Forum: Panorama
Ägäis-Insel: Papst Franziskus besucht Flüchtlinge auf Lesbos
REUTERS

Der Pontifex trifft sich erneut mit Flüchtlingen. Auf der Insel Lesbos wird Papst Franziskus einen Hotspot besuchen und mit den Menschen dort sprechen.

Seite 6 von 7
behemoth1 16.04.2016, 18:53
50. Angst

Zitat von wecan
"Der Papst zeigt Mitgefühl zu den Schwächsten unserer Welt" Nein, dem widerspreche ich! Es sind ganz sicher nicht die Schwächsten der Welt. Glauben Sie ernsthaft, die Schwächsten der Welt könnten sich die Dienste der Schlepper leisten? Können sie nicht. Die Schwächsten schaffen es nicht mal bis zur afrikanischen Küste. Die hungern und verhungern im Südsudan und anderen Regionen. Von einer Versorgungslage, wie sie in Griechenland oder auch in der Türkei besteht, können die Schwächsten der Welt nur träumen. Hier geht es um die Erpressung der Einwanderung insbesondere in das ach so furchtbar reiche Deutschland, wo 40% der Bürger keinerlei Vermögen besitzen und die arbeitende Bevölkerung Abgaben bezahlt wie fast nirgendwo sonst auf dem Planeten.
Wie viel Angst vor den Flüchtlingen muss einer haben, der auf solche Gedanken kommt und nach Ausreden sucht, nur um die Grenzen und Mauern noch höher ziehen zu können, um ja nicht ein bisschen mit dem Unglück dieser Leute in Berührung zu kommen.

Beitrag melden
alterspräsident 16.04.2016, 19:12
51. Originaltext Spiegel

Bezeichnenderweise trifft der Spiegel mit seinem neuen Artikel zum Papstbesuch genau in's Schwarze.
"Mit dem Besuch in einem Lager auf Lesbos wollte Papst Franziskus ein Zeichen setzen. Nach seiner Abreise sind die Bewohner der griechischen Insel euphorisch - doch die Flüchtlinge bleiben ratlos zurück."
Das ist die Wirkung von Religion. Und nun, ihr Christen, erklärt mir endlich was Religion außer geistiger Onanie tatsächlich bewegen kann.

Beitrag melden
sprecher1968 16.04.2016, 23:14
52. Zitat von crunchy_frog

Natürlich ist die Kirche zu nichts verpflichtet.
Sie gibt aber immer ihre politische Meinung oder Kritik ab. Es steht nun aber mal fest, dass die Kirche auf einem Milliardenvermögen (in Bar) sitzt. Aber dann andere an die Moral erinnern ,das ist in meinen Augen mehr als unanständig.
Manche in diesem Forum wollen das wohl nicht wahr haben.

Beitrag melden
crunchy_frog 17.04.2016, 10:16
53.

Zitat von sprecher1968
Natürlich ist die Kirche zu nichts verpflichtet. Sie gibt aber immer ihre politische Meinung oder Kritik ab. Es steht nun aber mal fest, dass die Kirche auf einem Milliardenvermögen (in Bar) sitzt. Aber dann andere an die Moral erinnern ,das ist in meinen Augen mehr als unanständig. Manche in diesem Forum wollen das wohl nicht wahr haben.
Uns was ich nicht verstehe: gerade hier, wo die Kirche mit gutem Beispiel voran geht, wird sie auch noch kritisiert. Natürlich kann man sagen, sie tut nicht genug. Kann man immer. Man kann aber auch besser die kritisieren, die trotz ihrer Möglichkeiten nichts tun. Und davon gibt es sehr viele.

Beitrag melden
dieter 4711 17.04.2016, 10:23
54. So sieht wahres Christen tum aus

Und hat 13 muslimische syrische Flüchtlinge nach Rom mitgenommen. So sieht wahres Christentum aus.

Beitrag melden
jenzy 17.04.2016, 11:17
55.

Zitat von crunchy_frog
Und was genau verpflichtet die Kirche überhaupt zu irgend was? Viele andere Institutionen wie die ganzen Rüstungsunternehmen bis hin zu Regierungen von Polen bis Ungarn tun: nichts. Stattdessen wird von Leuten wie Ihnen an einer Organisation, die an dieser Krise nicht die geringste Schuld trägt und trotzdem positive Signale setzt, nochmal drauf gehauen.
genau, die kirche ist zu nichts verpflichtet.
diese sogenannten christlichen gebote wie nächstenliebe etc. werden überhaupt maßlos überschätzt....
die sollen besser das machen was sie am besten können, geld aufhäufen und die menschen für dumm verkaufen.

