Forum: Panorama
Absturz von Flug MH17: Chefermittler hält Abschuss für höchstwahrscheinlich
REUTERS

Die Auswertung der Spuren zum Absturz von Flug MH17 über der Ostukraine schreitet voran. Der niederländische Chefermittler hält es für das wahrscheinlichste Szenario, dass die Maschine von einer Luftabwehrrakete getroffen wurde.

spiegelleser85 13.09.2014, 00:32
1.

Da einerseits der Abschuß durch russisch unterstützen Separatisten klar ist und andererseits eine noch sicherere Beweislage auch keine zusätzlichen Konsequenzen hätte, ist die weitere Untersuchung Zeit- und Geldverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 13.09.2014, 10:35
2.

Zitat von spiegelleser85
Da einerseits der Abschuß durch russisch unterstützen Separatisten klar ist und andererseits eine noch sicherere Beweislage auch keine zusätzlichen Konsequenzen hätte, ist die weitere Untersuchung Zeit- und Geldverschwendung.
Ich stimme Ihrer Auffassung nicht zu.

Der Abschuss steht als solcher fest.
Es ist auch mit großer Sicherheit auszuschließen, dass ein Kampfflugzeug mit irgendwelchen mitgeführten Bordwaffen die Boeing 777-200ER vom Himmel geholt hat, da die Spuren an den Resten der Maschine gegen jegliche Einsatztaktiken dieser Art sprechen.

Völlig unklar ist, welches Raketensystem tatsächlich zum Einsatz kam und noch unklarer ist, welche Seite die Waffe einsetzte.

Wenn man die Trümmer forensisch untersuchen kann, was derzeit wohl noch nicht möglich ist, kommen weitere Ergebnisse zu Tage. Eines kann die Onderzoeksraad Voor Veiligheid (OVV), die niederländische Flugunfallkommission, sicher nicht feststellen, wer die Rakete abgeschossen hat, da hierfür die Zuständigkeit der Behörde nicht gegeben ist.

Zum Thema "Zeit- und Geldverschwendung" im Zusammenhang mit der Aufklärung des Abschusses eines zivilen Airliners im Angesicht der Opfer und der Hinterbliebenen sollte man zurückhaltend sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K.A.S. 13.09.2014, 21:27
3. Erschütternd

Die ersten Beweise, (22.07) man google Funkgesprächen zwischen Volkswehr-Kommandeuren oder Russlands Stellungsname dazu.
Aber das Beste:
"Wenn wir wissen, wo sie (eine Rakete) abgefeuert wurde, dann können wir herausfinden, wer das Gebiet kontrolliert hat." Die US-Aufnahmen lägen noch nicht vor. "Wir werden sie bekommen", sagte Westerbeke, aber es sei "ein langer Prozess." Das sagt der holländische Ermittler, wann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
igorewitsch 14.09.2014, 16:11
4. Malaiische Ermittler

Malaisia ist höchst unzufrieden mit der Arbeit der Ermittler und arbeitet mittlerweile mit dem Russischen Verteidigungsministerium zusammen. Vor einer Woche war der malaiische Verteidigungsminister mit einer ganzen Delegation in Moskau. Diese sehr relevante Meldung fand aber keine Beachtung in den Mainstream-Medien.
Die Russen werden verteufelt, aber sie waren bis jetzt die einzigen, die alle objektiven Daten auf den Tisch legten (die weitgehend ignoriert wurden) und immer wieder aktivere Ermittlungsarbeit verlangte. Kann sich ein Schuldiger so verhalten?
Wenn man hysterische Hetze gegen Russland (Sanktionen ohne eindeutige Beweise sofort verhängt) und "Separatisten" direkt nach dem Absturz anschaut, dann glaube ich ziemlich klar, wer geschossen hat.
Was jetzt passiert ist ein Versuch die Sache unter den Teppich zu kehren (warum ist es so schwer die Satellitenaufnahmen zu bekommen?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 14.09.2014, 20:56
5.

