Forum: Panorama
Abstimmung: Welche Geschichten wollen Sie lesen?
Corbis

Jetzt sind Sie dran: Wir haben SPIEGEL-ONLINE-Leser aufgerufen, uns Vorschläge für Themen und Artikel zu schicken. Nun können Sie entscheiden. Welche Geschichten sollen wir für Sie erzählen? Stimmen Sie ab.

Seite 6 von 8
sowasnettes 26.01.2016, 13:24
50.

Liebe Mitdiskutanten: unterscheiden sie doch mal zwischen Emotionen, Gefühlen und Affekten. Das ist nicht alles das Gleiche. Im Netz, d.h. Bei Facebook (50% aller konsultierten Internetseiten befinden sich zentral in den USA bei Facebook!) und in der Werbung geht es um Affekte. Im Journalismus auch - leider.
In der Literatur um Gefühle.
In Sachbüchern um Emotionen.

Gefühle sind kontastiv - Affekt nicht.
Gefühle sind nicht intentional - Emotionen sind es schon und von dort sind sie auch performativ.
Gefühle sind ein Dauerzustand - Affekte nicht.
Gefühle lassen sich auf Grund fehlender Performativität nicht ökonomisch ausbeuten.
Im Netz ausgebeutet mit Klicks werden nur die Affekte. Der Kapitalismus des Konsums kapitalisiert allerdings eben auch Emotionen und verkauft das Versprechen. Da sie nicht von Dauer sind, wie die Geföhle, müssen wir sie immer wieder kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dweik01 26.01.2016, 13:25
51. ...

Also auch der Spiegel.... wir erhalten, was wir schon immer wollten und gemeint haben, nicht aber ein differenziertes Bild von der Welt da draußen. Auch mit Ansichten, die einem nicht so passen. Natürlich ist der Spiegel ein gewinnorientiertes Unternehmen, aber so weit sollte diese Deutsche Meinungsinstitution nicht gehen, daß sie die Leser nach der "Meinung" fragt. Da habe ich mehr erwartet. Es reicht wenn die Parteien, die Erwartungen nicht erfüllen.

Und wenn dies der Versuch einer sozialpsychologischen Fakultät oder von Statistikern war, über diesen Befragung ein "unbeeinflusstes Meinungsbild" der Bevölkerung abzugreifen, das uns anschließend als Spiegel vorgehalten wird, so sind die "Kurzgeschichten" in Ihrer Befragung semantisch zu an- und auffällig, uneindeutig, und wenig überraschend, daß Menschen mehr an Spektakulärem und Ungerechtem interessiert sind, als am Wetterbericht. Vor allem ist es nicht valide, weil eine Vielzahl dieses Medium im Internet hierfür nicht nutzt, sondern auf die Papierausgabe steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hennesje 26.01.2016, 13:27
52. Pillepalle

Interessante Themenauswahl. Interessant deshalb, weil sie auf viele Nebenschauplätze im Alltag einzelner (wenn auch z.T. vieler einzelner) abzielen, nicht aber auf die grossen Themen, die unsere Gesellschaft in ihren Grundfesten bewegen und dabei sind, sie zu erschüttern.
Ich wüsste z.B. gerne einmal, warum die Presselandschaft im allgemeinen und SPON im besonderen zur Anti-TTIP-Demonstration in Berlin kaum Beachtung für diese riesige und breit aufgestellte Demonstration übrig hatte. Da gingen aus allen Teilen der Republik und aus Europa 150.000-250.000 Menschen auf die Strasse, unterstützt von namhaften Verbänden und Gewerkschaften und dem Spiegel sind es man ganze vier Artikel wert: Vorab ein kleiner Bericht mit der Betonung der Sicht "der Wirtschaft" (nicht etwa der protestierenden Bevölkerung), dann ein extrem kurzer und oberflächlicher Bericht über die Demo hinterher, in der natürlich wieder nicht zwei Absätze über die gegenteilige Sicht der Regierung und "der Wirtschaft" fehlen durften, sowie zwei Kommentare, von denen einer wirklich völlig jenseits von Gut und Böse war und einfach billigste, widerlichste Polemik.
Was ist der derzeitige Stand bei TTIP? Wie sehen die Meinungen der Bevölkerungen und Proteste in anderen europäischen Ländern aus? Welche Erfahrungen aus anderen Handelsabkommen wie NAFTA, etc. gibt es? Was ist davon konkret als Szenario auf uns übertragbar? Wer nimmt endlich mal die Pro und Contra-Argumente sachlich auseinander? Die Wiederholung der immergleichen (Totschlag-)Argumente macht sie weder plausibler noch realistischer.
Andere Themen wie die Zusammenhänge zwischen Umweltschäden und den Lebensbedingungen in anderen Ländern und unserer Wirtschaft dürfen von mir aus gerne tiefer recherchiert werden. Oder das Thema Rüstung: Welches Land liefert was an Rüstungsgütern wohin und wieviel davon? Aus welchen Gründen (offiziell)? Sind diese plausibel? Welche Interessen stecken dahinter?
Nächstes Thema: Was wurde aus den Snowden-Papieren? Wird es noch mehr Infos daraus geben zu der allgegenwärtigen Überwachung?
All diese ganz relevanten Themen gehen gerade unter im Getöse über die "Flüchtlingsdebatte" und die Frisur von Herrn Trump. Die zur Auswahl gestellten Themen sind doch auch wieder nur Ablenkungsmanöver. Jeder möge sich doch bitte in seinem persönlichen Alltag und im Kleinklein verstricken und bloss nicht auf den Gedanken kommen, sich mit anderen für eine grosse Sache zusammenzutun...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n8f4ll 26.01.2016, 13:29
53.

