Forum: Panorama
AirAsia-Flug QZ8501: Taucher suchen weiter nach Absturz-Opfern
REUTERS

Der Sturm hat sich verzogen, und die Rettungskräfte suchen wieder: Neun Schiffe aus vier Ländern sind in der Javasee unterwegs, um die Opfer des abgestürzten AirAsia-Flugzeugs und den Flugschreiber zu bergen.

slie 05.01.2015, 08:18
1. Landung auf Wasser

Wenn die Experten davon ausgehen, daß die Maschine intakt auf dem Meer gelandet ist, wieso werden dann viele große Trümmer gefunden und von dem Rumpf fehlt jede Spur?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deesdrei 05.01.2015, 08:34
2. Flugschreiber?

Ist schon (wieder) etwas merkwürdig: wieso ist es derart schwierig, den Flugdatenschreiber zu finden? Dieses Gerät befindet sich, zusammen mit dem CVR, im Heck eines Flugzeuges, i.d.R. unterhalb des Seitenruders. Die Maschine soll ja kaum zerstört sein, auch dieser Artikel hier spricht von "... größeren Wrackteilen". Zudem liegt das Flugzeug mit 30m Tiefe in vergleichsweise flachem Wasser. Die Geräte der Birgen Air Boeing 757, dazumal vor der DomRep, hat man aus 2.500m Tiefe geborgen. Auch wenn man jetzt wegen schlechten Wetters oder hohen Seegangs nicht an den Flugschreiber herankäme, so sollte man doch mittlerweile zumindest dessen Peilsignale, die automatisch ausgesandt werden, geortet haben. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrschickhilfe! 05.01.2015, 08:42
3. Hier gibt es nix zu kommentieren

Ich weiss gar nicht, weshalb man bei einer derartigen Katastrophe ueberhaupt zum kommentieren auffordert? Sollen hier wieder die selbsternannten Flugverkehrs- und Flugzeug-Auskenner zu Wort kommen? Macht doch die Kommentarfunktion bei derlei Ungluecken einfach dicht, das waere vernuenftiger und zeugte von etwas mehr Ruecksicht fuer die Opfer und deren Familien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 05.01.2015, 11:41
4. wie so oft; die Details

Zitat von slie
Wenn die Experten davon ausgehen, daß die Maschine intakt auf dem Meer gelandet ist, wieso werden dann viele große Trümmer gefunden und von dem Rumpf fehlt jede Spur?
So nicht ganz richtig.
1.) hat man anscheinend sehr wohl Teile des Rumpfes gefunden
2.) gehen zwar einige davon aus, das der Flieger bis zum Wasserkontakt intakt war, dann aber offensichtlich zerbrach - also nicht "intakt auf dem Meer gelandet ist".
Zw. Bodenkontakt und erfolgreicher Landung besteht leider ein nicht ganz unerheblicher Unterschied.

Ansonsten würde ich mich Kommentar #3 anschließen wollen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tk90 05.01.2015, 17:26
5. #3

Dann lassen Sie das Kommentieren doch sein! Solange der Ton angesichts dieses schlimmen Unfalls gewahrt wird sehe ich nix pietätloses.
Sicherlich wird der Untersuchungsbericht mithilfe der Daten des Flugschreibers die ganze Sache aufklären.
Der Artikel im aktuellen Spiegel geht auf die Möglichkeit eines Stalls ein und erwähnt auch den Vorfall der LH bei Bilbao.
Mau ist allerdings, dass nur von allgemein von Geschwindigkeit gesprochen wird, ob Ground Speed, TAS oder IAS gemeint ist bleibt völlig offen.
Normalerweise zeigt das Radar die für den Stall unwichtige Geschwindigkeit über Grund an, mit Mode-S des Transponders lässt sich aber auch die Indicated Airspeed anzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rina Maria 06.01.2015, 10:00
6. Na ja ,

Zu zeit wird in Indonesien darüber diskutiert , in wie weit die Infrastrukturen eine Rolle spielen können. Am Sonntag fiel wieder eine Jet Antrieb aus , a
Während des Starts , nichts passiert. Aber zurück zu den Strukturen , Straßenverkehr , man nimmt an das hier mehr als 60000 Tote /pro Jahr zu beklagen sind, das liegt einmal am Zustand der Straßen , am Zustand der Fahrzeuge und nicht zuletzt an den Fahrzeugführern selbst. Warum sollte das im Flugverkehr anders sein, Schiene und Schiffsverkehr sind ähnlich chaotisch .
Kommt bei Air asia noch dazu billig zu sein , Motto : now everybody can fly . Gelernt habe ich Niue ein Flugzeug in der Luft verdient Geld, am Boden kostet es Geld . Konsequenterweise hat man die zeit zwischen Landung und Start dramatisch verkürzt , selbst erlebt , zwischen Landung und Start weniger als 30 min , das heißt 160 Leute raus, 160 Leute rein , dazu vielleicht 3 Tonnen Gepäck und/oder Frachtgut. Maschine mit Sprit bedanken, Flugzeug innen säubern alles in unter dreißig Minuten. Die Experten im Forum wissen Sicher mehr , ob der Pilot oder käpitän sicherheitschecks durchführen müssen , ich glaube der Papierkram beansprucht die Jungs mehr als alles andere. Jetzt muss mir einer erzählen dass das normal ist oder rechtfertigt der Flugpreis alles , wie bei KIk . Irgendwo habe ich gelesen die verunglückte Maschine hatte 22000 Flugstunden auf dem Buckel resultierend aus 10000 Flügen , heißt alle 2,2 Std ein Start eine Landung , das wird dann 10 mal am Tag gemacht , mit einmal Personal Wechsel . Jetzt betreibt air asia mehr als 200 Flieger wie machen die das ? Logistisch ein Nightmare . Sicherheit ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren