Forum: Panorama
39 Jahre im Gefängnis: Die Lüge eines Kindes

Weil ein Kind vor Gericht gelogen hatte, saß ein Schwarzer in den USA 39 Jahre lang im Gefängnis. Nun wurde er entlassen - und steht vor dem Nichts.

Seite 1 von 17
chuckal 22.11.2014, 00:46
1. Gerechtigkeit.

Ich bin ein Freund der USA.aber, wenn im Iran eine junge Frau hingerichtet wird, die verurteilt wurde ihren Vergewaltiger ermordet zu haben, lese ich hier vom perversen Regime. ...und wie sieht es mit denbMenschenrechten in den USA aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 22.11.2014, 00:47
2.

Mein Standartkommentar zu Fällen wie diesem: Solange sowas vorkommt, kann ich Befürworter der Todesstrafe nicht ernstnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roulaison 22.11.2014, 00:52
3.

Ich finde es bemerkenswert, wie lange der angebliche Zeuge zurückhalten konnte, dass er sich vermutlich nur wichtig machen wollte. Er muss ja mitbekommen haben, dass Jackson zum Tode verurteilt worden war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pilatus0381 22.11.2014, 00:56
4. Deswegen!!!

DESWEGEN keine Todesstrafe!!! Hoffentlich haben es jetzt alle begriffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 22.11.2014, 00:57
5. In Anbetracht

der Werte, die wir mit unserem atlantischen Freund teilen, sehe ich keinen Anlaß, hier einen negativen Kommentar zum US-amerikanischen Justizsystem abzugeben.*Wer Ironie findet, darf sie behalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 22.11.2014, 01:00
6. Merkt auf!

Gibt es ein besseres Beispiel gegen die Todesstrafe? Wohl kaum!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MustermannZZZ 22.11.2014, 01:09
7. ich mag amerika

es ist demokratisch, friedliebend, fair, nett und tut, was für alle am besten ist. es lässt sogar leute aus dem gefängniss frei!wenn die welt von amerika regiert würde könnten wir uns in guten händen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otis 22.11.2014, 01:14
8. Aus genau diesen Gründen ..

.. habe ich mal spontan in der Schule ein Referat als 15(?)-jähriger gegen die Todesstrafe gehalten.Es ist so irrational. Einerseits kann das Schicksal dich auf der Straße als Opfer tödlich treffen. Andererseits gibt es "zivilisierte" Nationen - und auch deren Rechtsprechung kann dich unschuldig tödlich treffen.Wir schreiben das Jahr 2014.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aat 22.11.2014, 01:19
9. Ein Leben vernichtet

Die USA sind eben doch nicht "the land of the free", sondern ein Land der Justizirrtümer. Und weil der Gedanke der Rache, hier gepaart mit dem Rassismus oder der Geltungssucht eines 12 Jährigen, immer noch Standard der amerikanischen Rechtsprechung ist, bekommen wir heute diesen Artikel zu lesen. Nur aufgrund eines Verfahrensfehlers lebt der Unschuldige heute noch. Normalerweise ist ja bei etwa 20 Jahren für Todeskandidaten Schluß und das Ende da. Dann hätte niemand weiter in dieser Sache recherchiert oder eine Beichte offenbart. Ich hoffe sehr, dass der Ex-Häftling den Lügner auf Schadenersatz verklagt ! Mit 57 noch über eine Lebensplanung (Ausbildung oder Studium und Job) nachzudenken macht keinen großen Sinn mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17