Mich würde ein Artikel interessieren, wie weit uns die Flüchtlinge in Deutschland wirklich weiterbringen (wieviele sind wirklich qualifiziert? Welche Qualifizierung? Qualifizierung verlgeichbar?) und wie es mit den Kosten für die Unterbringung etc. aussieht. Z.B. an welcher Stelle dafür gespart werden soll. Und ebenso wie das Rückführungskonzept nach Beendigung des Syrischen Bürgerkriegs aussehen soll. Und was die realen Gründe dafür sind, dass Marokaner/Tunesier/etc. zu uns fleihen, und wir gleichzeitig in diesen Ländern Urlaub machen können. Und bitte nicht wieder Interviews mit allen die gerne Arzt werden wollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingstabumsta 26.01.2016, 13:30
54. Nach dem ich die Artikel gesehen habe

...muss ich auch hier feststellen, das leider nix über den Niedirglohnsektor und der daraus resultierenden Alternsarmut dabei ist.
Plant SPON etwa schon für die Nachrichten -Zukunft?
Das Thema ist aktueller und Wichtig, zu Recherchieren, wie die Zukunft vieler Millionen Haushalte aussieht, welche Perspektivlosigkeit daraus ergibt etc....
Ich verstehe sicherlich auch, dass es etwas nicht so Alltägliches sein soll, aber die Hütte brennt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 26.01.2016, 13:31
55.

Ich wünsche mir einfach mehr Spiegel bei Spon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krulle 26.01.2016, 13:37
56. Rechtsfreie Räume

Nach dem FIFA Skandal gibt es die Aussage "Es darf in Deutschland keine rechtsfreien Räume geben" (Heiko Maas).
Es gibt jedoch durchaus rechtsfreie Räume in Deutschland, insbesondere für das Personal diverser internationaler Organisationen.
Wie ist die Sachlage da, und was tut Deutschland um einen erneuten Skandal wie bei der FIFA zu verhindern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 26.01.2016, 13:37
57. Kinder brauchen Märchen!

Mündige Erwachsene sollten keine Geschichten oder Legenden mehr brauchen. Eher dürfte angesichts des aufkommenden Neofeudalismus Aufgabe des Journalismus sein, aufzuzeigen, wie demokratische Fundamente unterhöhlt werden und mehr Demokratieverständnis erzeugt werden kann!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quantus 26.01.2016, 13:49
58. Ein paar gute

Ich hoffe auf alltagsnahe Geschichten wie die Sub-Postzustellung, so etwas spricht alle an. Bitte nicht die tausendste Story über die Reise oder das neue Leben eines Flüchtlings, was sollen wir damit anfangen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Föniks 26.01.2016, 14:03
59. Konfrontation satt

Zitat von Anti-Ideologe
Lassen wir mal bitte die Meinungen zur Flüchtlingssituation außen vor. Fakt ist: Das Thema verdrängt praktisch alles! Und das ist nicht gut, weil es genügend andere dringende Probleme/Aufgaben gibt. Allgemein fällt mir auf, dass die Themen Natur-, Tier- und Umweltschutz vermehrt wieder stiefmütterlich behandelt werden. Vor allem beim Thema bedrohte Arten (Löwen, Elefanten u.v.m.) braucht es dringend mehr Öffentlichkeit. Ebenso zum Thema Tierquälerei - speziell in Asien. Wer ist verantwortlich für die Zerstörung von Lebensräumen? Welche Produkte/Unternehmen sollte man meiden, wenn man nicht auf Kosten bedrohter Arten und deren Lebensräumen leben möchte? Welche Unternehmen machen Tierversuche für nutzloses Zeug (z.B. Kosmetik) oder verarbieten Felle von grausam gequälten Hunden oder Katzen? Welche Unternehmen stehen für artgerechte Haltung von Nutztieren und welche nicht? Es gibt hier soviele Fragen und eine Menge Aufklärungsbedarf. Konfrontiert die Leute mit Geschichten und Bildern, damit ein Bewusstsein dafür entsteht, wie sehr Tiere und Umwelt häufig unter uns Menschen leiden. Menschen sind in erster Linie für sich selbst verantwortlich, aber Tiere und Umwelt sind uns wehrlos ausgeliefert. Wo bleibt hier die viel gepredigte Humanität?
Was Sie einfordern, sind politisch & moralisch motivierte Kampagnen. Besser gesagt: Aktivismus.
Sozusagen das Gegenteil von Berichterstattung und Journalismus.

Welche Unternehmen Felle von grausam gequälten Hunden oder Katzen verarbeiten, würd ich aber auch gern wissen. Hoffentlich ist Apple nicht dabei.

Fakt ist: wer mal in Südostasien, Australien oder im westlichen Brasilien war, weiss sehr gut, dass Menschen auch unter Tieren und Umwelt leiden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 8