Forum: Panorama
Airbus A320: So funktioniert die Verriegelung der Cockpit-Tür
REUTERS

Bis zu den Anschlägen vom 11. September ließen sich Cockpit-Türen relativ einfach von außen öffnen. Seither wurden die Sicherheitsvorschriften erheblich verschärft - was aber auch zu Problemen führen kann.

Seite 1 von 26
steviespeedy 26.03.2015, 09:52
1. War vor einigen Wochen zu lesen:

Ein Pilot der Delta-Airlines hat sich in den USA selbst aus dem Cockpit ausgesperrt. Ist aber zum Glück nix weiter passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz_strack 26.03.2015, 09:52
2. Es gibt eine ganz einfache Lösung

Der Platz des zweiten Piloten wird für die Zeit seiner Abwesenheit von einem Flugbegleiter besetzt. So habe ich es kürzlich bei Ryanair erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaba 26.03.2015, 09:55
3. Hatte diese Maschine bereits die neuere Tür?

Wenn der Kommentar von rkan2 (https://plus.google.com/u/0/114540397163189013711/posts/BWqqwfyLeJ9) zu dem Video der Tür korrekt ist, dann haben erst Maschinen seit 2002 diese Tür mit dem Emergency Modus installiert. Die abgestürzte Maschine war ja von 1999.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zuerichente 26.03.2015, 09:56
4. Vier-Augen-Prinzip

Ich selber viel im Flugzeug unterwegs und war 25 Jahre Privatpilot. Dabei habe ich gelernt, dass die Koordination im Cockpit extrem wichtig ist.
Mein Vorschlag: wenn einer Piloten das Flightdeck verlässt, kommt vorübergehend eine Flugbegleiterin (vulgo Stewardess) ins Cockpit um zu verhindern, dass die verbleibende Person ausfällt oder auf dumme Gedanken kommt. Sie muss nicht fliegen, sondern nur die Tür von innen öffnen, wenn der zweite Pilot zurückkehren will. Dann gibt eben mal keine Getränke weiter hinten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.brunner 26.03.2015, 09:56
5. Vorschlag

Für die Zukunft::

Immer wenn ein Pilot das Cockpit verläßt, dann muss eine Stewardess od. ä. seinen Platz im Cockpit einnehmen.

So wäre nie ein Pilot alleine im Cockpit und dieses könnte bei Ohnmacht; Herzinfarkt etc. dann von der zweiten Person geöffnet werden.

Zumindest hätte es ein absturzwilliger Pilot es dann schwerer.

Ein Pilot alleine im Cockpit kann immer Bewußtlos etc werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 26.03.2015, 09:58
6. In den USA müssen immer 2 Personen im Cockpit sein,

wenn ein Pilot rausgeht, dann bleibt ein Flugbegleiter mit im drinnen. Besser wäre eine Toilette im Cockpit nur für die Piloten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brille000 26.03.2015, 10:00
7. Tolle Ingenieursleistung!

Da sitzen tausende von Ingenieuren bei Airbus und designen neue Fluggeräte, da werden neue "Sicherheitsbestimmungen" wegen der allgegenwärtigen Terrorgefahr umgesetzt, aber kein Mensch scheint sich mit den möglichen Konsequenzen zu befassen. Dabei wäre es doch so einfach: Im Cockpit haben sich grundsätzlich mindestens zwei Personen aufzuhalten. Wenn einer der Piloten dieses verlässt um zu pi..., dann muss halt 'ne Flugbegleiterin erst mal da rein, fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 26.03.2015, 10:01
8. Fragile Technik

Ich frage mich, wie man es zulassen kann, sich der Technik so auszuliefern. Es kann doch nicht sein, dass der wichtigste Bereich eines Flugzeuges - das Cockpit und nicht das Flugdeck (wie der Autor schreibt, wir sind hier nicht auf einem Flugzeugträger) - im Notfall nicht von außen betreten werden kann.

Bei der Masse an Technik in Fahrzeugen aller Art in der heutigen Zeit ist es nicht verwunderlich, dass sich Tragödien abspielen, wenn z. B. diese dämliche Türelektronik komplett ausfällt, versagt oder Aussetzer hat. Möglicherweise hat man es dieser bescheuerten Verriegelung zu verdanken, dass der Flieger schlussendlich abgestürzt ist. Möglicherweise war der Pilot aufgrund eines körperlichen Ausfalls handlungsunfähig. Das werden wir hoffentlich alles noch erfahren bzw. die Hinterbliebenden der Opfer.

Die Gefahr von Entführungen ist sicherlich nicht unterzubewerten, aber wenn aufgrund der gut gemeinten Sicherungsvorkehrungen solche Zwischenfälle eintreten, muss das System überdacht werden. Das wird sicherlich auch geschehen. Schade ist nur, dass immer erst jemand zu Schaden kommen muss, damit sich etwas ändert und Anzug tragende, studierte Volltheoretiker ohne Praxisbezug falsche Entscheidungen revidieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polykarb.koch 26.03.2015, 10:03
9. das Undenkbare

Addiert man die neuen Fakten, drängt sich einem das Unvorstellbare auf: ein erweiterter Suizid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26