Beitrag melden
crunchy_frog 17.04.2016, 12:02
56.

Zitat von jenzy
genau, die kirche ist zu nichts verpflichtet. diese sogenannten christlichen gebote wie nächstenliebe etc. werden überhaupt maßlos überschätzt.... die sollen besser das machen was sie am besten können, geld aufhäufen und die menschen für dumm verkaufen.
Und gegen welches Gebot hätte der Papst verstossen, wenn er einfach in seinem bequemen Palast geblieben wäre und für die Flüchtlinge gebetet hätte?

Aber für manche ist es offensichtlich ganz egal, was er oder die Kirche macht. Böse ist es immer. Selbst wenn er übers Wasser gehen könnte würden noch manche sagen "seht her, selbst zum Schwimmen ist er zu faul".

Beitrag melden
global player 17.04.2016, 12:26
57.

Zitat von crunchy_frog
Und gegen welches Gebot hätte der Papst verstossen, wenn er einfach in seinem bequemen Palast geblieben wäre und für die Flüchtlinge gebetet hätte?
Papst Franziskus hat die Länder Europas zur Aufnahme aller Flüchtlinge aufgerufen. «Wenn ein Flüchtling eintrifft, und alle Sicherheitsmaßnahmen sind gegeben, dann ist es klar, dass man ihm Zuflucht gewähren muss, weil das ein Gebot der Bibel ist», sagte er am 14. September 2015.

http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/papst-franziskus-ruft-europa-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-auf-13801641.html

Wenn er also schon die anderen Länder Europas zur Aufnahme ALLER Flüchtlinge aufruft, dann müsste auch er ALLE Flüchtlinge im Vatikan aufnehmen, die dorthin kommen. Die werden aber alle abgewiesen. Stattdessen sucht er sich werbewirksam eine Handvoll auf Lesbos aus.

Beitrag melden
crunchy_frog 17.04.2016, 12:43
58.

Zitat von global player
Papst Franziskus hat die Länder Europas zur Aufnahme aller Flüchtlinge aufgerufen. «Wenn ein Flüchtling eintrifft, und alle Sicherheitsmaßnahmen sind gegeben, dann ist es klar, dass man ihm Zuflucht gewähren muss, weil das ein Gebot der Bibel ist», sagte er am 14. September 2015. http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/papst-franziskus-ruft-europa-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-auf-13801641.html Wenn er also schon die anderen Länder Europas zur Aufnahme ALLER Flüchtlinge aufruft, dann müsste auch er ALLE Flüchtlinge im Vatikan aufnehmen, die dorthin kommen. Die werden aber alle abgewiesen. Stattdessen sucht er sich werbewirksam eine Handvoll auf Lesbos aus.
Im Vatikan wurden Flüchtlinge abgewiesen? Höre ich zum ersten mal. Sicher haben Sie eine Quelle, die diese Aussage belegt.

Er hat auch von keinem Land verlangt, dass es alle Flüchtlinge aufnimmt, sondern von ganz Europa. Wenn wir jetzt mal die Bevölkerung als Schlüssel nehmen, dann steht der Vatikan wohl allein durch diese 12 Flüchtlinge ganz gut da. Wohl besser als alle anderen Einzelstaaten Europas.

Darüber hinaus dürfte allein die Fläche von 0,44 Quadratkilometern des Vatikans Grund genug sein für Sie zu verstehen, dass es in Ihrer Forderung ein ziemlich weltliches Problem gibt.

Beitrag melden
global player 17.04.2016, 13:15
59.

Zitat von crunchy_frog
Im Vatikan wurden Flüchtlinge abgewiesen? Höre ich zum ersten mal. Sicher haben Sie eine Quelle, die diese Aussage belegt.
Der Vatikan hat bereits 2011 die Asylanträge von ein paar Dutzend Asylsuchenden abgelehnt. Stattdessen bot die Kirche jedem 1000 Euro für die Rückreise an. Eine Quelle habe ich auch.

Der Vatikan hat weder ein Asylrecht noch eine Anlaufstelle für Asylsuchende.

Dass der Papst selbst ein paar Flüchtlinge aufnimmt, ist ja auch erst ganz neu und der in Italien aufgekommenen Kritik geschuldet, dass er immer andere zur Aufnahme aufrief, aber selbst keine nahm. Und Platz für mehr als nun insgesamt 5 Familien dürfte es dort auch geben. Allein der apostolische Palast hat eine Fläche von 55 000 m².

http://www.faz.net/sonntagszeitung/fluechtlingspolitik-der-vatikan-bietet-kein-asyl-13294101.html

Beitrag melden
Seite 6 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!