Zitat von igorewitsch
Malaisia ist höchst unzufrieden mit der Arbeit der Ermittler und arbeitet mittlerweile mit dem Russischen Verteidigungsministerium zusammen. Vor einer Woche war der malaiische Verteidigungsminister mit einer ganzen Delegation in Moskau. Diese sehr relevante Meldung fand aber keine Beachtung in den Mainstream-Medien. Die Russen werden verteufelt, aber sie waren bis jetzt die einzigen, die alle objektiven Daten auf den Tisch legten (die weitgehend ignoriert wurden) und immer wieder aktivere Ermittlungsarbeit verlangte. Kann sich ein Schuldiger so verhalten?
Lesen Sie bitte Seite 4 der englischen Fassung des ICAO Annex 13 Zwischenberichts der Niederländer:
Sie werden dort finden, dass
a) die russische Föderation Mitglied des Untersuchungsteams war und
b) dem Zwischenbericht voll inhaltlich zugestimmt hat.

Auch Malaysia war Mitglied des Teams und hat dem Zwischenbericht auch zugestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.krispin 17.09.2014, 13:45
6. eine Luftabwehrrakete, Boden-Luft oder Luft-Luft?

Direkt nach dem Abschuss war behauptet worden, es waere eine BUK Rakete gewesen, und die Separatisten haetten ja gerade eine defekte Abschussstation erbeutet gehabt.
Jetzt ist man sich ueber den Raketentyp nicht mehr so sicher. Also vielleicht auch eine Luft-Luft Abwehrrakete eines Jagdfliegers.
Das die allerbesten Freunde von hinterm Teich die Satelittenbilder immer noch nicht rausgerueckt haben macht das Ergebnis spaeter nicht glaubwuerdiger. Man koennte doch einfach alle Bilder der Wrackteile und dazu den Voicerecorder veroeffentlichen. Wo ist, ausser das Glaubwuerdigkeitsproblem, das wirkliche Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
web20 22.09.2014, 10:56
7. So war es tatsächlich

Klar wie Kloßbrühe - die Maschine wurde entführt. Mehrere Funksprüche der Flugsicherung wurden nicht beantwortet und um 13:21:28 UTC, das Flugzeug war bereits südöstlich der späteren Absturzstelle, wurde das Radar (Transponder) abgeschaltet. Wenig später änderte die Maschine den Kurs und drang in den unteren, gesperrten Luftraum ein.

Selbstverständlich ging zu diesem Zeitpunkt die Flugsicherung und die Militärs von einer Entführung aus, denn eine andere Erklärung gibt es nicht.

Das ukrainische Militär entschied die entführte Maschine abzuschießen. Das Flugzeug wurde offensichtlich von OBEN (durch das Dach des Cockpits) beschossen, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht vom Boden mit einer Rakete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirin 23.09.2014, 18:26
8. Der Abschuss von MH17

Soviel steht fest,daß wurde gerade im Fernsehen gebracht, dass die West-Ukraine auf jeden Fall die Schuld hat, da diese den Luftraum schon seit Beginn der Auseinandersetzungen mit der Ost-Ukraine hätte sperren müssen.

Gerade die der früheren Sowjetunion zugewandte Ukraine weiß das.

Ich denke trotzdem, dass das Flugzeug bewußt von der West-Ukraine abgeschossen wurde, da die doch weitere 2 Flugzeuge rigoros abgeschossen hat - man kann auch eine Maschine, die in den Luftraum eindringt,
zur Landung zwingen,ohne die Piloten zu töten.

Die West-Ukraine hat dazu die Raketen - die Ost-Ulkraine nicht. Und , es wäre doch zu schön gewesen, die Welt glauben zu machen, dass diese Verkehrsmaschine von der Ost-Ukraine abgeschossen worden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berns 09.10.2014, 15:27
9. Warum werden die Daten der Blackbox nicht veröffentlicht?

Darauf sind die letzen Gespräche der Piloten.
Die Verheimlichung der Flugschreiberdaten lässt nur einen einzigen Schluss zu: Der Abschuss erfolgte durch das Militär Kiews. Zumal die "Separatisten" über keine Flugabwehr-Raketen verfügten.
Hätte man Beweise, dass die "Separatisten" das Flugzeug abgeschossen haben, wäre das doch schon längst in Riesenlettern überall auf den pro-westlichen Zeitungen und Magazinen gestanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren