaltig erweitert und einem mit Followern statt Freunden beschenkt, dafür aber die realen Treffen weniger ungesund und unvernünftig lustvoll verlaufen.

Dass die Unvernunft neue Gipfel erreicht, in dem eine Panik vor einer Seuchenbekämpfung ausbricht bevor es überhaupt zum Ausbruch der Seuche kommt.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!